1. Home
  2. Ratgeber

Harzflecken entfernen – die besten Tipps und Hausmittel

Autor: Benita Wintermantel | Kategorie: Bauen und Wohnen | 06.01.2021

Harzflecken entfernen – so entfernen Sie Baumharz
Foto: Shutterstock / azur13, Andrei Metelev, Africa Studio

Wer im Wald unterwegs ist oder den Weihnachtsbaum transportiert, hat danach oft klebrige Harzflecken auf der Kleidung. Keine Sorge: Harzflecken sind zwar hartnäckig, lassen sich aber mit Hausmitteln meist problemlos entfernen.

Nach der Pause auf einem Baumstamm im Wald oder beim Sammeln von Tannenzapfen bleiben oft unschöne Harzflecken auf der Kleidung oder den Händen zurück. Aus robusten Stoffen wie beispielsweise der Jeans lässt sich Harz völlig problemlos entfernen, aber auch bei empfindlichen Textilien können Sie die Kleidung allermeist retten.

Zum Entfernen von Harzflecken benötigen Sie kein aggressives chemisches Fleckenmittel. Gute Alternativen sind:

  • Kälte in der Kühltruhe
  • Wärme beim Bügeln plus Löschpapier
  • Alkohol oder Spiritus
  • Butter oder Speiseöl

Baumharz entfernen – so geht's

Für uns sind die hartnäckigen und klebrigen Harzflecken äußerst lästig, wenn sie erst einmal auf die Kleidung oder an die Finger geraten – für den Baum hingegen ist Harz ein überlebenswichtiger Schmutzmechanismus: Bei einer Verletzung sondert er den klebrigen Stoff ab und verschließt damit die Wunde.

Damit der nächste Regenguss das Harz nicht gleich wieder abwäscht, ist Baumharz nicht wasserlöslich – das macht das Entfernen der Flecken etwas komplizierter. Wenn Sie Harzflecken auf der Kleidung entdecken, sollten Sie deshalb nicht den Fehler machen, die betroffenen Stücke direkt in die Waschmaschine zu stecken. Besser ist es, verschmutzte Kleidung erst einmal einzufrieren:

Der Baum schützt sich durch das Absondern von Harz.
Der Baum schützt sich durch das Absondern von Harz. (Foto: CC0 Public Domain / Pixabay / Andre2810)

Kleidung: So entfernen Sie Harzflecken mit Kälte

Packen Sie die Hose oder die Jacke mit Harzflecken in eine Plastiktüte und dann für 24 Stunden in die Tiefkühltruhe. Durch die Kälte wird das Harz porös und lässt sich abbrechen oder vorsichtig abkratzen. Meist lässt sich durch die Gefrier-Methode nicht alles Harz entfernen. Im zweiten Schritt stehen verschiedene Hausmittel zur Verfügung: Sie können den Harzflecken mit Wärme, Alkohol oder Fett zu Leibe rücken.

Generell gilt: Frisches Harz lässt sich leichter entfernen als altes. Deshalb sollten Sie bei Harzflecken möglichst schnell reagieren.

Mit Alkohol gegen Harzflecken

Hochprozentiger Alkohol (90%) oder Spiritus sind gute Mittel, um Harzflecken aus Kleidung zu entfernen. Geben Sie Alkohol oder Spiritus auf ein sauberes Baumwolltuch, und betupfen Sie die Flecken damit. Danach wie gewohnt in der Waschmaschine waschen.

Bei empfindlicher Kleidung können Alkohol und Spiritus das Material beschädigen oder die Farben ausbleichen. Deshalb sollten Sie diese Methode unbedingt an einer verdeckten Stelle testen.

Waschmittel-Test: Lösliches Plastik in fast jedem Mittel

Harzflecken mit Butter oder Öl entfernen

Auch mit Fett lässt sich Harz lösen. Bei Kleidung, die problemlos bei mindestens 60 Grad in die Waschmaschine darf, können Sie Butter oder Olivenöl auf die Flecken geben. Lassen Sie das Fett einige Stunden einwirken. Danach ist das Harz meist weg – dafür bleibt ein Fettfleck zurück. Diesen können Sie in der Waschmaschine bei möglichst hoher Temperatur rauswaschen. Beachten Sie dafür die Pflegeanleitung in den Textilien.

Harzflecken auf Textilien lassen sich durch Bügeln entfernen.
Harzflecken auf Textilien lassen sich durch Bügeln entfernen. (Foto: Shutterstock / Africa Studio)

Mit Wärme gegen Baumharzflecken

Auch Wärme ist eine gute Möglichkeit, um Harzflecken aus der Kleidung zu entfernen. Legen Sie je ein Lösch- oder Küchenpapier unter und über den Harzfleck, und bügeln Sie dann bei mittlerer Temperatur über den Fleck. Das Harz schmilzt und wird von dem Papier aufgesaugt. Verschieben Sie das Papier beim Bügeln, sodass immer sauberes Papier unter dem Harzfleck liegt.

Harzflecken an den Händen entfernen

Kinder kommen nach dem Spielen im Wald oft mit harzigen Händen oder Harz in den Haaren nach Hause. Besser als jede Seife sind hier Babyöl oder Butter. Verreiben Sie das Fett auf der Haut oder in den Haaren, und spülen Sie dann mit Seife bzw. Shampoo nach. Verwenden Sie für die empfindliche Haut keinen Alkohol oder Spiritus!

Weiterlesen auf oekotest.de: