1. Home
  2. Ratgeber

Was tun, wenn die Waschmaschine stinkt? Die besten Hausmittel

Autor: Benita Wintermantel | Kategorie: Bauen und Wohnen | 10.06.2019

Was tun, wenn die Waschmaschine stinkt? Die besten Hausmittel
(Foto: CC0 Public Domain / Pixabay / stevepb)

Wenn frisch gewaschene Wäsche müffelt, liegt das meist an der Waschmaschine. Höchste Zeit für eine gründliche Reinigung! Mit Hausmitteln können Sie die Waschmaschine ganz leicht reinigen.

Schuld an dem unangenehmen Geruch der Waschmaschine – und manchmal sogar der frisch gewaschenen Wäsche – sind Bakterien.

Heutzutage wird die Wäsche oft bei niedriger Temperatur im Pflegeleicht- oder Feinwäsche-Programm gewaschen. Das Wasser löst und transportiert Fett und Schmutz dann nicht richtig ab. Sie können sich so in der Maschine ablagern. Diese Ablagerungen sind ein Nährboden für Bakterien und Schimmelpilze, denen Waschtemperaturen unter 60 Grad nichts anhaben können.

Hausmittel, wenn die Waschmaschine stinkt

Den Verschmutzungen und Ablagerungen können Sie mit chemischen Mitteln aus dem Drogeriemarkt zu Leibe rücken. Ein teurer Waschmaschinenreiniger muss aber gar nicht sein – Hausmittel wie Zitronensäure und Natron sind viel umweltfreundlicher, gesünder, günstiger und häufig sogar effektiver als die fertigen Produkte.

Essig hilft, das Waschmittelfach zu reinigen

Essig sorgt dafür, dass sich fiese Kalkablagerungen lösen. Für die Waschmaschine selbst ist Essig trotzdem keine gute Idee: Das Mittel ist zu aggressiv und kann langfristig mehr schaden als nutzen. Für Dichtungen und Schläuche ist Essig deshalb nicht geeignet, das Fach fürs Waschmittel können Sie aber bestens mit Essig reinigen. 

Dazu sollten Sie es allerdings entnehmen: Öffnen Sie das Fach bis zum Anschlag. Meist ist dann ein kleiner Knopf zu erkennen. Wenn Sie diesen drücken, lässt sich das Fach ganz entfernen. Sehen Sie im Zweifel in der Bedienungsanleitung nach.

Geben Sie jetzt warmes Wasser und einen guten Schuss Essig oder Essigessenz in das Fach. Lassen Sie die Essigmischung ein paar Stunden einwirken und rücken Sie dann dem Schmutz mit einer alten Zahnbürste zu Leibe.

Zitronensäure hilft, wenn die Waschmaschine riecht

Zitronensäure wirkt wie Essig, ist dabei aber weniger aggressiv. Angenehmer Nebeneffekt: Die Zitronensäure sorgt für einen angenehmen Geruch der Wäsche.

Geben Sie vier Esslöffel Zitronensäure in die Waschtrommel und vier Esslöffel ins Waschmittelfach. Dann die Waschmaschine einen Waschgang auf 95 Grad laufen lassen – ohne Wäsche.

Natron: Ein Hausmittel, das die Waschmaschine reinigt

Eine weitere schonende Variante: Natron. Verteilen Sie 40 Gramm Natron auf das Fach für die Vorwäsche und das für die Hauptwäsche und geben Sie weitere zehn Gramm in die Waschmaschinentrommel.

Lassen Sie die Maschine bei maximaler Temperatur laufen, aber bitte ebenfalls ohne Inhalt.

Den Dichtungsring der Waschmaschine reinigen

Am Türgummi sammeln sich Haare, Schmutz und oft ein schleimiger Belag. Schieben Sie die Falte im Gummi zurück und entfernen Sie den Schmutzfilm mit einem feuchten Lappen und Spülmittel.

Alternativ können Sie den Dichtungsring mit dem Saft einer ausgepressten Zitrone reinigen.

So beugen Sie einer stinkenden Waschmaschine vor

  1. Die Trommel der Waschmaschine und das Waschmittelfach nach dem Waschen immer offen stehen lassen, das verhindert die Bildung von Schimmel.
  2. Flusensieb regelmäßig säubern. 
  3. Waschen Sie nicht immer nur bei niedrigen Temperaturen, sondern lassen Sie Bettwäsche oder Handtücher ruhig mal bei mindestens 70 Grad durchlaufen.
  4. Putzen Sie die Waschmaschine mit den obigen Tipps mindestens alle drei Monate.

Weiterlesen auf oekotest.de: