1. oekotest.de
  2. News
  3. E.-coli-Gefahr: Rückruf von Iglo Tiefkühl-Kräutern

E.-coli-Gefahr: Rückruf von Iglo Tiefkühl-Kräutern

Autor: Benita Wintermantel | Kategorie: Essen und Trinken | 04.04.2019

E.-coli-Gefahr: Rückruf von Iglo Tiefkühl-Kräutern
(Foto: Iglo)

Iglo Deutschland ruft seine Tiefkühl-Petersilie zurück. Bei einer Charge besteht der Verdacht auf gefährliche Kolibakterien.

Iglo Deutschland warnt vor dem Verzehr seiner Tiefkühl-Petersilie und ruft eine Charge der tiefgekühlten Kräuter zurück. Grund: Bei der Untersuchung einer Probe wurden VTEC-Bakterien gefunden. Das sind verotoxinbildende Escheria-coli-Bakterien (abgekürzt E.-coli, auch Kolibakterien genannt).

Gefährliche Bakterien in Iglo-Petersilie

Betroffen sind nur Packungen mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 12.2019 und der Codierung LH346BR005 / Uhrzeit 06:00-14:00. Laut Iglo handelt es sich um einen sehr begrenzten Produktionszeitraum. Iglo bittet Verbraucher, nicht nur den Code, sondern auch die genannte Uhrzeit zu beachten. Unser Bild zeigt, wo Sie die relevanten Informationen auf der Verpackung finden.

E.coli: So erkennen Sie die Erkrankung

VTEC-Bakterien können gesundheitlichen Problemen wie fieberhaften Magen-Darm-Störungen auslösen. Bei Kindern, älteren Menschen und Menschen mit geschwächtem Immunsystem können die Durchfallerkrankungen auch zu lebensbedrohlichen Komplikationen führen.

Eine Erkrankung mit E.coli-Bakterien äußert sich meist innerhalb einer Woche mit Durchfall und Bauchkrämpfen. Gehen Sie zum Arzt, wenn Sie das genannte Produkt verzehrt haben und entsprechende Symptome entwickeln. 

Weitere aktuelle Produktrückrufe: