1. Home
  2. Ratgeber

Im August noch düngen – oder nicht?

Autor: dpa / Redaktion (lp) | Kategorie: Bauen und Wohnen | 29.07.2022

Düngen ist für das Pflanzenwachstum wichtig, aber wie lange soll man düngen?
Foto: Shutterstock/encierro

Gartenpflanzen ernähren sich von dem, was der Boden ihnen gibt. Mit Dünger können Hobbygärtner ein wenig nachhelfen und Blumen, Gemüse und Co. zu einem kleinen Wachstumsschub verhelfen. Doch ab wann sollte man nicht mehr düngen? Ist der August der richtige Zeitpunkt für den Düngestopp?

Wer seine Beete und Pflanzen seit dem Frühjahr gehegt und gepflegt hat, freut sich jetzt im Sommer über eine üppige Blütenpracht und die eigene Obst- und Gemüseernte. Düngen gehört zu im Garten dazu. Viele Hobbygärtner halten sich dabei an folgende Regel: Nur bis August werden Pflanzen im Garten gedüngt. Doch es gibt auch viele Ausnahmen von dieser Regel. Ein Überblick. 

Die Faustregel besagt: Gedüngt wird bis August

Grundsätzlich wird geraten, Pflanzen im Garten vom Frühjahr bis zum August mit zusätzlichen Nährstoffen zu versorgen, erläutert Svenja Schwedtke, Staudengärtnerin aus Bornhöved (Schleswig-Holstein). "Danach kann noch mit Kompost und anderen organischen Düngern gearbeitet werden, aber mineralische Dünger sollten im Winterhalbjahr nicht verwendet werden."

Das hat einen bestimmten Grund: Im August lässt das Wachstum der Pflanzen nach. Wer Stauden und Gehölze zu spät noch so intensiv düngt und dazu mit einer stickstoffbetonten Mischung versorgt, "riskiert, dass besonders Rosen, Sträucher und Bäume nicht richtig ausreifen, die Triebe zu weich bleiben und dadurch frostempfindlicher werden", so Schwedkte. "Das gilt vor allem für mineralische Dünger – also kein Blaukorn nach August."

Lesen Sie auch: Kompost anlegen: Worauf Sie beim Kompostieren achten sollten

Ausnahmen der Düngeregel: Einjährige Pflanzen und Rasen

Es lohnt sich allerdings, die weiterhin schönen einjährigen Beet- und Balkonpflanzen bis zum Saisonende regelmäßig mit Nährstoffen zu versorgen. Da sie danach ohnehin absterben, kann man ihnen bis zum Schluss Dünger und damit uns die Chance auf eine lange Blüte und Pracht geben.

Schwedtke empfiehlt, auch den Rasen zu düngen – einmal im August und ein weiteres Mal im Herbst. Und zwar mit verschiedenen Mischungen: Während im Hochsommer eine Mischung mit Betonung auf die Nährstoffe Stickstoff und Phosphor sinnvoll ist, sollte im Herbst ein Dünger mit viel Kalium genutzt werden. Letzteres ist sinnvoll, um die Pflanzenzellen besser vor Frosteinwirkung und Krankheiten zu schützen.

Weitere Tipps lesen Sie im folgenden Artikel: Rasen düngen: Wann, wie und welcher Dünger eignet sich?

Weiterlesen auf oekotest.de: