1. oekotest.de
  2. News
  3. Mehr als 30 Todesfälle – Fisher-Price ruft beliebte Babywiege zurück

Mehr als 30 Todesfälle – Fisher-Price ruft beliebte Babywiege zurück

Autor: Benita Wintermantel | Kategorie: Kinder und Familie | 15.04.2019

Mehr als 30 Todesfälle – Fisher-Price ruft beliebte Babywiege zurück

Der Spielzeughersteller Mattel ruft weltweit Millionen Babywippen der Marke Fisher-Price zurück. Grund sei der Tod von mehr als 30 Säuglingen.

Weltweit wurden fast fünf Millionen Babywippen "Rock 'n Play Sleeper" der Marke Fisher-Price verkauft. Jetzt ruft Spielwarenkonzern Mattel die beliebte Babywippe zurück. Hintergrund für die umfassende Rückruf-Aktion sei der Tod von mehr als 30 Säuglingen, wie die US-amerikanische Verbraucherschutzbehörde CPSC (U.S. Consumer Product Safety Commission) mitteilt. Die Babywiege ist auch in Deutschland über den Online-Handel erhältlich.

Lebensgefahr durch Babywiege von Fisher-Price

Der amerikanischen Behörde sind mittlerweile mehr als 30 Todesfälle bekannt, die in Verbindung mit der Babywiege "Rock 'n Play Sleeper" auftraten. Die Babys hätten sich in der Schale vom Rücken auf den Bauch gedreht und seien dann erstickt. Alle Kinder seien älter als drei Monate gewesen.

Fisher-Price, ein Tochterunternehmen von Mattel, betont, dass der Baby-Sleeper alle Sicherheitsstandards erfülle. Es handle sich um "einen freiwilligen Rückruf aller Exemplare", so das Unternehmen auf Twitter.

Warnung für alle Eltern

Wenn Babys alt genug sind, sich selbständig umzudrehen, sollte die Babywiege nicht mehr genutzt werden. Eltern sollten ihr Kind immer mit dem mitgelieferten Dreipunktgurt anschnallen.

Sowohl die CPSC als auch Fisher Price weisen Eltern darauf hin, die Schlafplätze ihrer Babys nicht mit zusätzlichen Decken, Kissen oder Kuscheltieren auszustatten. Babys können in den Stoffen zu wenig Sauerstoff bekommen und ersticken.

Quelle: Mattel

Weiterlesen auf oekotest.de: