1. Home
  2. Ratgeber

Peeling selber machen: So stellen Sie Peelings aus Kaffee und Kokos her

Autor: Annette Sabersky; L. Wirag | Kategorie: Kosmetik und Mode | 12.05.2022

Peeling selber machen: So einfach stellen Sie sich selbst ein Limetten-Kaffee-Peeling her.
Foto: progressman/Shutterstock; Tim UR/Shutterstock

Körper- und Gesichtspeelings haben teilweise Probleme mit Kunststoffverbindungen und bedenklichen Duftstoffen – das haben unsere Peeling-Tests immer wieder gezeigt. Wer darauf verzichten will, greift zu Produkten, die wir mit "sehr gut" bewertet haben, oder rührt sich selbst ein Peeling an. So einfach geht's.

Körperpeelings pflegen die Haut, entfernen abgestorbene Hautschuppen – und können Zuhause ganz einfach selbst hergestellt werden. Und zwar mit Kaffeesatz und Kokosfett. Da Kokosfett schon ab etwa 21 Grad Celsius schmilzt und sich somit gut auf der Haut verteilen lässt, findet es sich unter anderem in Bodybutter, Fuß- und Rasiercremes. Außerdem ist es beispielsweise in Lippenbalsam, Badezusatz und Massageöl enthalten.

Das zart nach Kokos duftende Fett zieht recht gut in die Haut ein, verbleibt aber weitgehend an der Oberfläche und macht so auch trockene oder rissige Haut an den Füßen, Ellenbogen und Knien weich und geschmeidig. Bei leichten Hautunreinheiten kann die enthaltene Laurinsäure helfen, die eine gewisse antibakterielle Wirkung hat. Kokosfett bietet sich daher als Zutat für ein natürliches Peeling an.

Peeling mit Kokos und Kaffee selber machen

Diese Zutaten brauchen Sie für 2-3 Anwendungen: 

  • 50 g Kaffeesatz
  • 100 g Rohrohrzucker
  • 50 g Kokosfett (nicht raffiniert)
  • einige Tropfen ätherisches Öl (z. B. Limette, Rose, Lavendel, Orange oder Minze)

Die Zubereitung dauert etwa fünf Minuten, Trocknungszeit nicht eingerechnet.

Kokosfett, Zucker,  Kaffeesatz und ätherisches Öl: Mehr Zutaten braucht es nicht für ein natürliches Peeling.
Kokosfett, Zucker, Kaffeesatz und ätherisches Öl: Mehr Zutaten braucht es nicht für ein natürliches Peeling. (Foto: Volodymyr Nik/Shutterstock)

Anleitung: Peeling selber machen

Wer sich selbst ein natürliches Peeling herstellen möchte, hat das in fünf Schritten geschafft: 

  1. Kaffeesatz auf einem Teller gut durchtrocknen.
  2. Zucker abwiegen.
  3. Kokosfett in einem Topf erhitzen, bis es flüssig ist.
  4. Kaffee, Zucker und Fett gut mischen. Mit einigen Tropfen (Limetten-)Öl beduften. Alles gut verrühren.
  5. In ein Schraubglas mit weiter Öffnung geben und bis zur Verwendung im Kühlschrank aufbewahren.

Tipps für die Anwendung: Das Kaffee-Peeling etwa eine Stunde vor der Verwendung aus dem Kühlschrank nehmen, damit das Kokosfett weich wird. So lässt es sich einfacher auf der Haut verteilen. Das Peeling dann mit einem Holzspatel aus dem Glas entnehmen und gleichmäßig in die feuchte Haut einmassieren, kurz einwirken lassen und warm abspülen.

Peeling mit Olivenöl und Zucker selber machen

Ein weiteres, sehr einfaches Peeling-Rezept, das sich in 30 Sekunden umsetzen lässt, basiert lediglich auf Olivenöl und Zucker.

Vermischen Sie dazu einen Esslöffel Zucker mit zwei Esslöffeln Olivenöl und verteilen Sie die entstehende Masse in (am sinnvollsten direkt unter der Dusche) in kreisenden Bewegungen auf Ihre Haut. Lassen Sie Ihr Peeling etwas einwirken, damit das rückfettende Olivenöl in die Haut einziehen kann, und waschen Sie die Reste anschließend ab. Voilà!

>> Lesen Sie auch: Olivenöl im Test: Nahezu alle mit Mineralöl verunreinigt

Während selbst gemachte Peelings auf Basis von Speisesalz und Kristallzucker übrigens eher feine Schleifpartikel enthalten, können Sie Peelings auch mit Meersalz, Mandelkleie oder braunem Zucker herstellen, die eher grobkörnig sind und deshalb stärker 'schleifen'.

    Körperpeelings im Test

    Tipp: Wenn Sie Körperpeeling doch kaufen möchten, werfen Sie doch zuvor einen Blick in unseren letzten Peeling-Test aus dem Jahr 2020. Die Test-Ergebnisse können Sie kostenlos abrufen – klicken Sie dazu auf den folgenden Kasten:

    Weiterlesen auf oekotest.de: