Ratgeber Kleinkinder 11: 2009

Ratgeber Kleinkinder 11: 2009

33 Impfstoffe im Test

Kinder werden inzwischen gegen zwölf Infektionskrankheiten durch Impfungen geschützt. Wir haben die Präparate zur Grundimmunisierung und Auffrischung unter die Lupe genommen - und nur an einem Impfstoff etwas auszusetzen.

Das Testergebnis

Fast alle Impfpräparate bewerten wir mit "sehr gut", eines mit "gut".
Den Einsatz von quecksilberha...

Weiterlesen

33 Impfstoffe im Test

5 Mittel gegen Blähungen bei Kindern im Test

Sie schreien stundenlang und ziehen verkrampft die Beinchen an - wenn Babys Koliken haben, leiden die Eltern mit. In dieser Situation ist jedes Mittel recht, Hauptsache es verspricht Linderung. Nicht alle Präparate überzeugten jedoch in unserem Test.

Weiterlesen

5 Mittel gegen Blähungen bei Kindern im Test

13 Läusemittel im Test

Kratzt sich das Kind häufiger am Kopf, kann das auf einen Befall mit Kopfläusen hindeuten. Die nur zwei bis drei Millimeter großen Parasiten befallen vor allem Klein- und Schulkinder. Gerade wenn die Kleinen zusammen spielen und die Köpfe zusammenstecken, können sich die überaus lästigen, aber ungefährlichen Plagegeister bestens ausbreiten.
Da...

Weiterlesen

13 Läusemittel im Test

22 Durchfallmittel für Kinder im Test

Durchfälle sind bei Säuglingen und Kleinkindern besonders häufig. Zum einen muss ihre Darmflora lernen, sich auf neue Nahrung einzustellen. Zum anderen können auch Infektionen mit Viren schuld sein. Per Durchfall versucht der Körper, sich der Störenfriede zu entledigen.
Während Durchfallepisoden für ältere Kinder, Jugendliche und Erwachsene vo...

Weiterlesen

22 Durchfallmittel für Kinder im Test

80 Schnupfenmittel für Kinder im Test

Im Herbst und Winter sind Erkältungen bei Kindern quasi ein Dauerzustand. Bei Schnupfen können Salzlösungen oder abschwellend wirkende Nasentropfen hilfreich sein. Das Angebot ist groß - wir haben 80 Produkte untersuchen lassen.

Das Testergebnis

27 Präparate im Test sind "sehr gut", auf der anderen Seite stehen 31 Produkte mit dem Testur...

Weiterlesen

80 Schnupfenmittel für Kinder im Test

91 Hustenmittel für Kinder im Test

Gerade bei Kindern ist Husten ziemlich unangenehm. Wenn es die Kleinen erwischt hat, gibt es viele Säfte, Kapseln oder Pillen, die die Beschwerden lindern sollen. ÖKO-TEST hat 91 Hustenmittel für Kinder auf ihre Wirksamkeit begutachten lassen und auch die Hilfsstoffe unter die Lupe genommen.

Das Testergebnis

Schleimlösende Mittel sollen ...

Weiterlesen

91 Hustenmittel für Kinder im Test

66 Allergiemittel im Test

Kinder, ja schon Säuglinge haben zunehmend mit Pollenallergien zu kämpfen. Tropfen, Sprays und Tabletten lindern zwar Symptome wie laufende Nasen oder entzündete Augen. Momentan gibt es aber nur eine Methode, die Allergie grundsätzlich zu behandeln: die Hyposensibilisierung. Der Patient erhält die Allergene in verdünnter Form per Spritze verabre...

Weiterlesen

66 Allergiemittel im Test
Alle Inhalte der Ausgabe
Ratgeber Kleinkinder 11: 2009

Die Tests
Allergiemittel, Kinder: Allergiemittel
Durchfallmittel, Kinder: Arzneimittel für Kinder, Mittel gegen Durchfall, Elektrolytmischungen
Hustenmittel, Kinder: Arzneimittel für Kinder, Hustenmittel
Impfstoffe: Arzneimittel für Kinder, Impfstoffe
Läusemittel: Arzneimittel für Kinder, Läusemittel
Mittel gegen Blähungen bei Kindern: Zu viel Luft und Liebe
Schnupfenmittel, Kinder: Arzneimittel für Kinder, Schnupfenmittel

Rezepte
Rezept: Getreide-Obst-Brei ab 6.-8. Monat
Rezept: Milch-Getreide-Brei ab 6.-8. Monat
Rezept: Gemüse-Kartoffel-Getreidebrei-Brei ab 7.-9. Monat
Rezept: Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei ab 5.-7. Monat

Magazin
Anstand und Manieren: Wie es sich gehört
Arzneimittel für Kinder: Hilfe!
Ausstattung: Shoppen für den Wonneproppen
Beikost: Das schmeckt
Die besten Hausmittel für Kinder: Ganz natürlich helfen
Die Großfamilie: Sechse kommen durch die ganze Welt
Die Vorsorgeuntersuchungen U1 bis U11
Entwicklung: Eins, zwei, drei - im Sauseschritt
Ernährung im ersten Lebensjahr: Nur das Beste fürs Baby
Ersatznahrung: Eine gute Alternative
Erziehung: Mit Respekt und Liebe
Freundschaften: Durch dick und dünn
Früher, schneller, schlauer?
Geschwister: Eine besondere Beziehung
Gewaltfreie Erziehung: Vom Schlag getroffen
Hilfe für Eltern: Der Gewalt vorbeugen
Kinderzimmer
Medikamente: Kinder sind keine kleinen Erwachsenen
Na dann: Guten Appetit
Patchworkfamilien: Wir sind anders
Schenken - (k)ein Problem?: Wünsch dir was
Spielen: Eins, zwei, drei, vier Eckstein...
Sprachprobleme: Defizite realistisch einschätzen
Streit gehört zum Geschwisterleben
Zahnpflege: Der Karies die Zähne zeigen
Zwillinge: "Passt auf, das sind zwei Einzelkinder"
Zwillinge: Kein doppeltes Lottchen

Glossar / Verzeichnis der Anbieter
Anbieter
Glossar

Meldungen
"Mama" und "Papa" weltweit
Arme Kinder sprechen schlechter
Ein bisschen Stress macht Baby fit
Fernsehen tut nicht gut
Förderung nicht optimal
Gefahr für kleine Beifahrer
Lärm darf sein
Leben in der Gegenwart
Miteinander reden
Schlaf, Kindlein schlaf
Therapien oft überflüssig
Vorlesen macht schon kleine Kinder schlau
Vorliebe für Süßes
Zöliakie: Hoffnung auf Impfstoff

Weitere Informationen

Allergiemittel, Augentropfen

1A Pharma, Keltenring 1-3, 82041 Oberhaching, Tel. 0800/6121111;
Alcon Pharma, Blankreutestr. 1, 79108 Freiburg, Tel. 0761/1304-0;
CT Arzneimittel, Lengeder Str. 42 a, 13407 Berlin, Tel. 030/409008-0;
Dr. Mann Pharma, Brunsbütteler Damm 165-173, 13581 Berlin, Tel. 030/33093-0;
Dr. Winzer Pharma, Brunsbütteler Damm 165-173, 13581 Berlin, Tel. 030/33093100;
Hexal, Industriestr. 25, 83607 Holzkirchen, Tel. 08024/908-0;
McNeil, Raiffeisenstraße 9, 41470 Neuss, Tel. 01803/481111;
Meda Pharma, Benzstr. 1, 61352 Bad Homburg v. d. Höhe, Tel. 06172/888-01;
OmniVision, Lindberghstr. 7, 82178 Puchheim, Tel. 089/840792-30;
Pharma Stulln, Werkstr. 3, 92551 Stulln, Tel. 09435/3008-0;
Ratiopharm, Graf-Arco-Str. 3, 89079 Ulm, Tel. 0731/402-02;
Sanofi-Aventis Deutschland, Industriepark Höchst, Gebäude F821, 65926 Frankfurt/M., Tel. 0180/2222010;
Stada Arzneimittel, Stadastr. 2-18, 61118 Bad Vilbel, Tel. 06101/603-0;
Ursapharm, Industriestraße, 66129 Saarbrücken-Bübingen, Tel. 06805/9292-0.

Allergiemittel, Nasenspray

1A Pharma, Keltenring 1-3, 82041 Oberhaching, Tel. 0800/6121111;
CT Arzneimittel, Lengeder Str. 42 a, 13407 Berlin, Tel. 030/409008-0;
Dr. Mann Pharma, Brunsbütteler Damm 165-173, 13581 Berlin, Tel. 030/33093-0;
Hexal, Industriestr. 25, 83607 Holzkirchen, Tel. 08024/908-0;
McNeil, Raiffeisenstraße 9, 41470 Neuss, Tel. 01803/481111;
Meda Pharma, Benzstr. 1, 61352 Bad Homburg v. d. Höhe, Tel. 06172/888-01;
Ratiopharm, Graf-Arco-Str. 3, 89079 Ulm, Tel. 0731/402-02;
Stada Arzneimittel, Stadastr. 2-18, 61118 Bad Vilbel, Tel. 06101/603-0;
Ursapharm, Industriestraße, 66129 Saarbrücken-Bübingen, Tel. 06805/9292-0.

Allergiemittel zum Einnehmen

1A Pharma, Keltenring 1-3, 82041 Oberhaching, Tel. 0800/6121111;
Actavis/Alpharma-Isis, Elisabeth-Selbert-Str. 1, 40764 Langenfeld, Tel. 02173/1674-0;
Aliud Pharma, Gottlieb-Daimler-Str. 19, 89150 Laichingen, Tel. 07333/9651-0;
Betapharm, Kobelweg 95, 86167 Augsburg, Tel. 0821/74881-0;
CT Arzneimittel, Lengeder Str. 42 a, 13407 Berlin, Tel. 030/409008-0;
Dermapharm, Luise-Ullrich-Str. 6, 82031 Grünwald, Tel. 089/64186-0;
Essex Pharma, Thomas-Dehler-Str. 27, 81737 München, Tel. 089/62731-0;
Hexal, Industriestr. 25, 83607 Holzkirchen, Tel. 08024/908-0;
Novartis Consumer Health, Zielstattstr. 40, 81379 München, Tel. 089/7877-209;
Pfizer Consumer Healthcare, Pfizerstr. 1, 76139 Karlsruhe, Tel. 0721/6101-01;
Ratiopharm, Graf-Arco-Str. 3, 89079 Ulm, Tel. 0731/402-02;
Sandoz Pharmaceuticals, Raiffeisenstraße 11, 83607 Holzkirchen, Tel. 08024/9024-0;
Stada Arzneimittel, Stadastr. 2-18, 61118 Bad Vilbel, Tel. 06101/603-0;
UCB, Alfred-Nobel-Straße 10, 40789 Monheim am Rhein, Tel. 02173/48-4848;
Winthrop Arzneimittel, Industriestr. 10, 82256 Fürstenfeldbruck, Tel. 0180/3305424;
Wörwag Pharma, Calwer Str. 7, 71034 Böblingen, Tel. 07031/6204-0.

Durchfallmittel

1A Pharma, Keltenring 1-3, 82041 Oberhaching, Tel. 0800/6121111;
Ardeypharm, Loerfeldstr. 20, 58313 Herdecke, Tel. 02330/977-677;
Athenstaedt Arzneimittel, Bahnhofstraße 11, 82515 Wolfratshausen, Tel. 08171/38625-0;
Dr. Loges, Schützenstr. 5, 21423 Winsen/Luhe, Tel. 04171/707-0;
Dr. Willmar Schwabe, Willmar-Schwabe-Straße 4, 76227 Karlsruhe, Tel. 0721/4005-0;
Hevert-Arzneimittel, In der Weiherwiese 1, 55569 Nussbaum, Tel. 06751/910-0;
Hexal, Industriestr. 25, 83607 Holzkirchen, Tel. 08024/908-0;
Infectopharm Arzneimittel, Von-Humboldt-Str. 1, 64646 Heppenheim, Tel. 06252/95-7000;
Intersan, Einsteinstr. 30, 76275 Ettlingen, Tel. 07243/184-80;
Medice Arzneimittel Pütter, Kuhloweg 37, 58638 Iserlohn, Tel. 02371/937-0;
Merck Selbstmedikation, Rößlerstr. 96, 64293 Darmstadt, Tel. 06151/856-2260;
Merckle Recordati, Eberhard-Finckh-Str. 55, 89075 Ulm, Tel. 0731/7047-0;
Novartis Consumer Health, Zielstattstr. 40, 81379 München, Tel. 089/7877-209;
Pohl-Boskamp, Kieler Str. 11, 25551 Hohenlockstedt, Tel. 04826/59-0;
Stada Arzneimittel, Stadastr. 2-18, 61118 Bad Vilbel, Tel. 06101/603-0;
UCB, Alfred-Nobel-Straße 10, 40789 Monheim am Rhein, Tel. 02173/48-4848.

Elektrolytmischungen

Medice Arzneimittel Pütter, Kuhloweg 37, 58638 Iserlohn, Tel. 02371/937-0;
Stada Arzneimittel, Stadastr. 2-18, 61118 Bad Vilbel, Tel. 06101/603-0.

Hustenmittel

1A Pharma, Keltenring 1-3, 82041 Oberhaching, Tel. 0800/6121111;
AbZ Pharma, Dr.-Georg-Spohn-Str. 7, 89143 Blaubeuren, Tel. 07344/921496;
Acis Arzneimittel, Lil-Dagover-Ring 7, 82031 Grünwald, Tel. 089/4423246-0;
Aliud Pharma, Gottlieb-Daimler-Str. 19, 89150 Laichingen, Tel. 07333/9651-0;
AWD.pharma, Leipziger Str. 7-13, 01097 Dresden, Tel. 0351/834-0;
Axcount Generika, Max-Planck-Str. 36 b, 61381 Friedrichsdorf, Tel. 0800/2940-100;
Berlin-Chemie, Glienicker Weg 125-127, 12489 Berlin, Tel. 030/6707-0;
Betapharm, Kobelweg 95, 86167 Augsburg, Tel. 0821/74881-0;
Bionorica, Kerschensteiner Str. 11-15, 92318 Neumarkt, Tel. 09181/231-90;
Boehringer Ingelheim, Vertriebslinie Thomae, Binger Str. 173, 55216 Ingelheim am Rhein, Tel. 0800/7790900;
CT Arzneimittel, Lengeder Str. 42 a, 13407 Berlin, Tel. 030/409008-0;
Dentinox, Nunsdorfer Ring 19, 12277 Berlin, Tel. 030/720034-0;
Divapharma, Motzener Str. 41, 12277 Berlin, Tel. 030/72007-0;
Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Dr. Poehlmann, Loerfeldstr. 20, 58313 Herdecke, Tel. 02330/977678;
Dr. Ritsert, Klausenweg 12, 69412 Eberbach, Tel. 06271/9221-0;
Engelhard Arzneimittel, Herzbergstr. 3, 61138 Niederdorfelden, Tel. 06101/539-300;
Esparma, Seepark 7, 39116 Magdeburg, Tel. 0391/636098-70;
GlaxoSmithKline Consumer Healthcare/Abtei-Pharma, Bußmatten 1, 77815 Bühl, Tel. 07223/76-0;
Hemopharm, Königsteiner Str. 2, 61350 Bad Homburg, Tel. 06172/96890;
Herbaria Kräuter-Paradies, Hagnbergstr. 12, 83730 Fischbachau, Tel. 08028/9057-0;
Heumann Pharma, Südwestpark 50, 90449 Nürnberg, Tel. 0911/4302-0;
Hevert-Arzneimittel, In der Weiherwiese 1, 55569 Nussbaum, Tel. 06751/910-0;
Hexal, Industriestr. 25, 83607 Holzkirchen, Tel. 08024/908-0;
Iso-Arzneimittel, Bunsenstr. 6-10, 76275 Ettlingen, Tel. 07243/10603;
Johannes Bürger Ysatfabrik, Herzog-Julius-Str. 83, 38667 Bad Harzburg, Tel. 05322/4444;
Krewel Meuselbach, Krewelstr. 2, 53783 Eitorf, Tel. 02243/87-0;
Lidl Stiftung, Stiftsbergstr. 1, 74167 Neckarsulm, Tel. 0800/435336-1;
MCM-Klosterfrau/Cassella-med, Gereonsmühlengasse 1-11, 50670 Köln, Tel. 0221/1652-0;
Medphano Arzneimittel, Maienbergstr. 10-12, 15562 Rüdersdorf bei Berlin, Tel. 033638/749-0;
Novartis Consumer Health, Zielstattstr. 40, 81379 München, Tel. 089/7877-209;
Pädia Arzneimittel, Gruhlstr. 3, 50374 Erftstadt, Tel. 02235/871106;
Pflüger Homöopathisches Laboratorium, Röntgenstr. 4, 33378 Rheda-Wiedenbrück, Tel. 05242/9472-0;
Pierre Fabre Pharma, Jechtingerstr. 13, 79111 Freiburg, Tel. 0761/45261-0;
Pohl-Boskamp, Kieler Str. 11, 25551 Hohenlockstedt, Tel. 04826/59-0;
Procter & Gamble Service/Wick-Pharma, Sulzbacher Str. 40, 65824 Schwalbach, Tel. 0800/0027435;
Ratiopharm, Graf-Arco-Str. 3, 89079 Ulm, Tel. 0731/402-02;
Riemser Arzneimittel, An der Wiek 7, 17493 Greifswald-Insel Riems, Tel. 038351/76-0;
Robugen, Alleenstr. 22-26, 73730 Esslingen, Tel. 0711/13630-0;
RubiePharm Arzneimittel, Brüder-Grimm-Straße 121, 36396 Steinau a. d. Straße, Tel. 06663/9604-0;
Salus, Bahnhofstr. 24, 83052 Bruckmühl, Tel. 08062/901-0;
Sandoz Pharmaceuticals, Raiffeisenstraße 11, 83607 Holzkirchen, Tel. 08024/9024-0;
Stada Arzneimittel, Stadastr. 2-18, 61118 Bad Vilbel, Tel. 06101/603-0;
Steigerwald, Havelstr. 5, 64295 Darmstadt, Tel. 06151/3305-0;
Tetesept Pharma, Eckenheimer Landstraße 100, 60318 Frankfurt/M., Tel. 069/1503-1;
UCB, Alfred-Nobel-Straße 10, 40789 Monheim am Rhein, Tel. 02173/48-4848;
Verla-Pharm, Hauptstr. 98, 82327 Tutzing, Tel. 08158/257-0;
Walther Schoenenberger Pflanzensaftwerk, Hutwiesenstr. 14, 71106 Magstadt, Tel. 07159/403-0;
Winthrop Arzneimittel, Industriestr. 10, 82256 Fürstenfeldbruck, Tel. 0180/3305424.

Impfstoffe, Auffrischung

GlaxoSmithKline Pharma, Theresienhöhe 11, 80339 München, Tel. 0800/1223355;
Novartis Behring, Emil-von-Behring-Str. 76, 35041 Marburg, Tel. 01805/251616;
Sanofi Pasteur MSD, Paul-Ehrlich-Straße 1, 69181 Leimen, Tel. 06224/5940.
Impfstoffe, Grundimmunisierung
Baxter Deutschland, Im Breitspiel 13 + 17, 69126 Heidelberg, Tel. 089/31701-0;
Chiron Vaccines Behring, Emil-von-Behring-Str. 76, 35041 Marburg, Tel. 01805/251616;
GlaxoSmithKline Pharma, Theresienhöhe 11, 80339 München, Tel. 0800/1223355;
Novartis Behring, Emil-von-Behring-Str. 76, 35041 Marburg, Tel. 01805/251616;
Sanofi Pasteur MSD, Paul-Ehrlich-Straße 1, 69181 Leimen, Tel. 06224/5940;
Wyeth-Pharma, Schleebrüggenkamp 15, 48159 Münster, Tel. 0251/204-0.

Läusemittel

Almirall Hermal, Scholtzstr. 3, 21465 Reinbek, Tel. 040/72704-0;
Dr. August Wolff Arzneimittel, Sudbrackstr. 56, 33611 Bielefeld, Tel. 0521/8808-05;
Eduard Gerlach Chemische Fabrik, Bäckerstr. 4-8, 32312 Lübbecke, Tel. 05741/330-0;
Infectopharm Arzneimittel, Von-Humboldt-Str. 1, 64646 Heppenheim, Tel. 06252/95-7000;
Medice Arzneimittel Pütter, Kuhloweg 37, 58638 Iserlohn, Tel. 02371/937-0;
Paracelsia Pharma, Im Wirrigen 25, 45731 Waltrop, Tel. 02309/64-0;
Pierre Fabre Dermo-Cosmetique, Jechtingerstr. 13, 79111 Freiburg, Tel. 0761/45261-0;
Pohl-Boskamp, Kieler Str. 11, 25551 Hohenlockstedt, Tel. 04826/59-0;
Rausch Deutschland, Monreposstr. 57, 71634 Ludwigsburg, Tel. 07141/374081;
SSL Healthcare Deutschland, Edisonstr. 5, 63477 Maintal, Tel. 06181/408-0;
Trommsdorff, Trommsdorffstr. 2-6, 52477 Alsdorf, Tel. 02404/553-01;
Wepa Apothekenbedarf, Am Fichtenstrauch 6-10, 56204 Hillscheid, Tel. 02624/107-0.

Mittel gegen Blähungen

Alpenländisches Kräuterhaus, Otto-von-Steinbeis-Str. 16, 83052 Bruckmühl, Tel. 08062/728070;
Bayer Vital - Geschäftsbereich OTC, Welserstr. 5-7, 51149 Köln, Tel. 0214/30-1;
Berlin-Chemie, Glienicker Weg 125-127, 12489 Berlin, Tel. 030/6707-0;
GlaxoSmithKline Consumer Healthcare/Abtei-Pharma, Bußmatten 1, 77815 Bühl, Tel. 07223/76-0;
Pfizer Consumer Healthcare/Parke-Davis, Pfizerstr. 1, 76139 Karlsruhe, Tel. 0721/6101-9000.

Mittel gegen Zahnbeschwerden

Dentinox, Nunsdorfer Ring 19, 12277 Berlin, Tel. 030/720034-0;
Kreussler, Rheingaustr. 87-93, 65203 Wiesbaden, Tel. 0611/9271-0.

Schnupfenmittel

Abo Pharma, Hochwaldblick 3-4, 54331 Pellingen/Trier, Tel. 06588/915641;
Alcon Pharma, Blankreutestr. 1, 79108 Freiburg, Tel. 0761/1304-0;
Aliud Pharma, Gottlieb-Daimler-Str. 19, 89150 Laichingen, Tel. 07333/9651-0;
Asche Chiesi, Gasstr. 6, 22761 Hamburg, Tel. 040/89724-0;
Axcount Generika, Max-Planck-Str. 36 b, 61381 Friedrichsdorf, Tel. 0800/2940-100;
Bayer Vital - Geschäftsbereich OTC, Welserstr. 5-7, 51149 Köln, Tel. 0214/30-1;
Bionasole Pharma, Dr. Friedrich Wetzel, Neuburger Str. 8-10, 86554 Pöttmes, Tel. 08253/927820;
Boehringer Ingelheim, Vertriebslinie Thomae, Binger Str. 173, 55216 Ingelheim am Rhein, Tel. 0800/7790900;
CNP Internationale Handelsgesellschaft, Mühlstr. 50, 66386 St. Ingbert, Tel. 06894/972-0;
CT Arzneimittel, Lengeder Str. 42 a, 13407 Berlin, Tel. 030/409008-0;
Dm-Drogerie Markt, Carl-Metz-Str. 1, 76185 Karlsruhe, Tel. 0800/3658633;
Dolorgiet, Otto-von-Guericke-Straße 1, 53754 St. Augustin/Bonn, Tel. 02241/317-0;
Emcur Gesundheitsmittel, Mainzer Str. 1 c, 56130 Bad Ems, Tel. 02603/93640-0;
Engelhard Arzneimittel, Herzbergstr. 3, 61138 Niederdorfelden, Tel. 06101/539-300;
Fitne, Zur Kräuterwiese, 31020 Salzhemmendorf, Tel. 05153/809-05;
GlaxoSmithKline Consumer Healthcare/Abtei-Pharma, Bußmatten 1, 77815 Bühl, Tel. 07223/76-0;
Heilpunkt Naturpharma, Zielstattstr. 40, 81379 München, Tel. 089/7877-289;
Hemopharm, Königsteiner Str. 2, 61350 Bad Homburg, Tel. 06172/96890;
Heumann Pharma, Südwestpark 50, 90449 Nürnberg, Tel. 0911/4302-0;
Hexal, Industriestr. 25, 83607 Holzkirchen, Tel. 08024/908-0;
MCM-Klosterfrau/Cassella-med, Gereonsmühlengasse 1-11, 50670 Köln, Tel. 0221/1652-0;
McNeil Consumer Healthcare, Johnson & Johnson Platz 2, 41470 Neuss, Tel. 0180/3171317;
Meda Pharma, Benzstr. 1, 61352 Bad Homburg v. d. Höhe, Tel. 06172/888-01;
Merck Selbstmedikation, Rößlerstr. 96, 64293 Darmstadt, Tel. 06151/856-2260;
MIP Pharma, Kirkeler Str. 41, 66440 Blieskastel-Niederwürzbach, Tel. 06842/9609-0;
Müller Ltd. & Co., Albstr. 92, 89081 Ulm-Jungingen, Tel. 0731/174-0;
Novartis Consumer Health, Zielstattstr. 40, 81379 München, Tel. 089/7877-209;
Pascoe Pharmazeutische Präparate, Postfach 10 07 55, 35337 Gießen, Tel. 0641/7960-0;
Penny-Markt, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
Pharma Wernigerode, Dornbergsweg 35, 38855 Wernigerode, Tel. 03943/554-0;
Pharno-Wedropharm, Neue Str. 6, 21244 Buchholz, Tel. 04181/4467;
Pohl-Boskamp, Kieler Str. 11, 25551 Hohenlockstedt, Tel. 04826/59-0;
Procter & Gamble Service/Wick-Pharma, Sulzbacher Str. 40, 65824 Schwalbach, Tel. 0800/0027435;
Ratiopharm, Graf-Arco-Str. 3, 89079 Ulm, Tel. 0731/402-02;
Rewe, Domstr. 20, 50668 Köln, Tel. 0221/149-0;
Rossmann, Isernhägener Str. 16, 30938 Burgwedel, Tel. 01802/76776266;
Sandoz Pharmaceuticals, Raiffeisenstraße 11, 83607 Holzkirchen, Tel. 08024/9024-0;
Siemens & Co. Heilwasser und Quellenprodukte, Arzbacher Str. 78, 56130 Bad Ems, Tel. 02603/9604-0;
Stada Arzneimittel, Stadastr. 2-18, 61118 Bad Vilbel, Tel. 06101/603-0;
Tetesept Pharma, Eckenheimer Landstraße 100, 60318 Frankfurt/M., Tel. 069/1503-1;
Truw-Arzneimittel, Königstr. 12, 33330 Gütersloh, Tel. 05241/30074-0;
Ursapharm, Industriestraße, 66129 Saarbrücken-Bübingen, Tel. 06805/9292-0;
Weleda, Möhlerstr. 3, 73525 Schwäbisch Gmünd, Tel. 07171/919-414.

A

Alkohol ist in Medikamenten für Kinder unerwünscht. Ist Alkohol in Medikamenten enthalten, sollte im Beipackzettel auf den Alkoholgehalt hingewiesen werden.

Allergiemittel mit den Wirkstoffen Cromoglicinsäure und Nedocromil, die zur Vorbeugung und Dauertherapie bei Heuschnupfen und allergischer Bindehautentzündung angewendet werden, können wir empfehlen. Beide verhindern die Freisetzung von Histamin und unterdrücken so die allergische Reaktion. Dagegen sind Kombinationen aus Cromoglicinsäure/Nedocromil und sofort wirkenden Antihistaminika wenig sinnvoll. Denn die volle Wirksamkeit von Cromoglicinsäure/Nedocromil tritt erst nach ein bis zwei Wochen ein. Die Kombiprodukte eignen sich folglich nicht zur Behandlung akuter Reaktionen.

Antibiotika wie Neomycin werden in der Produktion von Impfstoffen verwendet, Restmengen davon können noch in den fertigen Impfpräparaten stecken. Antibiotika halten die Zellkulturen keimfrei, in denen die Viren vermehrt werden. Da sie Allergien auslösen können, müssen selbst Restmengen noch im Beipackzettel deklariert sein. Diese Restmengen gelten nach breiter Einschätzung als unbedenklich.

Antihistaminika heben die Wirkung des Histamins auf. Diese Substanz erzeugt die Symptome der allergischen Reaktion. Bei den Antihistaminika der ersten Generation handelt es sich um veraltete Wirkstoffe. Die zu ihnen gehörenden Verbindungen Diphenhydramin, Chlorphenoxamin, Pheniramin, Bamipin, Clemastin, Dimetinden machen müde und damit zum Beispiel auch verkehrsuntüchtig. Seit Anfang der 80er-Jahre stehen Antihistaminika der zweiten Generation zur Verfügung. Sie lösen keine nennenswerte Müdigkeit mehr aus und sind gut verträglich. Beispiele sind Cetirizin, Loratadin, Levocabastin, Azelastin, Fexofenadin und Mizolastin.

Ätherische Öle: Auszüge aus Pflanzen, von denen einige Schnupfensymptome lindern können, wenn sie über ein Wasserbad inhaliert werden. Die ätherischen Öle Kampfer und Menthol dagegen können bei Kleinkindern zum Kollaps führen.

B

Der Beipackzettel von Hustenmitteln sollte bei synthetischen Wirkstoffen den Hinweis tragen, dass die Mittel nur einige Tage ohne ärztlichen Rat eingenommen werden dürfen. Bei pflanzlichen Wirkstoffen sollte im Beipackzettel stehen, dass bei anhaltenden Beschwerden ein Arzt aufzusuchen ist.

Benproperin: Wirkstoff in Hustenmitteln, für den die Wirksamkeit als Hustenreizdämpfer nicht belegt ist.

Benzalkoniumchlorid: Konservierungsmittel, das die Haut reizen und Allergien auslösen kann. In Arzneimitteln zur Anwendung in der Nase (Schnupfenmittel, Allergiemittel) kann der Stoff die Nasenschleimhaut zum Teil irreversibel schädigen.

C

Chinolingelb ist ein synthetischer Farbstoff, der für Ratten und Mäuse als unschädlich angesehen wird, jedoch mangels vertrauenswürdiger toxikologischer Daten nicht abschließend bewertet werden kann. In den USA für Lebensmittel verboten.

Chlorhexidin ist ein allergisierendes Konservierungsmittel.

Chlorkresole werden als Konservierungsmittel eingesetzt und sind haut- und schleimhautreizend und sensibilisierend.

D

Deklaration: Eine lückenhafte Deklaration gefährdet die Anwender unnötig, weil wichtige Informationen und Warnhinweise auf dem Beipackzettel fehlen.

Delta-3-Caren gehört zu den Terpenen, das sind Lösemittel aus ätherischen Ölen. Sie können Augen, Haut, Schleimhaut und Atmungsorgane reizen, werden aber schneller abgebaut als künstliche Lösemittel. Ihr intensiver Geruch warnt sensible Menschen. Das Terpen Delta-3-Caren gilt als starkes Allergen.

Diethylenglykol ist im Läusemittel Goldgeist forte als sonstiger Bestandteil deklariert. Die Verbindung weist zwar nur eine geringe Toxizität auf, wird aber im Organismus zu toxischen Metaboliten umgewandelt.

Duftstoffe, die Allergien auslösen können: Studien und Datenvergleiche des Informationsverbundes Dermatologischer Kliniken (IVDK) zeigen, dass die Duftstoffe Eichenmoos (Evernia prunastri extract), Baummoos (Evernia furfuracea extract), Isoeugenol und Cinnamal sehr potente Allergene sind. Weniger potente, aber immer noch problematische Stoffe sind Cinnamylalkohol, Hydroxycitronellal und Lyral (= Handelsname, Inci: Hydroxyisohexyl 3-cyclohexene carboxaldehyde).

E

Erythrosin: Im Tierversuch beeinträchtigte der halogenorganische Farbstoff die Nerven- und Schilddrüsenfunktion. Er wird auch mit dem hyperkinetischen Syndrom bei Kindern in Verbindung gebracht.

G

Der Farbstoff Gelborange S (E 110) kann Überempfindlichkeits- oder allergische Reaktionen verursachen. Im Beipackzettel von Medikamenten muss darauf unter dem Punkt Nebenwirkungen hingewiesen werden. Lebensmittel mit Gelborange S müssen ab 2010 den Hinweis tragen: Kann Aktivität und Aufmerksamkeit bei Kindern beeinträchtigen.

H

Hühnereiweiß kann in Restmengen aus der Produktion in fertigen Impfpräparaten gegen Masern oder Grippe stecken. Diese Restmengen können in seltenen Fällen für Hühnereiallergiker problematisch sein.

K

Die Kombination zweier Lokalanästhetika wirkt nicht besser, erhöht aber das Risiko einer Allergie.

N

Natriumbenzoat (E 211): Konservierungsmittel, das in Verdacht steht, relativ häufig Allergien auszulösen.

Natriumedetat: Der Komplexbildner wirkt indirekt konservierend und beeinflusst möglicherweise die Zellmembran auf ungünstige Weise.

Nitromoschus-Verbindungen: Künstliche Duftstoffe, die sich im menschlichen Fettgewebe anreichern.

P

Paraffine sind eine Sammelbezeichnung für unzählige künstliche Stoffe, darunter auch Vaseline, die breite Verwendung in Kosmetika und Arzneimitteln finden. Von einigen Paraffinen weiß man, dass sie sich in Leber, Niere und Lymphknoten anreichern können.

PEG/PEG-Derivate verbinden als Emulgatoren Wasser und Fett. Diese Stoffe können die Haut durchlässiger für Fremdstoffe machen. In Salben werden sie eingesetzt, um die Bestandteile gleichmäßig zu mischen.

Permethrin wirkt nervengiftig und kann unter anderem Kopfschmerzen auslösen.

Phenol: Antimikrobieller Wirkstoff, aromatischer Kohlenwasserstoff, der gut durch die Haut aufgenommen wird, zu Nervenstörungen führen kann und im Verdacht steht, das Erbgut zu schädigen.

Piperonylbutoxid verzögert vermutlich den Entgiftungsprozess im Körper und macht damit genau den Vorteil des natürlichen Pyrethrums, nur kurzzeitig wirksam zu sein, zunichte.

PVC/PVDC/chlorierte Kunststoffe bilden in der Müllverbrennung gesundheitsschädliche Dioxine und belasten die Umwelt bei Herstellung und Entsorgung. Weich-PVC enthält große Mengen gesundheitsschädlicher Weichmacher.

Pyrethroide wie Tetramethrin, Permethrin, Sumithrin oder Bioallethrin sind synthetische Nachbauten des natürlichen Pyrethrums. Sie wirken ebenso nervengiftig, sind aber wesentlich langlebiger und gefährlicher. Die Vergiftungssymptome, die diese Stoffe auslösen können, reichen von Kopfschmerzen bis zu depressiven Verstimmungen.

Pyrethrum ist ein natürliches, aus Chrysanthemenblüten gewonnenes Insektengift. Es stört die Nervenreizleitung, verursacht Krämpfe und Lähmungen und tötet so Ungeziefer. Der Stoff wird schnell abgebaut. Allerdings ist der Stoff nicht nur für Ungeziefer gefährlich. Das Einatmen von pyrethrumhaltigem Staub oder Sprühnebel kann Kopfschmerzen und Brechreiz verursachen. Gelangt Pyrethrum ins Blut, wirkt es stark giftig. Um die Wirksamkeit von Pyrethrum zu verlängern, mixen die Hersteller häufig weitere Substanzen in die Mittel.

S

Sympathomimetika: Wirkstoffgruppe in Nasensprays, die die Nasenschleimhaut kurzzeitig abschwellen lassen. Bei längerem oder unsachgemäßem Gebrauch besteht das Risiko, dass sie einen medikamentösen Dauerschnupfen auslösen.

T

Thiomersal gehört zu den organischen Quecksilberverbindungen, die Allergien auslösen können.

W

Die Wirksamkeit eines Arzneimittels ist nur nachgewiesen, wenn es gut abgesicherte, wissenschaftliche Studien gibt.

Wirkstoffkombination: Die Kombination pflanzlicher und chemischer sowie sich in der Wirkung widersprechender Wirkstoffe ist in Hustenmitteln nicht sinnvoll.

Eine überflüssige Wirkstoffkombination ist in Arzneimitteln nicht sinnvoll, da jeder zusätzliche Stoff Nebenwirkungen haben kann.