1. Home
  2. News

Verbraucherzentrale: Spülmittel Pril als "Mogelpackung" ausgezeichnet

Autor: Redaktion | Kategorie: Bauen und Wohnen | 05.03.2021

Die Verbraucherzentrale hat Spülmittel Pril als "Mogelpackung des Monats" ausgezeichnet.
Foto: Verbraucherzentrale Hamburg

Die Verbraucherzentrale Hamburg hat das Spülmittel Pril der Firma Henkel als "Mogelpackung des Monats" ausgezeichnet. Der Grund: Gleicher Preis bei weniger Inhalt. Die Verbraucherzentrale nennt das Produkt sogar einen "Wiederholungstäter".

Die Firma Henkel sieht sich Kritik durch die Verbraucherzentrale Hamburg ausgesetzt. Der Vorwurf: Henkel hat bei seiner Spülmittelmarke Pril die Füllmengen reduziert – statt 750 bzw. 500 Milliliter befinden sich jetzt nur noch 675 bzw. 450 Milliliter in jeder Flasche. Aber: Die Preise sind bei den meisten Händlern identisch geblieben. Die Verbraucherzentrale rechnet vor, dass das bekannte Produkt damit um durchschnittlich elf Prozent teurer geworden ist.

Was hinzukommt: Henkel hat die Füllmengen-Angabe von der Vorderseite der Spülmittel-Flasche ins Kleingedruckte der Rückseite verlegt. Die Flaschenform hingegen wurde etwas verschlankt, wie auf dem Bild gut zu erkennen ist. Beides soll verhindern, so der Vorwurf der Verbraucherschützer, dass den Kunden die Änderungen auffallen: "Bravo, da hat das Produktmanagement ganze Arbeit geleistet! So führt man seine Kunden hinters Licht", heißt es aus Hamburg.

Mehrere Pril-Produkte sind "Mogelpackungen"

Laut Verbraucherzentrale Hamburg wurde nicht nur das bekannte "Pril Original" verändert, auch Varianten wie "Pril Kraft-Gel" oder "Pril Sensitive Aloe Vera" fallen jetzt kleiner aus. Die Verbraucherschützer nennen Pril darüber hinaus einen "Wiederholungstäter" und zählen mehrere Fälle aus den vergangenen Jahren auf, in denen das Spülmittel bereits als Mogelpackung auffiel: "Hält man sich an die Dosierempfehlung von Henkel, sind pro Flasche Kraft-Gel nur noch halb so viele Spülgänge wie vor neun Jahren möglich", schreibt die Verbraucherzentrale.

Henkel verteidigte sich mit einer gesonderten Stellungnahme und erklärt, dass es durch den Produktrelaunch zu einer Formelverbesserung kam und es sich deshalb um ein neues Produkt handelt. In der Stellungnahme heißt es unter anderem: "Wie Sie sicherlich wissen, haben wir als Hersteller keinen Einfluss auf die Endverbraucherpreise im Handel. Es ist uns lediglich gestattet, dem Handel eine unverbindliche Preisempfehlung zu geben. "

Weiter schreibt Henkel: "Da die ml-Angabe auf vielen Spülmitteln auf der Rückseite angegeben wird, haben wir uns ebenfalls für diese Platzierung entschieden". 

Weiterlesen auf oekotest.de: