1. Home
  2. News

Nivea-Tagescreme im Test mit Mineralölbestandteilen verunreinigt

Autor: Meike Rix | Kategorie: Kosmetik und Mode | 25.11.2019

 Nivea Essentials Tagespflege im Test: Die Gesichtscreme gehört zu den Produkten im Test, die nicht überzeugen.
Nivea Essentials Tagespflege im Test: Die Gesichtscreme gehört zu den Produkten im Test, die nicht überzeugen. (Foto: ÖKO-TEST)

Wir haben 53 Gesichtscremes für jeden Hauttyp getestet: Mehr als jede zweite ist empfehlenswert. Elf schneiden allerdings "ungenügend" oder "mangelhaft" ab. Darunter auch ein Bestseller von Nivea.

Nivea zählt in Deutschland zu den bekanntesten Kosmetikmarken, viele Menschen verbinden mit ihr wohl Qualität – vor allem wenn es um die Pflege empfindlicher Gesichtshaut geht. Auch die Nivea Essentials Tagespflege 24h Feuchtigkeit + Frische ist sehr beliebt. In unserem Test überzeugt sie jedoch nicht.

Nivea Essentials Tagespflege 24h Feuchtigkeit + Frische im Test 

Im Gegenteil: Die Nivea Essentials Tagespflege 24h Feuchtigkeit + Frische können wir im Gesichtscreme-Test nicht empfehlen. Wir bewerten die Creme genauso wie eine weitere nur mit "mangelhaft". Neun andere Produkte bewerten wir im Test mit dem Gesamturteil "ungenügend" noch schlechter.

Unsere Kritik in Kürze: Die getestete Nivea-Creme ist die einzige im Test, in der die aus unserer Sicht die problematischen Mineralölbestandteile MOAH nachweisbar waren. Zudem stecken in der Creme ein möglicherweise hormonell wirksamer UV-Filter sowie Kunststoffverbindungen, die ein Problem für die Umwelt sein können. 

MOAH in Nivea-Tagescreme gefunden

Besonders ärgerlich sind die in der getesteten Nivea-Tagescreme im Labor nachgewiesenen aromatischen Mineralölkohlenwasserstoffe (MOAH). Es ist für uns anhand der Laborergebnisse nicht auszuschließen, dass darunter auch Verbindungen sind, die möglicherweise Krebs erzeugen. Die Nivea Essentials Tagespflege 24h Feuchtigkeit + Frische ist die einzige Creme im Test, in der das Labor MOAH gefunden hat.

Zudem bemängeln wir an den Inhaltsstoffen der Tagescreme von Nivea im Test den eingesetzten chemischen UV-Filter Octocrylen. Für diesen liegen Hinweise auf eine mögliche hormonelle Wirkung aus Zellversuchen vor. Wir kritisieren noch fünf weitere Cremes im Test wegen bedenklicher UV-Filter.

Wir haben insgesamt 53 Gesichtscremes getestet. Das Ergebnis: Die Hälfte ist empfehlenswert.
Wir haben insgesamt 53 Gesichtscremes getestet. Das Ergebnis: Die Hälfte ist empfehlenswert. (Foto: Jupiterimages/getty images )

Plastik in der Nivea Essentials Tagespflege

Die getestete Nivea-Creme enthält auch eine Kunststoffverbindung, die das Abwasser belastet und möglicherweise mit dem Klärschlamm in die Umwelt gelangen kann.

Neben der Nivea Essentials Tagespflege 24h Feuchtigkeit + Frische enthalten noch 29 weitere Cremes im Test Kunststoffverbindungen. Einige Gesichtscremes im Test zeigen, dass es auch ohne Kunststoffe in Kosmetika geht.

So reagierte Hersteller Beiersdorf

Beiersdorf teilte uns mit, dass das Design inzwischen verändert sei und die Creme nun Nivea erfrischende Tagespflege 24H Feuchtigkeit LSF 15 heißt. Zu den im Test gefundenen Inhaltsstoffen bezog Beiersdorf keine Stellung.

Alle Testergebnisse gratis abrufen

Wie sich das Gesamturteil zusammensetzt

Das Gesamturteil zur Nivea Essentials Tagespflege 24h Feuchtigkeit + Frische beruht auf dem Teilergebnis Inhaltsstoffe. Aufgrund der nachgewiesenen MOAH und des bedenklichen UV-Filters fällt es "ausreichend" aus. Die unter dem Teilergebnis Weitere Mängel von uns abgewertete Kunststoffverbindung in der Nivea-Creme und ein unnötiger Umkarton drücken das Gesamturteil schließlich um eine weitere Schulnote auf "mangelhaft". Details zu Bewertung und Prüfmethoden lesen Sie hier auf der Seite zum Test im Abschnitt Testverfahren.

Der Test zeigt: Mehr als die Hälfte der Gesichtscremes in unserem Test können wir mit "sehr gut" oder "gut" empfehlen. Vor allem zertifizierte Naturkosmetik schneidet "sehr gut" ab. Von elf Cremes raten wir mit "ungenügend" oder "mangelhaft" ab. Die restlichen Produkte bewerten wir mittelmäßig.

Am häufigsten kritisieren wir an den Rezepturen der getesteten Cremes Kunststoffverbindungen, die zur Umweltbelastung werden können. Zudem bemängeln wir häufig bedenkliche UV-Filter und Konservierungsmittel. Einige Cremes enthalten zudem Silikone und aus Erdöl gewonnen Paraffine sowie Duftstoffe, die Allergien auslösen können.

Weiterlesen auf oekotest.de: