1. Home
  2. Ratgeber

Hummus selber machen: Blitz-Rezept für die orientalische Spezialität

Autor: Redaktion | Kategorie: Essen und Trinken | 10.04.2021

Hummus selber machen: Einfaches Rezept mit wenigen Zutaten
Foto: Shutterstock/etorres

Hummus selber machen ist ganz einfach: Das beliebte Püree besteht nämlich vor allem aus einer Zutat: frischen Kichererbsen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Hummus in wenigen Schritten selbst zubereiten und geschmackvoll garnieren.

Hummus gilt als gesund – und das nicht zu Unrecht: Das Kichererbsen-Mus glänzt als Quelle für pflanzliche Proteine und andere wichtige Nährstoffe wie Eisen. Hummus ist damit optimal geeignet, um Fleisch auf dem Speiseplan zu ersetzen und genießt deshalb nicht nur bei Vegetariern und Veganern einen guten Ruf.

Die orientalische Spezialität können Sie fabrikfrisch in jedem Supermarkt erwerben – und das normalerweise bedenkenlos. Denn: Als wir zuletzt 18 Kichererbsen-Pürees der Sorte "Classic" für unseren Hummus-Test untersuchten, konnten wir zwei Drittel der Produkte empfehlen, wenn auch nicht alle.

Vor allem fiel uns auf, dass fertiger Bio-Hummus im Durchschnitt bessere Bewertungen erhielt als Hummus von konventionellen Herstellern. Warum das so ist, erklärt unsere Expertin im Beitrag Warum Bio-Hummus besser abschneidet als klassischer.

Hummus selber machen aus Kichererbsen

Wer auf Fertigware verzichten und gerne ganz genau wissen will, was sich in seinem Kichererbsen-Aufstrich oder -Dip befindet, der sollte seinen Hummus am besten selbst zubereiten. Glücklicherweise ist das ganz einfach. Sie benötigen dazu im Wesentlichen möglichst frische Kichererbsen.

Wenn Sie beim Kauf auf Nummer sicher gehen wollen, empfehlen wir Ihnen einen Blick in unseren aktuellen Kichererbsen-Test. Wir haben 20 Produkte aus Glas und Dose getestet. Rund zwei Drittel der getesteten Hülsenfrüchte sind empfehlenswert – das Labor stieß aber auch auf ein bekanntes Unkrautvernichtungsmittel. Mehr zum Test lesen Sie hier: 

Kichererbsen im Test: Einige Produkte enthalten Glyphosat

Hummus-Rezept: Die Zutaten 

Um Hummus selber zu machen, benötigen Sie die folgenden Zutaten. Sie ergeben etwa vier Portionen, die als Dip, Beilage oder Aufstrich auf den Teller kommen können.

  • 1 Dose/Glas frische Kichererbsen (400 g); alternativ 250 g getrocknete Kichererbsen
  • 1 bis 2 Knoblauch-Zehen
  • Saft einer halben Zitrone
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 EL Tahini (Sesammus)
  • 1/2 TL Salz
  • Pfeffer
  • Kreuzkümmel

Wer will, kann dieses Grundrezept durch die Zugabe weiterer Gewürze – z.B. Koriander, Paprikapulver oder Petersilie – variieren oder geschmacklich aufpeppen.

Hummus lässt sich ohne Schwierigkeiten selber machen: Sie benötigen vor allem einen Pürierstab, Kichererbsen, Öl und ein paar Gewürze
Hummus lässt sich ohne Schwierigkeiten selber machen: Sie benötigen vor allem einen Pürierstab, Kichererbsen, Öl und ein paar Gewürze (Foto: Shutterstock/Anna Ewa Bieniek)

Hummus selber machen – so gehen Sie vor

  1. Kichererbsen abgießen und kurz abtrocknen lassen. Falls Sie getrocknete Kichererbsen verwenden, müssen Sie diese zuvor einen halben Tag einweichen und anschließend kochen. Lesen Sie dazu: Kichererbsen kochen – wie Sie Kichererbsen richtig einweichen und zubereiten
  2. Knoblauch kleinschneiden und mit allen weiteren Zutaten zu den Kichererbsen geben.
  3. Pürieren bis eine gleichmäßige Masse entstanden ist.
  4. Ist der Hummus noch zu zähflüssig, etwas Zitronensaft oder Wasser sowie etwas Olivenöl hinzugeben.
  5. Abschließend nach Wunsch mit Petersilie, Paprikapulver, Sesamsamen und/oder ganzen Kichererbsen (siehe Bild oben) dekorieren. Achtung: Nutzen Sie zum Dekorieren bitte keine getrockneten Kichererbsen – diese sollte man nicht roh verzehren.

Gut zu wissen: Frischer Hummus ist leider nicht sehr lange haltbar. Bewahren Sie Ihr selbst gemachtes Kichererbsen-Mus deshalb im Kühlschrank auf und verbrauchen Sie es innerhalb weniger Tage. Das Gleiche gilt natürlich auch für fertig gekaufte Produkte im Glas oder Plastikschälchen.

Weiterlesen auf oekotest.de: