1. Home
  2. Ratgeber

So entsorgen Sie Farben umweltfreundlich und korrekt

Autor: Lena Pritzl | Kategorie: Bauen und Wohnen | 25.04.2022

Nach dem Streichen bleibt meist Farbe übrig – und die sollte korrekt entsorgt werden.
Foto: CC0 Public Domain / Pixabay - bidvine

Nach dem Streichen einer Wand ist in der Regel Farbe übrig. Sollten Sie den Farbeimer aufbewahren oder doch besser gleich entsorgen? Und wo dürfen Farben entsorgt werden? Wir haben Antworten und Tipps.

  • Eine kleine Menge Farbe sollten Sie für Ausbesserungen aufbehalten und beschriften.
  • Keinesfalls darf Farbe im Abwasser entsorgt werden, das kann das Trinkwasser verunreinigen.
  • Je nachdem, ob die Farbe noch flüssig oder schon eingetrocknet ist, müssen Sie sie unterschiedlich entsorgen.

Sie haben fertig renoviert oder neu gestrichen? Nach dem Malern muss die restliche Farbe korrekt entsorgt werden. Wir verraten Ihnen, was Sie dabei beachten müssen.

Farbe entsorgen: Bitte nicht achtlos in den Müll werfen 

Selten braucht man Farbe vollständig auf – egal, wie gut man den Bedarf vorab auch berechnet hat. Die Farbreste sollten Sie aber keinesfalls achtlos in den Müll werfen, sondern entweder aufbewahren oder umweltfreundlich entsorgen.

Tipp: Bewahren Sie etwas Farbe auf, um später Fehler auszubessern oder eine kleine Stelle nachstreichen zu können. Dafür können Sie entweder den ganzen Farbeimer fest verschließen und in den Keller räumen oder Sie füllen eine kleine Flasche oder ein Schraubglas mit der Farbe ab und bewahren es luftdicht und am besten dunkel auf. Bei unterschiedlichen Farbresten am besten beschriften, welches Zimmer oder welche Wand damit gestrichen wurde und wann Sie die Farbe gekauft hatten.

Etwas Farbe sollten Sie immer aufbewahren, um später kleine Fehler auszubessern.
Etwas Farbe sollten Sie immer aufbewahren, um später kleine Fehler auszubessern. (Foto: Shutterstock / Somnuek saelim)

Bitte nicht wegschütten – Farben korrekt entsorgen

Sind Sie sich sicher, dass Sie Farben oder Lacke nicht mehr benötigen, sollten Sie diese korrekt entsorgen. Keinesfalls gehören Farben in den Abfluss oder ins WC. Das Umweltbundesamt erklärt, dass Lacke und Farben die Bausubstanz und Technik öffentlicher Abwasseranlagen angreifen und Rückstände in unserem Trinkwasser zurückbleiben können.

So entsorgen Sie Farben korrekt:

  • Flüssige Farbreste müssen bei der Schadstoff-Sammelstelle abgegeben werden, das ist in der Regel der Wertstoffhof. In einigen Kommunen können Sie auch das kostenlose Umweltmobil in Anspruch nehmen. Am besten informieren Sie sich hierzu bei den lokalen Entsorgungsstellen.
  • Eingetrocknete Farben oder Lacke entsorgen Sie so, wie auf den Verpackungen angegeben. Der Restmüll ist meist die richtige Wahl.
  • Leere Farbeimer gehören in den gelben Sack bzw. die gelbe Tonne – vorausgesetzt, es befindet sich nur noch wenig Farbe darin. Ansonsten entsorgen Sie den Farbeimer besser im Restmüll.

Tipp: Einige Baumärkte nehmen Farbreste auch wieder zurück. Am besten erfragen Sie das schon beim Kauf der Farben.

ÖKO-TEST testet immer wieder Farben und Lacke auf Inhaltsstoffe und deren korrekte Deklaration – aktuell weiße Wandfarbe. Die gute Nachricht: In früheren Tests von Farben waren problematische Konservierungsstoffe ein großes Problem. Inzwischen haben sich die Produkte verbessert. Ein paar Wandfarben im Test enthalten jedoch halogenorganische Verbindungen.

Vergangenes Jahr hat sich ÖKO-TEST weiße Lackfarben genauer angesehen. Auffällig damals: Viele Farben konnten wir empfehlen, bei der Anwendung von Lackfarben ist allerdings Vorsicht geboten. Lesen Sie hier weiter: Lackfarben-Test: Potenziell allergieauslösende Stoffe entdeckt

Weiterlesen auf oekotest.de: