1. Home
  2. News

"Mogelpackung des Monats" ist das Waffelgebäck von Griesson - de Beukelaer

Autor: Redaktion (lp) | Kategorie: Essen und Trinken | 15.10.2021

Die Waffelblättchen der Marke Wurzener Feingebäck sind zur "Mogelpackung des Monats" gekürt worden.
Foto: © Verbraucherzentrale Hamburg

Die Verbraucherzentrale Hamburg hat Waffelblättchen der Firma Griesson - de Beukelaer als "Mogelpackung des Monats" ausgezeichnet. Der Vorwurf: Die neue Umverpackung ist deutlich größer, der Inhalt aber nur minimal gewachsen.

Die Verbraucherzentrale Hamburg kürt regelmäßig ein Produkt zur "Mogelpackung des Monats". Im Oktober geht diese "Auszeichnung" an ein Gebäck des Unternehmens Griesson - de Beukelaer. Die Verbraucherzentrale Hamburg wertet dessen neue Verpackung als Betrug, da Verpackungsgröße und Preis deutlich steigen, jedoch nur minimal mehr Schokowaffeln in der Packung stecken.

Wurzener Feingebäck Waffelblättchen zur "Mogelpackung des Monats" gekürt

Die zwei Geschmackssorten "Extra Milchschokolade" und "Zartbitter" der Waffelblättchen der Marke Wurzener Feingebäck haben eine neue Verpackung bekommen. Künftig beinhaltet die Gebäckpackung zwei Frischpacks und ist damit rund 70 Prozent größer als bislang.

In der neuen Gebäckverpackung links stecken zwei Kartonreihen, in der bisherigen Verpackung rechts nur eine Reihe mit Waffelblättchen.
In der neuen Gebäckverpackung links stecken zwei Kartonreihen, in der bisherigen Verpackung rechts nur eine Reihe mit Waffelblättchen. (Foto: © Verbraucherzentrale Hamburg)

Dass zwei Reihen Verpackung statt einer aber nicht zwangsläufig mehr Inhalt bedeuten, zeigt das zweite Bild unten. Bislang steckten 100 Gramm Waffelgebäck in der Packung, in der neuen Verpackung sind es 103 Gramm - das bedeutet nur ein einziges Waffelblättchen mehr, dafür aber eine unnötige Steigerung des Verpackungsmülls.

Die Waffelblättchen würden auch weiterhin in eine Kartonreihe passen.
Die Waffelblättchen würden auch weiterhin in eine Kartonreihe passen. (Foto: © Verbraucherzentrale Hamburg)

Nicht nur mehr Verpackung, auch teurerer Preis

Neben der Umverpackung ist auch der Preis für das Waffelgebäck im Einzelhandel gestiegen. Die Hamburger Verbraucherzentrale rechnet vor: Der neue "Doppelpack" kostet im Vergleich zur bisherigen Verpackung bis zu 27 Prozent mehr. In einer Rewe-Filiale etwa kostete die neue 103-Gramm-Packung Waffelblättchen 1,29 Euro, die alte Verpackung mit 100 Gramm Inhalt kostete 0,99 Euro.

Laut Verbraucherzentrale gab der Hersteller auch auf mehrmalige Nachfrage keine Stellungnahme dazu ab.

Weiterlesen auf oekotest.de: