1. Home
  2. Ratgeber

Kann Rasierschaum den Abfluss verstopfen?

Autor: Lino Wirag | Kategorie: Kosmetik und Mode | 23.05.2022

Muss man vorsichtig sein, weil Rasierschaum den Abfluss verstopfen kann?
Foto: Shutterstock/sirtravelalot

Wer sich als Mann nassrasiert, tut das über dem Waschbecken. Frauen rasieren Beine und Achseln häufig unter der Dusche. In beiden Fällen werden Haarstoppeln und Rasierschaum oder Rasiergel in den Abfluss gespült. Kann der Abfluss deshalb verstopfen?

Wer sich nassrasiert, nimmt in aller Regel Rasierschaum, Rasiergel oder normale Seife. Schaum und Gel zum Rasieren bestehen aus einer Mischung aus Seifen (die aus Fetten gewonnen werden) und Säuren.

Das heißt: Rasierprodukte, die in den Abfluss gespült werden, setzen sich dort mit der Zeit ebenso fest wie andere Wasch- und Reinigungsprodukte (Seifen, Shampoos & Co.). Sie alle hinterlassen seifige bzw. fettige Reste und tragen dazu bei, dass Rohre und Siphons sich mit der Zeit zusetzen und verstopfen. Beschleunigt wird dieser Prozess durch Haarstoppeln, Haare, Hautschuppen, Hausstaub oder Essensreste (z.B. vom Zähneputzen) die ebenfalls in den Abfluss gelangen und eine mögliche Verstopfung beschleunigen.

Wenn sich Rasierschaum nicht wegspülen lässt

Setzt sich der Abfluss des Waschbeckens direkt nach dem Rasieren zu, versuchen Sie vermutlich, eine größere Menge klebrigen Schaum (der verhältnismäßig viel Volumen hat) auf einmal wegzuspülen. Zum anderen sind die unteren Rohre oder der Siphon wahrscheinlich schon verstopft - beide werden der mit der ungewohnten Last nicht mehr schnell genug fertig. Hier hilft nur eine gründliche Reinigung von Leitungen und Abfluss.

Tipp: Wenn Ihnen Rasierschaum zu voluminös ist, steigen Sie auf Rasiergel um.

    So behandeln Sie Rohre und Abflüsse schonend

    Dass Abflüsse mit der Zeit verstopfen, lässt sich nicht vollkommen verhindern, aber sehr wohl verlangsamen, beispielsweise dadurch, dass Sie

    • ein Abflusssieb verwenden, um zu verhindern, dass Haare, Stoppeln und gröbere Schaumreste in die Rohre gelangen. All das kann auch über den Restmüll entsorgt werden.
    • die Rohre direkt nach dem Rasieren mit (kochend) heißem Wasser ausspülen, um zu verhindern, dass sich Schaumreste festsetzen
    • regelmäßig etwas Spülmittel in den Abfluss geben und kurz einwirken lassen. Danach ebenfalls großzügig mit heißen Wasser nachspülen.
    • nach der Rasur eine kurze mechanische Reinigung der Rohre durchführen, indem Sie eine Saugglocke ("Pömpel") auf dem Abfluss ansetzen und einige Male pumpen. So beschleunigen Sie den Abtransport der Seifen- und Haarreste.

    Weitere Tipps zur schonenden Abhilfe bei Rohrverstopfungen finden Sie auch in unserem Ratgeber: Abfluss reinigen: So lösen Sie mit Hausmitteln Verstopfungen

    Weiterlesen auf oekotest.de: