Startseite
Strompreis

21.03.2018

Strompreis

Strom für Haushalte mehr als doppelt so teuer wie im Jahr 2000

942
21.03.2018 | Verbraucher zahlen für Strom aktuell im Durchschnitt 29,42 Cent pro Kilowattstunde (kWh). Im Jahr 2000 waren es dagegen nur 13,94 Cent. Das geht aus der "Strompreisanalyse Januar 2018" des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft hervor. Im Vergleich zum Vorjahr wurde Strom für Privatkunden um 0,5 Prozent teurer, der durchschnittliche Preis für eine Kilowattstunde lag in der Analyse vom Januar 2017 bei 29,28 Cent. Ein wesentlicher Grund für die langfristige Preissteigerung sind Netzentgelte und die Umlage für den Ausbau erneuerbarer Energien (EEG-Umlage), die zusammengenommen mit rund 14 Cent pro Kilowattstunde zu Buche schlagen. Private Haushalte werden damit im Verhältnis sehr stark mit den Kosten der Energiewende belastet. Die Industrie zahlt weniger Netzentgelte, für Großverbraucher werden sie ganz erlassen. Auch die EEG-Umlage wird vielen Betrieben praktisch erlassen.