1. Home
  2. News

"Ungenügend": Eucerin Urea-Lotion enttäuscht im Test

Autor: Hannah Pompalla/Dimitrij Rudenko | Kategorie: Kosmetik und Mode | 20.12.2021

Wegen problematischer Inhaltsstoffe können wir die Eucerin Urea Repair Original 10% Urea Lotion nicht empfehlen.
Foto: ÖKO-TEST

Gegen trockene Haut sollen Körperlotionen mit Urea helfen. Doch nicht alle Cremes in unserem Test sind empfehlenswert. So raten wir von der überprüften Eucerin Urea-Lotion ab. Der Grund: In der Apotheken-Lotion stecken problematische Inhaltsstoffe.

Bei Urea handelt es sich um künstlich hergestellten Harnstoff. Er soll helfen, den Feuchtigkeitsverlust der Haut auszugleichen. Daher greifen viele Menschen mit trockener Haut zu Körperlotionen mit Urea. Manche von ihnen leiden auch unter Hautproblemen wie Neurodermitis und Schuppenflechte (Psoriasis). Umso ärgerlicher ist es, wenn eine Urea-Lotion Stoffe enthält, die nicht gerade gut für die Haut sind.

Das ist ausgerechnet bei einer Apotheken-Lotion der Fall: Die Eucerin Urea Repair Original 10% Urea Lotion fällt mit der Note "ungenügend" durch unseren Test. Damit gehört die Creme zu den drei Testverlierern, insgesamt zwei davon stammen aus der Apotheke. Wir erläutern die Gründe, weshalb die Eucerin Urea-Lotion so schlecht abgeschnitten hat. 

Problemstoffe in getesteter Eucerin Urea-Lotion

In der geprüften Urea-Lotion von Eucerin stecken PEG-Verbindungen. Diese werden in der Kosmetikindustrie als Emulgatoren eingesetzt, um zum Beispiel Wasser und Fett zu verbinden. Wir bemängeln sie aber, weil sie die Haut durchlässiger für Fremd- und Schadstoffe machen können. 

Wir finden, dass Kosmetikprodukte gut auf PEG-Verbindungen verzichten können – insbesondere in Körperlotionen mit Urea, die häufig von Menschen mit Hautkrankheiten gekauft werden. Zum Vergleich: Drei weitere Urea-Lotionen im Test enthalten PEG-Verbindungen.

Körperlotionen mit Urea im Test: Jetzt alle Ergebnisse als ePaper kaufen

Eucerin Urea-Lotion im Test enthält Paraffine

Die Haut benötigt Fett, um die Feuchtigkeit auch speichern zu können. In der analysierten Eucerin Urea-Lotion kommen Paraffine als synthetische Fette zum Einsatz. Diese Stoffe werden aus Erdöl hergestellt und haben für die Hersteller einige Vorteile: Sie lassen sich leicht verarbeiten, werden nicht ranzig und sind günstig zu haben.

Doch anders als natürliche Öle integrieren sich künstliche Fette wie Paraffine nicht so gut in die Hautschutzbarriere. Wir werten es daher ab, wenn eine Urea-Körperlotion mehr als ein Prozent Paraffine enthält. Neben der geprüften Eucerin Urea-Lotion betrifft das zwei weitere Produkte im Test.

Oft kaufen Menschen mit Hautproblemen wie Schuppenflechte Körperlotionen mit Urea. Umso ärgerlicher ist es, wenn die Cremes Problemstoffe enthalten.
Oft kaufen Menschen mit Hautproblemen wie Schuppenflechte Körperlotionen mit Urea. Umso ärgerlicher ist es, wenn die Cremes Problemstoffe enthalten. (Foto: NinaKulagina/Shutterstock)

In geprüfter Eucerin Urea-Lotion stecken Kunststoffe

Wir bemängeln außerdem synthetische Polymere, die sich in der untersuchten Eucerin Urea-Lotion befinden. Denn diese gelangen etwa beim Duschen oder Baden ins Abwasser und bauen sich zum Teil nur schwer wieder ab.

Selbst wenn die Kläranlage sie erfolgreich herausfiltert, kann es passieren, dass sie mit dem Klärschlamm auf die Felder und so in die Umwelt gelangen. Diese Kunststoffe bemängeln wir auch in fünf weiteren Produkten in unseren Körperlotionen mit Urea-Test.

Eucerin-Produkt ist nicht nachhaltig verpackt

In puncto Umwelt haben wir aber noch mehr zu beanstanden. So halten wir es für überflüssig, dass die Plastikflasche der geprüften Eucerin-Lotion in einem Karton verkauft wird. Dadurch entsteht unnötiger Verpackungsmüll. Eine Kartonverpackung ist aus unserer Sicht nur bei Glasprodukten nötig. Bei drei weiteren Produkten im Test bemängeln wir die zusätzliche Kartonverpackung ebenfalls. 

Enttäuschend ist auch, dass Hersteller Beiersdorf kein Rezyklat für die Plastikflasche der getesteten Eucerin-Creme verwendet hat. Hier gibt es bei fast allen Anbietern noch viel Luft nach oben: Nur eine Verpackung besteht aus recyceltem Plastik. Dabei liegt der Rezyklatanteil bei immerhin 95 Prozent.

Gerade im Winter braucht die Haut viel Pflege. Gegen trockene Haut können Körperlotionen mit Urea helfen.
Gerade im Winter braucht die Haut viel Pflege. Gegen trockene Haut können Körperlotionen mit Urea helfen. (Foto: aslysun/Shutterstock)

So setzt sich das Gesamturteil zusammen

Das Gesamturteil beruht auf dem Teilergebnis Inhaltsstoffe. Ein Testergebnis Weitere Mängel, das "mangelhaft" ist, verschlechtert das Gesamturteil um zwei Noten. 

Da das untersuchte Eucerin-Produkt PEG-Verbindungen enthält, ziehen wir zwei Noten ab. Für Paraffine gibt es einen weiteren Punktabzug. Somit lautet das Teilergebnis Inhaltstoffe "ausreichend".

Im Teilergebnis Weitere Mängel werten wir synthetische Polymere als Kunststoffverbindungen mit zwei Notenabzügen ab. Zu jeweils einem Minuspunkt führt die aus unserer Sicht entbehrliche Kartonverpackung sowie das nicht vorhandene Rezyklat in der Plastikflasche. Deshalb ist das Teilergebnis Weitere Mängel "mangelhaft".

Die Note "ausreichend" im Teilergebnis Inhaltsstoffe und die Note "mangelhaft" im Teilergebnis Weitere Mängel ergeben das Gesamturteil "ungenügend". Details zu Bewertung und Prüfmethoden lesen Sie hier auf der Seite zum Test im Abschnitt Testverfahren.

Der Test zeigt: Von 20 Körperlotionen mit Urea im Test schneiden viele Produkte mit "sehr gut" ab. Vier Cremes fallen allerdings wegen problematischer Inhaltsstoffe durch. Mehr zum Test lesen Sie hier: Körperlotion mit Urea im Test: Nicht jede ist gut für die Haut.

Weiterlesen auf oekotest.de: