1. Home
  2. News

Rückruf von Hundefutter: Salmonellen in Hundesnacks von Fressnapf

Autor: Benita Wintermantel | Kategorie: Kinder und Familie | 29.07.2019

Rückruf bei Fressnapf: Diese Snacks sollten Hunde nicht fressen
Rückruf bei Fressnapf: Diese Snacks sollten Hunde nicht fressen (Foto: Fressnapf Tiernahrungs GmbH)

Hundebesitzer aufgepasst: Die Heimtierbedarf-Kette "Fressnapf" ruft Futter und Snacks für Hunde zurück. Salmonellen und erhöhte Cadmiumwerte können für Hunde gefährlich werden.

Fressnapf, Europas größte Fachmarktkette für Heimtierbedarf, ruft aktuell mehrere Produkte zurück. Einige Snacks für Hunde sind mit Salmonellen belastet, eine Wurst aus Pferdefleisch enthält zu viel Cadmium.

Salmonellen in Kauartikeln für Hunde

Diese Snacks für Hunde könnten mit Salmonellen belastet sein:

MultiFit native Snacks:

  • Lammlungen, 150 Gramm
  • Kälberschlund, 200 Gramm
  • Rinderkopfhautstange, 180 Gramm
  • Rinderkopfhaut, 200 Gramm

Real Nature Wilderness:

  • Soft Snack Pferd, 150 Gramm 

Fressnapf ruft vorsichtshalber den gesamten Bestand der Produkte zurück. Salmonellen können nicht nur für Menschen, sondern auch für Hunde gefährlich werden. Eine Salmonelleninfektion zeigt sich bei Hunden durch starke Durchfälle, Erbrechen, Blutausscheidung, Fieber und einen schlechten Allgemeinzustand. 

Rückruf von Wurst wegen zu hohem Cadmiumgehalt

Von dem Rückruf bei Fressnapf sind auch alle Größen und Chargen einer Wurst für Hunde betroffen: In dem Produkt "Real Nature Wilderness Adult Best Horse" wurde ein erhöhter Cadmiumgehalt festgestellt. Cadmium ist ein giftiges Schwermetall und kann bei Hunden die Nieren schädigen.

Kunden können die betroffenen Produkte bei Fressnapf zurückgeben und bekommen den Kaufpreis erstattet.

Quelle: Fressnapf

Weiterlesen auf oekotest.de: