1. Home
  2. News

Käse bei Netto zurückgerufen

Autor: Redaktion (lp) | Kategorie: Essen und Trinken | 20.05.2022

Bei Netto wird ein Schnittkäse zurückgerufen.
Foto: FKS Frischkonzept Service GmbH

Bei Netto wird ein Schnittkäse zurückgerufen. Der Grund für den Käse-Rückruf: Das Allergen Ei ist nicht als solches gekennzeichnet.

Die FKS Frischkonzept Service GmbH ruft einen Schnittkäse mit Gartenkräutern zurück. Wie das Unternehmen mitteilte, stellte sich nach einer Überprüfung heraus, dass der Konservierungsstoff Lysozym nicht deklariert wurde. Lysozym enthält das Allergen Ei und kann bei Menschen, die allergisch auf Ei reagieren, Atembeschwerden, Magen-Darm-Beschwerden und andere allergische Reaktionen hervorrufen.

Käse-Rückruf bei Netto: fehlende Allergen-Kennzeichnung

Folgendes Produkt ist vom Rückruf betroffen:

Nord Holländischer Schnittkäse mit Gartenkräutern 50% Fett i. Tr.

  • Mindesthaltbarkeitsdaten (MHD): alle bis bis einschließlich 02-06-2022
  • Identitätskennzeichen: NL Z 0217B EG

Der Käse wurde in Netto-Filialen verkauft. Menschen, die keine Allergie gegen Ei haben, können den Käse laut Hersteller problemlos verzehren. Andere Mindesthaltbarkeitsdaten oder Käseprodukte sind nicht vom Rückruf betroffen.

Kunden können den zurückgerufenen Käse in ihrer Einkaufsstätte zurückgeben und erhalten auch ohne Vorlage des Kassenbons den Kaufpreis zurückerstattet. Zudem können sich Verbraucher an den Kundenservice wenden, die Telefonnummer lautet: 02162 / 5483 -018

Weiterlesen auf oekotest.de: