1. Home
  2. News

Nach kurzem Hype: Dr. Oetker nimmt Schoko-Pizza aus dem Sortiment

Autor: Brigitte Rohm | Kategorie: Essen und Trinken | 18.10.2019

Nach kurzem Hype: Dr. Oetker nimmt Schoko-Pizza aus dem Sortiment
(Foto: © ÖKO-TEST)

Dr. Oetkers 2017 eingeführte Kreation „Ristorante Pizza dolce al cioccolato“ hatte anfangs viele Fans. Jetzt ist die große Zeit der kalorienreichen Schokopizza vorbei.

Man liebte sie oder hasste sie: die Schokoladen-Pizza von Dr. Oetker, die im Frühjahr 2017 auf den Markt kam. Der Kultstatus konnte das seltsame, süße Produkt jedoch am Ende nicht retten, denn der Lebensmittelkonzern hat die Produktion eingestellt.

Ein Unternehmenssprecher teilte der „Augsburger Allgemeinen Zeitung“ mit, dass die Schoko-Pizza schon seit vergangenem Jahr nicht mehr hergestellt wird – diese Nachricht ist also nicht mehr ganz neu. Im August 2019 traf es aber auch noch das kleine Schwesterprodukt „Dr. Oetker Ristorante Piccola Cioccolatino“, das nur noch in Märkten verkauft wird, die Restbestände haben – die Produktion wurde gestoppt.

Schoko-Pizza am Ende: keine große Fanbase mehr

Als Grund für das Ende der tiefgekühlten Kalorienbombe sagte der Sprecher in der Augsburger Allgemeinen, es habe „keine ausreichend große Fanbase“ mehr gegeben – was bei solch ausgefallenen Produkten aber ein normales Phänomen sei.

Dr. Oetker bestätigte inzwischen das Schokopizza-Aus auf Twitter und spielte bei der Wortwahl auf einen Tweet von 2018 an, der inzwischen gelöscht ist. Darin hatte jemand bekundet: „Hey Dr. Oetker, eure Schokopizza schmeckt nach Hurensohn.“ Das Unternehmen hatte damals souverän pariert: "Gierig gewesen und selbst in den Finger gebissen?“

Jetzt twitterte Dr. Oetker: „Sie schmeckte niemals nach Sohn einer bestimmten Mutter. Aber das konnte der Schokopizza langfristig auch nicht helfen. Hachja. Erinnerungen.“

"Die hat nur süß geschmeckt": Trauer hält sich in Grenzen

Einige bedauern die Entscheidung des Konzerns, doch im Großen und Ganzen hält sich die Trauer der Twitter-Gemeinde in Grenzen. „Kein Wunder, die schmeckte ja auch nach Töchtern deren Mütter nicht kochen können“, schreibt ein Nutzer. Ein anderer: „War ja auch keine Pizza. Strenggenommen war das nur Brot mit Schokolade.“ 

Und es gab sogar differenzierte Kritik an den Hersteller: „Natürlich gibt es einen Markt für Schoko-Pizza. Nur, wenn die Hauptzutat Zucker ist, muss man sich nicht wundern, wenn das Ding wie Blei im TK-Regal liegen bleibt! Die hat nur süß geschmeckt. Schokolade-Aromen hat man umsonst gesucht. Vielleicht mal die Rezeptur ändern?“ Dafür ist es nun aber wohl zu spät.

Testurteil von Öko-Test: "ungenügend" 

ÖKO-TEST hatte bei der umstrittenen Pizza damals auf ein sensorisches Testergebnis verzichtet. Wir bewerteten die Dr. Oetker Ristorante Pizza dolce al cioccolato allerdings aus anderen Gründen insgesamt mit „ungenügend“: Die Pizza kam im Test auf 1.000 (!) Kilokalorien, wies einen stark erhöhten Gehalt an Mineralöl auf, war vollgepackt mit Zucker und künstlich mit Aromen aufgepeppt. 

Wir finden daher: Ein solches Produkt, das niemand braucht, ist zurecht in der Versenkung verschwunden.

Weiterlesen auf oekotest.de: