1. Home
  2. Ratgeber

Tipps fürs Kinderschminken: So geht's kinderleicht und schadstofffrei

Autor: Meike Rix | Kategorie: Kinder und Familie | 11.02.2021

Kinderschminken zu Fasching: Wir haben hilfreiche Tipps.
Foto: Prostock-studio / shutterstock

So wenig Aufwand und so viel Spaß: Kinder lieben es, an Fasching geschminkt zu werden. Lesen Sie, worauf Sie dabei achten sollten, und wie Sie sich behelfen, wenn Sie kein Großmeister der Zeichenkunst sind.

In diesem Jahr fallen die großen Faschingsfeiern und Karnevalsumzüge zwar aus, Ihrem Nachwuchs können Sie trotzdem eine große Freude machen, wenn Sie ihn zu Fasching schminken. Mit unseren Tipps geht Ihnen das Kinderschminken leichter von der Hand.

Ob es der kleine Drache ist, der Cowboy, die Piratin oder die Ananas – wer das Gesicht anmalt, verstärkt die Wirkung des Kostüms für Karneval. Schminken zu Fasching ist dabei allemal nachhaltiger und gesünder als Plastik- und Gummimasken fürs Gesicht.

Kinderschminke: nicht immer schadstofffrei

Aber: Auch Kinderschminke ist nicht immer schadstofffrei. ÖKO-TEST und auch staatliche Untersuchungsämter haben wiederholt verschiedene Schadstoffe nachgewiesen – in unserem letzten Kinderschminke-Test waren in den Schminken auf Erdölbasis etwa krebsverdächtige Mineralölkohlenwasserstoffe ein Problem. Lesen Sie dazu auch: Mineralöl in Lebensmitteln und Kosmetik: Ist das ein Problem?

Kinderschminke, von ÖKO-TEST empfohlen

Zertifizierte Naturkosmetik ist frei von Mineralöl, Azofarbstoffen und bedenklichen chemischen UV-Filtern. Das garantieren die Vorgaben für die Labels BDIH, Natrue, Ecocert und Demeter. Das Angebot ist zwar nicht riesig, aber in Bio-Läden und einigen Drogerien ist zertifizierte Schminke zu finden.

Wenn Sie bereits konventionelle Schminke gekauft haben, können Sie diese aber natürlich auch verwenden. Verschiedene Untersuchungsämter haben in der Vergangenheit Analysen veröffentlicht: Die Mehrheit der Proben war in Ordnung. Akut gefährlich war nach einmaligem Auftragen keine Schminke.

Lesen Sie dazu auch unseren ausführlichen Ratgeber: Karneval und Fasching: Kostüme und Schminke ohne Schadstoffe und Gefahren

Verwenden Sie beim Kinderschminken eine fetthaltige Creme als Grundierung.
Verwenden Sie beim Kinderschminken eine fetthaltige Creme als Grundierung. (Foto: CC0 Public Domain / Pixabay / Ben_Kerckx)

Kinderschminken: Wie Sie die Haut beim Schminken schonen

  • Sie können vorab etwas Schminke oder Schminkstift auf dem Unterarm Ihres Kindes testen. Wenn die Haut juckt oder sich rötet, sollte die Schminke nicht im Gesicht verwendet werden.
  • Warnhinweise beachten: Wenn auf der Schminke steht, dass sie nicht in der Nähe von Augen und Mund verwendet werden soll, ist das ernst zu nehmen, selbst wenn auf der Packung ein komplett geschminktes Gesicht abgebildet ist.
  • Als Grundierung für fettbasierte Schminke und Schminkstifte eignet sich eine fetthaltige Creme.
  • Auch wenn die kleinen Jecken abends sehr müde sind: Nehmen Sie sich die Zeit zum gründlichen Abschminken. Auf der Verpackung finden sich oft Hinweise, ob die Schminke besser mit Wasser und Seife oder mit Babyöl oder fettiger Creme wieder abgeht.

ÖKO-TEST hat 20 Babyöle getestet – und kann die meisten Produkte empfehlen. Von zwei Ölen raten wir dagegen ab:

Tipp: Babyöle im Test – zwei sind mit Mineralöl verunreinigt

Weiterlesen auf oekotest.de: