1. Home
  2. Ratgeber

Masken für Kinder: Die Maskenpflicht und was Sie beachten sollen

Autor: Lena Pritzl / Benita Wintermantel | Kategorie: Kinder und Familie | 25.08.2020

Sind Kinder auch von der Maskenpflicht betroffen und sind Atemschutzmasken für Kinder unbedenklich?
Foto: CC0 Public Domain / Pexels - Julia M Cameron

Die Maskenpflicht beim Einkaufen und im Nahverkehr gilt fast überall auch für Kinder. Nachdem das neue Schuljahr in den meisten Bundesländern begonnen hat, benötigen Kinder zum Teil auch hier eine Maske. Lesen Sie alles rund ums Thema Masken für Kinder, ob diese eine Gefahr herstellen, was Kinder beim Tragen des Mundschutzes beachten sollten und wie Sie eine Maske für Kinder nähen können.

  • In den meisten Bundesländern müssen Kinder beim Einkaufen und im Nahverkehr sowie in der Schule eine Schutzmaske tragen.
  • Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt das Tragen einer Maske für Kinder ab 12 Jahren.
  • Entgegen einer Kettenbriefwarnung auf Whatsapp sind Stoffmasken für Kinder ungefährlich – wenn sie richtig getragen werden.

In allen Bundesländer gilt nach wie vor die Maskenpflicht. Das bedeutet: Wer in einem Laden einkauft oder in öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, muss eine Maske tragen. Als Maske gelten einfache OP-Masken, selbst gebastelte Stoffmasken oder zur Not auch ein Schal oder Tuch, das Mund und Nase bedeckt.

ÖKO-TEST hat alle wichtigen Informationen rund um die Maskenpflicht zusammengefasst: Was bedeutet die Maskenpflicht?

Müssen Kinder auch eine Maske tragen?

Die Maskenpflicht für Kinder ist nicht bundesweit einheitlich geregelt, die Regelungen unterscheiden sich von Bundesland zu Bundesland. Allermeist haben sich die Länder darauf verständigt, dass nur Kinder ab sechs Jahren eine Maske tragen müssen. In Sachsen gibt es dagegen keine Altersgrenze. Hier sollen die Eltern entscheiden, ob ihre Kinder in der Lage sind, eine Maske zu tragen. In Sachsen-Anhalt ist die Regelung besonders streng, hier gilt die Maskenpflicht für Kinder ab zwei Jahren. Ein Bußgeld bei einem Verstoß gegen die Maskenpflicht wird jedoch nicht erhoben.

Auch Menschen, die wegen einer Behinderung keine Maske tragen können oder eine gesundheitliche Beeinträchtigung haben, sind in der Regel von der Maskenpflicht befreit.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt das Tragen einer Maske nicht für Kinder unter fünf Jahren. Bei Sechs- bis Elfjährigen sollte abgewogen werden, ob die Kinder die Maske bereits richtig tragen können und wie stark die Virusübertragung am jeweiligen Aufenthaltsort eingeschätzt wird. Können die Abstandsregelungen zum Beispiel auf den Schulfluren nicht eingehalten werden, kann eine Maske sinnvoll sein.

Für Kinder ab 12 Jahren sollen aus Sicht der WHO die gleichen Regeln gelten wie für Erwachsene, also die Maskenpflicht. Demnach sollen Zwölfjährige und ältere Jugendliche beim Einkaufen sowie im öffentlichen Nah- und Fernverkehr eine Maske tragen.

Müssen Kinder in der Schule eine Maske tragen?

In fast allen Bundesländern hat das neue Schuljahr begonnen. Ob Kinder im Schulunterricht eine Maske tragen müssen, entscheidet jedes Bundesland selbst. In Hamburg wird zum Beispile dringend zur Maske geraten, eine Pflicht wurde bislang aber nur für den Pausenhof und das Schulgelände eingeführt, nicht für das Klassenzimmer. Auch in Berlin, Brandenburg, Hessen und Niedersachsen gilt eine Maskenpflicht außerhalbt des Unterrichts.

Bremen plant derzeit keine allgemeine Maskenpflicht an Schulen, die jeweiligen Einrichtungen sollen selbst entscheiden. In Baden-Württemberg und Bayern sind noch Sommerferien. Danach soll auf dem Schulgelände eine Maskenpflicht gelten, aber nicht im Unterricht. Nordrhein-Westfalen ist strenger: Dort gilt die Maskenpflicht vorübergehend auch im Unterricht, Grundschulen sind von der Regelung ausgenommen.

Fahren Kinder ab sechs Jahren und Jugendliche mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Schule, gilt mit Ausnahme von Sachsen in Bus und Bahn die Maskenpflicht.

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek sagte im Interview mit dem "Spiegel": "Aus meiner Sicht spricht viel dafür, dass überall dort, wo Schülerinnen und Schüler den Abstand nicht einhalten können, Masken getragen werden müssen. Das ist im Schulbus der Fall, auch auf dem Weg ins Schulgebäude und auf den Fluren. In den Klassenzimmern wird die Schule vielleicht differenzieren können. Wenn die Lehrer ihre Schüler weit genug auseinander setzen, dürfen die Masken vielleicht auch einmal abgelegt werden".

Auch auf dem Weg zur Schule, im Pausenhof und in den Gängen müssen Schüler vielerorts eine Maske tragen.
Auch auf dem Weg zur Schule, im Pausenhof und in den Gängen müssen Schüler vielerorts eine Maske tragen. (Foto: CC0 / Pexels / August de Richelieu)

Sind Masken für Kinder gefährlich?

Kinder sollten in der Öffentlichkeit Masken tragen, um vorrangig andere vor dem Coronavirus zu schützen. Derzeit kursieren beim Instant-Messaging-Dienst Whatsapp und in den sozialen Medien Warnungen, wonach das Tragen von Atemschutzmasken für Kinder gefährlich sei. In dem Kettenbrief wird gewarnt, dass sich unter den Masken CO2 anstauen könnte und die Kleinen keine Luft mehr bekämen.

Diese Behauptung stimmt nicht! Ein Kinderarzt gab Entwarnung, wie der Focus zitiert: "Ich denke, man kann da in der Regel komplett Entwarnung geben. Gerade die selbstgenähten Masken sind ja so konzipiert, dass der Stoff vor Nase und Mund sitzt und davor schützen soll, dass beim Husten oder Niesen die Tröpfchen beziehungsweise das Aerosol nach außen dringen oder auch andersherum nicht in die Atemwege gelangen", so Kinderarzt Michael Achenbach.

Da die Atemmasken nicht aus Plastik bestehen, sondern aus Stoff, sind sie luftdurchlässig und ein Ersticken damit ausgeschlossen.

Kinderärzte: Masken sind für Kinder zumutbar

Die Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ) hält es für Kinder ab dem Grundschulalter zumutbar und umsetzbar, wenn diese im öffentlichen Raum, also beim Einkaufen und in öffentlichen Verkehrsmitteln, eine Maske tragen. Auch kleinere Kinder könnten eine Maske tragen, so die Fachgesellschaft –zum Beispiel beim Besuch von Risikobereichen wie Ambulanzbesuchen im Krankenhaus. 

Diese Einschätzung gilt allerdings nur für das kurzfristige Tragen einer Maske in Einzelsituationen: "Eine Maskenpflicht für Kinder in Kita, Kindergarten, Schule resp. Notbetreuung, die immer wieder in die Diskussion eingebracht wird, halten wir für Kita und Kindergarten definitiv nicht umsetzbar".

Maske für Kinder kaufen

Hier haben wir einige Shops zusammengestellt, die Masken in Kindergrößen anbieten: Maskenpflicht: Wo kann ich eine Maske kaufen? Lesen Sie auch, wie Sie den Mundschutz richtig reinigen.

Maske für Kinder nähen

Die meisten Masken sind für Erwachsene konzipiert – und für kleine Kindergesichter viel zu groß. 

Wenn Sie eine Maske selbst nähen, gelten folgende Werte für die Kindermaske:
(Ausgang für die Berechnung: Größe der Erwachsenen-Maske entspricht 100 Prozent.)

  • Maske für Jugendliche: 90 Prozent der Länge und Breite
  • Maske für Kinder: 80 Prozent der Länge und Breite
  • Maske für Kleinkinder: 70 Prozent der Länge und Breite

Verkleinern Sie das Schnittmuster einfach beim Ausdrucken.

Tipp: Wenn die Kinder bei der Stoffauswahl mitentscheiden dürfen, macht ihnen das Tragen der Maske nachher garantiert mehr Spaß. Für Kinder eignen sich Masken mit Gummi besser als welche, bei denen Bänder gebunden werden müssen.

Zwei Linktipps fürs Nähen von Kindermasken:

  • Anleitung Maske für Kinder von Nähfrosch
  • Behelfsmaske für Kinder mit lustigen Tiergesichtern nähen von Bernina

So tragen Sie und Ihr Kind die Maske richtig

Ein richtiges Tragen der Maske ist jedoch wichtig, um den maximalen Schutz für andere zu gewährleisten:

  • Der Mundschutz muss Nase, Mund und Wangen ausreichend bedecken. An den Rändern sollte die Atemschutzmaske eng anliegen, damit sie nicht rutscht. Eltern sollten ihren Kindern beim Anlegen der Maske helfen, damit die Kinder die Maske nicht anfassen.
  • Vor dem Anlegen der Maske sollte Ihr Kind die Hände gründlich waschen.
  • Erklären Sie Ihrem Kind immer wieder, dass es sich während des Tragens der Maske nicht mit den Fingern ins Gesicht fassen soll. Die Außenseite der Maske könnte kontaminiert sein.
  • Auch bei Kindern gilt: Durchfeuchtete Masken bieten keinen Schutz mehr und sollten ausgetauscht werden.
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Kind die Maske beim Absetzen nicht an der Vorderseite, sondern nur an der Befestigung berührt. Achten Sie als Eltern darauf, dass am besten Sie den Kindern die Maske abnehmen und die Kinder das nicht selbst versuchen.
  • Nach Absetzen der Maske sollten Sie die Hände gründlich waschen.
  • Die abgesetzte Maske sollten Sie gut trocknen lassen oder sie direkt waschen. Vermeiden Sie beim Waschen der Maske diese vier Fehler.

Nach wie vor gilt, für Kinder wie auch für Erwachsene: Eine gute Handhygiene, das Einhalten von Husten- und Niesregeln und ein Abstandhalten von mindestens 1,5 Metern in der Öffentlichkeit schützen am besten vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus.

Weiterlesen auf oekotest.de: