1. Home
  2. Ratgeber

Armaturen entkalken: So klappt es mit Hausmitteln

Autor: Lena Pritzl | Kategorie: Bauen und Wohnen | 14.02.2022

Shutterstock / OSDG
Foto: Ein glänzender Wasserhahn ist ein schöner Anblick. Wir zeigen, wie Sie Armaturen in Bad und Küche mit Hausmitteln entkalken.

Verkalkte Armaturen sehen unschön aus und bilden einen Nährboden für Bakterien. Wir zeigen Ihnen fünf Hausmittel, mit denen Sie Armaturen entkalken und auf Hochglanz bringen können.

Die beruhigende Nachricht zuerst: Es ist nicht ungewöhnlich, dass Armaturen verkalken. Hartes, das bedeutet sehr kalkhaltiges Wasser, hinterlässt mit der Zeit weiße Ablagerungen auf dem Wasserhahn und den Armaturen. 

Verkalkte Armaturen sind vielen ein Dorn im Auge. Doch nicht nur aus ästhetischen Gründen sollten Sie die Armaturen regelmäßig entkalken: Die Kalkablagerungen bilden einen Nährboden für Bakterien.

Armaturen einfach mit Hausmitteln entkalken

Im Handel finden Sie zahlreiche Reinigungsprodukte gegen Kalkablagerungen. Doch Sie müssen kein spezielles Reinigungsmittel kaufen, die besten Hausmittel gegen verkalkte Armaturen haben Sie wahrscheinlich schon zu Hause.

Zitrone gegen Kalkflecken

Entkalker enthalten meist Säure, mit deren Hilfe sie Verkalkungen lösen. Ein bewährtes Hausmittel, um Armaturen zu entkalken, ist deshalb die Zitrone. Mischen Sie dazu einfach den Saft von einer Zitrone im Verhältnis 1:1 mit Wasser.

Tunken Sie ein sauberes Tuch in die Flüssigkeit und wischen damit gründlich über die Armaturen. Lassen Sie den Zitronensaft rund zehn Minuten einwirken und wischen noch einmal mit einem nassen Tuch darüber. Ihre Armaturen sollten nach der Zitronenbehandlung wieder schön glänzen.

Armaturen reinigen mit Orangenschalen

Orangen sind ein gesundes Obst im Winter, die übrigens Orangenschalen können Sie als Kalkentferner benutzen.
Orangen sind ein gesundes Obst im Winter, die übrigens Orangenschalen können Sie als Kalkentferner benutzen. (Foto: CC0 Public Domain / Pixabay - congerdesign)

Auch Orangen und deren Schalen enthalten Zitronensäure. Bei leichten Verkalkungen hilft deshalb eine kleine Abreibung: Reiben Sie die Armaturen in Bad und Küche mit der Innenseite der Orangenschalen ein. Die Flächen sollten danach wieder deutlich stärker strahlen.

Doch das ist nicht die einzige Anwendungsmöglichkeit für Orangenreste, wir zeigen Ihnen vier weitere Anwendungen für Orangenschalen im Haushalt.

Essig(essenz) zum Entkalken

Essig und Essigessenz sind aufgrund der enthaltenen Säure ebenfalls beliebte Reinigungsmittel im Haushalt. Doch bei Armaturen sollten Sie vorsichtig sein: Essig kann die Oberflächen angreifen und sollte deshalb lieber nicht unverdünnt eingesetzt werden.

Wenn Sie jedoch weißen Haushaltsessig mit rund fünf Prozent Essigsäure (im Verhältnis 1:1) oder Essigessenz mit 25 Prozent Essigsäure (im Verhältnis 1:3) mit Wasser verdünnen, können Sie sich Ihren eigenen Entkalker mischen und in eine Flasche abfüllen.

Wichtig vor jeder Verwendung: einmal gut schütteln.

Apfelessig zum Entkalken von Armaturen?

Auch Apfelessig enthält Essigsäure und macht sich deshalb gut als Reinungsmittel. Wer Apfelessig mit der gleichen Menge Wasser mischt, kann damit Bad, Küche und deren Armaturen reinigen. Wie bei jedem Essig gilt auch hier: Die Säure könnte die Fugen auf längere Sicht angreifen, bei Zement- und Silikonfugen sollten Sie deshalb vorsichtig sein und den Essig lieber stärker verdünnen. Ebenso können Gummidichtungen durch Säure angegriffen werden. 

Apfelessig eignet sich unter anderem als Reinigungsmittel.
Apfelessig eignet sich unter anderem als Reinigungsmittel. (Foto: Shutterstock / Dmitrii Ivanov)

Lesen Sie auch: 5 gute Gründe: Deshalb sollten Sie Apfelessig unbedingt im Haus haben

Backpulver gegen Kalkflecken

Backpulver hat eine leicht aufhellende Wirkung und wird deshalb auch gerne zum Putzen verwendet – etwa zum Reinigen von Silberbesteck. Sie können die Armaturen dazu mit Wasser anfeuchten und anschließend mit Backpulver bedecken. Nach einer Einwirkzeit von etwa einer halben Stunde können Sie die Rückstände mit einem Lappen wegwischen.

Alternativ mischen Sie ein Päckchen Backpulver mit Wasser, sodass eine zähe Masse entsteht. Diese streichen Sie dann auf die Armaturen und lassen sie ebenfalls mehrere Minuten einwirken. Anschließend mit Wasser abwaschen und abtrocknen.

Weiterlesen auf oekotest.de: