1. Home
  2. Ratgeber

Salzteig selber machen: Rezept, Bastelideen & Tipps

Autor: Benita Wintermantel | Kategorie: Kinder und Familie | 08.12.2021

Salzteig selber machen: Rezept, Bastelideen & Tipps
Foto: Shutterstock / Annashou

Salzteig ist eine preiswerte, ungiftige und nachhaltige Alternative zu Knete. Salzteig selber zu machen, ist ganz einfach. Hier finden Sie das Rezept und viele Tipps rund ums Basteln mit Salzteig.

  • Salzteig ist für Kinder eine wunderbare Möglichkeit, sich kreativ auszutoben.
  • Salzteig ist ungiftig, nachhaltig, preiswert.
  • Salzteig selber machen ist einfach: Man braucht nur Mehl, Salz und Wasser. Das Mischverhältnis lautet 2:1:1.

Salzteig gehört zu jeder Kindheit: Die Zutaten hat jeder zu Hause – und nach wenigen Minuten ist die selbst gemachte Knet-Alternative fertig. Da Salzteig einfach herzustellen und zudem äußerst günstig ist, ist er optimal für spontane Bastel-Aktionen mit Kindern. Mit ein bisschen Geschick lassen sich aus Salzteig aber auch kleine Kunstwerke wie Kerzenständer, Vasen und Weihnachts-Dekoration anfertigen. 

Hier ein einfaches, schnelles Rezept für Salzteig:

Salzteig selber machen – Zutaten und Rezept

  • 2 Tassen Weizenmehl (Typ 405)
  • 1 Tasse Salz
  • 1 Tasse Wasser
  • 1 EL Speiseöl

Das Mischverhältnis für den Salzteig ist immer ungefähr 2:1:1 (Mehl/Salz/Wasser). Die Menge können Sie entsprechend anpassen.

Speisesalz im Test: Die besten Meer-, Jod- und Steinsalze

Salzteig selber machen: Anleitung 

1. Vermischen Sie Mehl und Salz und fügen Sie langsam das Wasser hinzu. Kneten Sie die Masse, bis ein glatter Teig entsteht. Fügen Sie dann das Öl hinzu: So wird der Teig geschmeidiger und besser zu verarbeiten.

2. Fühlt sich die Masse zu trocken an, geben Sie noch etwas Wasser hinzu. Sollte sie zu feucht sein, können Sie mit Mehl und Salz die Festigkeit erhöhen. Als Anhaltspunkt gilt: Der Teig sollte weder an den Händen kleben bleiben noch bröseln.

Tipp: Wenn Sie eine halbe Tasse Mehl durch eine halbe Tasse Speisestärke ersetzen, wird der Teig noch geschmeidiger.

Fürs Selbermachen von Salzteig brauchen Sie nur Mehl, Salz und Wasser.
Fürs Selbermachen von Salzteig brauchen Sie nur Mehl, Salz und Wasser. (Foto: Shutterstock / Ilina Yuliia)

Salzteig backen

Salzteig härtet an der Luft von alleine. Wenn die selbst gemachten Kunstwerke aus Teig relativ dick sind, kann das allerdings einige Tage dauern.

Schneller geht’s im Backofen. Faustregel: Pro 5 Millimeter Durchmesser benötigen die Salzteig-Stücke eine Stunde Trockenzeit. Starten Sie bei 50 Grad und erhöhen Sie die Temperatur nach einer Stunde auf nicht mehr als 100 Grad. Öffnen Sie die Backofentür immer wieder kurz, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Eine trockene Unterseite ist ein Zeichen dafür, dass das Modell durchgetrocknet ist. Nach dem Trocknen können Sie eventuelle Kanten mit feinem Schleifpapier glätten.

Achtung: Wenn Sie die Figuren bei höheren Temperaturen backen, steigt das Risiko, dass sich durch das schnelle Aushärten Risse bilden.

Salzteig einfärben

Wenn Salzteig wie Knetmasse verwendet werden soll, ergibt es Sinn, den Teig vor dem Basteln einzufärben. Dafür können Sie gewöhnliche Lebensmittelfarben verwenden.

Nicht gefärbter Salzteig lässt sich nach dem Trocknen problemlos mit Wasser- oder Bastelfarben bemalen. Bei Wasserfarben bitte darauf achten, dass Sie nicht zu viel Wasser verwenden, sonst weicht der Teig wieder auf.

Wer möchte, kann die fertigen Kunstwerke auch mit Klarlack lackieren.

Kinderknete im Test: Jede zweite mit Mineralöl verunreinigt

DIY-Ideen fürs Basteln mit Salzteig

  • Geschenkanhänger oder Schmuck für den Weihnachtsbaum: Dazu den Teig mit einer Motivrolle bearbeiten, danach Herzen oder Sterne ausstechen. Mit einem Zahnstocher ein Loch in jeden Anhänger stechen. Nach dem Trocknen die Sterne, Monde und Herzen mit einem Band am Geschenk oder Weihnachtsbaum befestigen.
  • Aus Salzteig lassen sich Accessoires für den Kaufladen herstellen. Ganz einfach sind kleine Brote, Brötchen, Bretzeln, Obst und Gemüse. Angemalt sind die fertigen Objekte eine schöne Alternative zu den kostspieligen Kaufladen-Produkten aus dem Spielwarenladen.
  • Hand- oder Fußabdrücke von Babys und Kleinkindern
  • Spielfiguren
  • kleine Schüsseln oder Vasen
  • Als Knetersatz zum Kneten, Formen und Experimentieren

Achtung: Da sich der Teig ähnlich wie Mürbeteig anfühlt und verarbeiten lässt, kommen Kinder in Versuchung, vom Teig zu naschen. Das sollten Sie verhindern, der Teig ist durch den hohen Salzanteil ungenießbar.

Salzteig: Für Weihnachtsdeko einfach Plätzchen-Ausstecher verwenden. Löcher zum Aufhängen nicht vergessen!
Salzteig: Für Weihnachtsdeko einfach Plätzchen-Ausstecher verwenden. Löcher zum Aufhängen nicht vergessen! (Foto: CC0 Public Domain / Pixabay / nnoeki)

Salzteig aufbewahren

Wenn Sie den Teig nicht ganz verarbeiten, können Sie ihn in einer luftdichten Plastikdose im Kühlschrank aufbewahren.

Weiterlesen auf auf oekotest.de: