1. oekotest.de
  2. Ratgeber
  3. Ratgeber: Geld vom Staat

Ratgeber: Geld vom Staat

Anreiz für den Austausch

Spezial Energie | Kategorie: Bauen und Wohnen | 21.09.2017

Ratgeber: Geld vom Staat

Wer seine alte Heizung gegen ein effizientes Gerät tauscht und dabei erneuerbare Energien einsetzt, bekommt stattliche Zuschüsse. Der Weg durch den Förderdschungel ist nicht ganz leicht zu finden, er lohnt sich aber. Hier ein paar Wegweiser.

Die Förderstrategie für die energetische Sanierung von Gebäuden muss dringend überarbeitet werden - das ist allen Beteiligten klar. Das zuständige Bundeswirtschaftsministerium hat das auch schon angekündigt. Die in den letzten Jahren ausgeuferten und immer differenzierteren Förderungen mit ihren zahlreichen, auch für Energie- und Finanzexperten kaum noch überschaubaren Bonusregelungen sollen vereinfacht werden.

Auch die bislang getrennten Förderungen aus dem Marktanreizprogramm (MAP) des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) und die Kreditprogramme der staatlichen Förderbank KfW sollen zusammengeführt werden. Zudem ist vom Ende der Förderung fossiler Energieträger wie Öl und Gas im Zuge eines Heizungstauschs die Rede. Doch so richtig fehlte vor der Bundestagswahl die politische Energie, die neue Struktur über die Stufen der Gesetzgebung zu wuchten. Deshalb bleibt im Förderdschungel vorerst einmal alles unübersichtlich gewuchert wie gehabt. Auch das Anreizprogramm Energieeffizienz (APEE), das für den Austausch alter Gas- und Ölkessel 20 Prozent Bonus gewährt.

In unserer Übersicht führen wir in Kurzform vor allem die Zuschüsse aus dem Marktanreizprogramm (MAP) des Bafa auf (bafa.de), dazu einige wichtige, spezielle Kreditprogramme der staatlichen Förderbank KfW (kfw.de). Diese vergibt zudem zinsgünstige Kredite und Zuschüsse für energetische Komplettsanierungen und Einzelmaßnahmen sowie für altersgerechte Umbauten und den Einbruchschutz. Einen ergänzenden Überblick hierzu bietet der aktuelle ÖKO-TEST Ratgeber Bauen und Wohnen 2017, zu bestellen unter

oekotest.de.

Die Bundesländer sowie einzelne Kommunen und Landkreise haben zudem eigene, teilweise sehr attraktive Förderprogramme; einen Überblick liefert zum Beispiel das Portal baufoerderer.de. Die umfangreichen Förderbedingungen und aktuellen Konditionen sollte man sich auf den jeweiligen Internetseiten ansehen. Unsere Angaben beziehen sich auf den Stand August 2017.

Solar

Von der Warmwasserbereitung bis zum Sonnenhaus

Die ausschließliche Erwärmung des Trinkwassers und die Unterstützung der Gebäudeheizung durch Sonnenwärme werden vor allem im Gebäudebestand gefördert. Seit 2016 wieder neu im Programm ist eine Unterstützung für reine Warmwasseranlagen. Besonders effektive oder innovative Anlagen und der Einsatz in sehr gut gedämmten Häusern nach dem Standard Effizienzhaus 55 der KfW erhalten 50 Prozent Bonus. Hier einige Berechnungsbeispiele. Zu dieser Basisförderung kommen dann noch die Zusatzförderungen.

Bonusförderung: Kombination mit Pellet-/Scheitholzkessel oder Wärmepumpe: plus 500 Euro. Austausch alter Öl-/Gaskessel: plus 500 Euro. Gebäudeeffizienzbonus (Einsatz in Effizienzhaus 55): Förderung plus 50 Prozent ohne Bonusförderung. Bei Austausch eines ineffizienten Gas- oder Ölkessels: plus 20 Prozent auf Basis- und Innovationsförderung.

Bio-Masse

Pellets, Stückholz und Co.

Für private Einfamilienhäuser sind Pelletkessel erste Wahl unter den Bio-Masse

Ratgeber: Geld vom Staat
Spezial Energie Seite 50
Spezial Energie Seite 51
Spezial Energie Seite 52
Spezial Energie Seite 53
Spezial Energie Seite 54
Spezial Energie Seite 55

6 Seiten
Seite 50 - 55 im Spezial Energie
vom 21.09.2017
Abrufpreis: 0,79 €

Aktuelle Ausgabe
ÖKO-TEST November 2018: Schwerpunkt Mikroplastik
ÖKO-TEST November 2018: Schwerpunkt Mikroplastik
Zugehörige Ausgabe:
Spezial Energie
Spezial Energie

Erschienen am 21.09.2017

Informationen zum Abruf bei United Kiosk
So funktioniert der Artikel-Abruf
Wenn Sie zum ersten Mal Artikel bei unserem Service-Partner United Kiosk abrufen, lesen Sie bitte vorab unsere Anleitung zum Abruf von Tests, Ratgebern, Einzelseiten und ePapern durch. Gekaufte Artikel, ePaper oder eBundles können Sie im Fall eines Verlustes nur dann wiederherstellen, wenn Sie sich zuvor registriert haben.