Warum Babys nicht auf dem Bauch schlafen sollten

Autor: Redaktion (lw) | Kategorie: Kinder und Familie | 05.02.2023

Warum Babys nicht auf dem Bauch schlafen sollten
Foto: Shutterstock/Pavel_Kostenko

Experten der Kinder- und Jugendmedizin sind sich einig, dass Babys am besten auf dem Rücken schlafen sollten. Aber was ist eigentlich der Grund für diese oft gehörte Empfehlung?

Junge Eltern lernen früh, darauf zu achten, dass ihr Nachwuchs nach Möglichkeit auf dem Rücken schlafen soll – und nicht etwa auf dem Bauch oder der Seite.

Der Grund: Die Bauchlage gilt als Risikofaktor für den sogenannten plötzlichen Kindstod. Untersuchungen haben gezeigt, dass viele der verstorbenen Babys auf dem Bauch schliefen.

Experten raten von Bauch- und Seitlage ab

Zwei mögliche Erklärungen werden diskutiert: Möglicherweise kommt das Kind zu sehr ins Schwitzen, wenn es auf dem Gesicht liegt, und kann die Wärme nicht richtig über den Kopf abstrahlen. Oder aber das Kind atmet seine eigene, mit Kohlendioxid angereicherte Atemluft in Bauchlage vermehrt wieder ein, was zu einem Sauerstoffmangel führt. Diese Rückatmung (wie auch die Überhitzung) könnten dazu beitragen, dass das Baby in kreislaufkritischen Situationen nicht wach wird.

Deshalb raten Experten von der Bauchlage ab. Auch auf der Seite sollten kleine Kinder nicht schlafen gelegt werden, weil sie dann schnell in die Bauchlage rollen können. Die beste Schlafposition im ersten Lebensjahr: auf dem Rücken.

Ursachen für einen plötzlichen Kindstod

Als weitere potentielle Ursache für einen plötzlichen Kindstod gilt inzwischen ein Enzym namens Butyrylcholinesterase (BChE), wie aus einer breit wahrgenommenen Studie hervorgeht, die im Mai 2022 veröffentlicht wurde. Das Enzym könnte Funktionen im Gehirn der Säuglinge blockieren, sodass diese nicht im Schlaf aufschrecken, wenn sie aufhören, zu atmen.

Außerdem sollten Eltern darauf achten, dass im und um das Babybett immer eine gute Luftzirkulation gewährleistet ist, also Kuscheltiere, Kissen, gepolsterte Nestchen, Wärmflaschen oder Schaffelle zur Schlafenszeit aus dem Bett fernhalten.

Kindermatratzen bei ÖKO-TEST

Auch eine gute Kindermatratze sorgt dafür, Babys Schlaf zu behüten. Denn: Mangelhafte Produkte können Schadstoffe enthalten oder so weich sein, sodass ein Erstickungsrisiko besteht. Wir haben Kindermatratzen im Test auf kritische Stoffe und Sicherheitsmängel überprüft.

Alle Produkte und Test-Ergebnisse finden Sie im ePaper – klicken Sie dazu einfach auf den folgenden Kasten:

Weiterlesen auf oekotest.de: