1. Home
  2. Ratgeber

Spülmaschinentab löst sich nicht auf: Das ist der Grund

Autor: Hannah Pompalla | Kategorie: Bauen und Wohnen | 07.09.2022

Wenn sich ein Spülmaschinentab nicht auflöst, kann das mehrere Ursachen haben.
Foto: Vladyslav Lehir/Shutterstock

Das ist ärgerlich: Die Spülmaschine ist fertig, doch die Gläser und Teller sind immer noch schmutzig. Schuld daran ist oft der Spülmaschinentab, der sich nicht aufgelöst hat. Ist das der Fall, gibt es dafür mehrere Gründe.

Die Spülmaschine ist eine große Arbeitserleichterung: Geschirr und Besteck kommen dreckig rein und blitzblank wieder heraus – normalerweise. Allerdings passiert es hin und wieder, dass sich der Spülmaschinentab nicht auflöst. Dann kann die Maschine ihre Arbeit nicht mehr richtig erledigen, und der Inhalt bleibt schmutzig.

Jetzt gilt es nach der Ursache zu suchen. Denn häufig gibt es eine einfache Lösung, um das Problem zu beheben. 

Spülmaschinentab löst sich nicht auf: Die Gründe

Löst sich ein Spülmaschinentab nicht auf, kann das mehrere Gründe haben:

  1. Das Spülprogramm passt nicht zum Tab.
  2. Die Spülmaschine wurde falsch bzw. zu voll beladen.
  3. Der Tab wurde nicht richtig eingelegt.
  4. Die Spülarme sind verstopft.
  5. Die Maschine zieht zu wenig Wasser.
  6. Die Heizung ist defekt.
Wenn sich der Spülmaschinentab nicht auflöst, lässt sich das Problem oft leicht beheben – sofern man die Ursache dafür gefunden hat.
Wenn sich der Spülmaschinentab nicht auflöst, lässt sich das Problem oft leicht beheben – sofern man die Ursache dafür gefunden hat. (Foto: Vladyslav Lehir/Shutterstock)

1. Spülprogramm passt nicht zum Tab

Ein typischer Fehler, der für unaufgelöste Tabs sorgt: Die verwendeten Spültabs passen nicht zum gewünschten Reinigungsprogramm. Haben Sie zum Beispiel ein Spar- bzw. Eco-Programm gewählt, werden Geschirr und Besteck langsam bei niedrigen Temperaturen gereinigt. Das Wasser wird also nur auf etwa 45 bis 55 Grad erhitzt und nicht auf 60 bis 70 Grad, wie es bei einem Kurzprogramm üblich ist.

Doch es gibt Tabs, die für zu "kaltes" Wasser ungeeignet sind. Sie lösen sich dann entweder gar nicht oder nur sehr langsam auf. Prüfen Sie daher, welche Temperaturen Ihr Tab benötigt und wählen Sie beim nächsten Mal das entsprechende Spülprogramm – oder eine andere Tab-Sorte.

2. Spülmaschine falsch oder zu voll beladen

Eine weitere klassische Fehlerquelle: Die Spülmaschine wurde falsch bzw. zu stark beladen. Es kann zum Beispiel passieren, dass der Tab nach dem Einschalten der Maschine gar nicht seine Kammer verlassen kann, weil Geschirr- bzw. Besteckstücke die Klappe blockieren.

Manchmal ist die Spülmaschine aber auch so voll beladen, dass der Tab auf seinem Weg zum Maschinenboden an einem Geschirrteil hängen bleibt und dabei zu wenig mit Wasser in Berührung kommt. Oder er landet etwa in einer Schüssel, die falsch eingeräumt wurde.  

Besonders wichtig ist außerdem, dass sich die Spülarme problemlos drehen können. Denn werden sie beispielsweise von großen Tellern oder herausragendem Besteck blockiert, wird das Wasser nicht mehr gleichmäßig verteilt. Auch dann wird der Tab zu wenig befeuchtet, um sich auflösen zu können. 

Achten Sie vor dem Spülgang also immer darauf, dass sich die Spülarme richtig drehen und der Tab ohne Hindernisse auf den Boden gelangen kann.

3. Spülmaschinentab falsch eingelegt

Für Spülmaschinenprofis selbstverständlich, nicht aber für Anfänger: Der Geschirrspültab muss immer flach in die Klammer gelegt werden. Er darf sich nicht verkanten. Andernfalls kann er nicht aus seinem Fach herausfallen und seine Wirkung voll entfalten.

4. Spülmaschinentab löst sich nicht auf: Verstopfte Sprüharme?

Auch verstopfte Spülarme können ein Grund dafür sein, dass sich ein Spülmaschinentab nicht auflöst. Ist das der Fall, sollten Sie zunächst probieren, ob sich die Lebensmittelrückstände an und in den Düsen mit einem Zahnstocher oder einer Zahnzwischenraumsbürste entfernen lassen.

Klappt das nicht, müssen Sie die Sprüharme herausnehmen und reinigen. Die Demontage ist in der Regel einfach, denn die Spülmaschinenteile lassen sich oft mit einer leichten Drehbewegung abschrauben oder mit einer ruckartigen Bewegung abziehen. Genaue Angaben sind oft auf der Internetseite der Hersteller zu finden.

Haben Sie die Sprüharme abmontiert, legen Sie diese für gut 30 Minuten in warmes Wasser mit Spülmittel. Hartnäckiger Schmutz sollte sich nun problemlos mit einem Schwamm oder Lappen beseitigen lassen. Danach spülen Sie die Maschinenkomponenten mit fließendem Wasser ab und setzen sie wieder ein. 

5. Spülmaschine zieht zu wenig Wasser

Löst sich der Spülmaschinentab nicht auf, kann das auch daran liegen, dass die Spülmaschine zu wenig Wasser zieht. Aber Sie müssen nicht gleich einen Handwerker oder eine Handwerkerin rufen: Das Problem können Sie oft selbst beheben.

Denn möglicherweise sind bloß die Schläuche geknickt oder verstopft. Vielleicht haben Sie auch den Wasserhahn nicht richtig aufgedreht oder müssen diesen entkalken. Auch ein defekter Aquastop kann die Ursache dafür sein, dass die Spülmaschine nicht genug Wasser zieht. Das ist jedoch ein Fall für einen Profi. 

6. Tab löst sich nicht auf wegen defekter Heizung

Letztendlich ist es auch möglich, dass ein Defekt an der Heizung vorliegt. Dann sind die Heizstäbe oder der Durchlauferhitzer (je nach Modell) nicht mehr funktionstüchtig. Somit wird das Spülwasser kaum bis gar nicht erwärmt, und der Tab kann sich nicht richtig zersetzen.

Eine kaputte Heizfunktion lässt sich auch daran erkennen, dass der Spülmaschineninhalt nach dem Waschgang noch nass ist, weil er nicht ausreichend trocknen konnte.

Laien sollten jedoch nicht versuchen, eine defekte Heizung zu reparieren – hier ist tatsächlich eine Fachfirma gefragt. Die Reparatur ist allerdings oft mit hohen Kosten verbunden. Vor allem bei älteren Geschirrspülmaschinen sollten man dann überlegen, ob eine Neuanschaffung nicht sinnvoller wäre.

Weiterlesen auf oekotest.de: