Startseite
Facebook - ÖKO-TEST gefällt mir
Twitter @oekotest
Google+
YouTube
Mobile Webseite aufrufen
oekotest.de: RSS-Feed

 
Startseite
 
 
KinderKosmetikGesundheitBauenErnährungGeldFreizeit

Übersicht Kosmetik / Körperpflege / Mode
Testberichte aus dem Archiv
Anfang Eine Seite zurück Seite 2/3 Eine Seite vor Ende
ÖKO-TEST März 2011
Test
Gesichtsmasken
Kur mit Schatten
Gesichtsmasken

Hinweis!Neuer Artikel vorhanden

ÖKO-TEST März 2011
» Produkte anzeigen (25)» Testergebnisse abrufen» Heftinhalt [ M1103 ] anzeigen

Konservierungsstoffe sollen Keime in Schach halten, tun der Haut aber nicht gut. Manche können Falten sogar verstärken

Nivea fällt durch Formaldehyd/ -abspalter negativ auf, die als Konservierungsstoff eingesetzt werden. Formaldehyd gilt als krebsverdächtig und außerdem als starkes Allergen. Es reizt schon in geringen Mengen die Schleimhäute und lässt die Haut schneller altern. Wozu Konservierungsmittel in der Einmalverpackung? Die Antwort von Nivea: Es müsse sichergestellt sein, dass das Produkt mikrobiologisch unbedenklich bleibt, während der Herstellung, Abfüllung und in der Produktion. Auch falls die Verwenderin doch nicht den ganzen Packungsinhalt verbraucht, sondern einen Teil der Maske aufbewahrt, müsse das Produkt hygienisch unbedenklich bleiben. Laut Kosmetikverordnung ist der Stoff, aus dem sich Formaldehyd/-abspalter bilden können, übrigens erlaubt, zertifizierte Naturkosmetik schließt ihn aber aus.

Duftstoffe steigern das Wohlbefinden. Einige fördern aber auch Allergien oder sind sogar hormonell wirksam

In drei Masken stecken halogenorganische Verbindungen, die ebenfalls gerne zur Konservierung eingesetzt werden. Sie sind umstritten, weil sie häufig Allergien auslösen. Mit Propyl- oder Butylparabenen zur Konservierung in sechs Marken sind wir auch nicht einverstanden, weil es Hinweise auf eine hormonelle Wirkung der Mittel gibt.

Was auf der Verpackung schlicht als Parfum auftaucht, kann mehrere Hundert Einzelduftstoffe enthalten. 26 davon sind deklarationspflichtig. Der Informationsverbund Dermatologischer Kliniken (IVDK) erfasst, welche Stoffe als Allergene sehr wirksam sind. Als problematisch gelten beispielsweise Cinnamylalkohol, Hydroxycitronellal und Lyral, die in vier Masken vorkommen. Duftstoffe wie beispielsweise Citral, Citronellol, Cumarin und Geraniol treten als Allergene weitaus seltener in Erscheinung. Deshalb werden sie bei ÖKO-TEST auch nicht abgewertet, sondern nur informationshalber aufgeführt.



» weiter auf der nächsten Seite

Inhalt

» Es funktioniert tatsächlich", erzählte mir meine ...
» Konservierungsstoffe sollen Keime in Schach ...
» Unter der Sammelbezeichnung "Parfüm" verbergen ...

Anfang Eine Seite zurück Seite 2/3 Eine Seite vor Ende



Wichtige InformationenDieser Artikel stammt aus dem Archiv von ÖKO-TEST. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Aktualität von Onlineinhalten.

Informationen anzeigen

Bei diesem Testbericht handelt es sich um einen Auszug aus dem Archiv mit den in der Vergangenheit durch ÖKO-TEST veröffentlichten Tests. Die Tests können aufgrund nachstehender Umstände inzwischen überholt und damit unverwertbar sein:
  • die jeweils getesteten Produkte sind nicht mehr auf dem Markt und/oder wurden verändert,
  • aufgrund neuerer wissenschaftlicher Erkenntnisse musste das Testurteil revidiert werden,
  • neuere und/oder aktuelle gesetzliche Bestimmungen definieren testrelevante Untersuchungsverfahren oder zulässige Höchstmengen an Schadstoffen neu,
  • aufgrund des neuen Standes der Technik müsste das Produkt anders bewertet werden.



Mehr Artikel zu diesem Themengebiet
Testbericht
Interdentalbürsten und Dental Sticks
Testbericht
Selbstbräuner: Keep cool!
Testbericht
Deos, Compact: Anrüchig
Testbericht
Shampoos gegen Haarausfall: Zum Haareraufen
Testbericht
Elektrische Gesichtsreinigungsbürsten: Wischiwaschi
Testbericht
Zahncremes: Zahn um Zahn
Testbericht
Zahncremes für weiße Zähne: Weiß-Malerei
Testbericht
CC-Cremes: ABC-Kosmetik
Testbericht
Concealer: Schöner Schein
Testbericht
Mottenmittel: Mottenmittel

Vegane Kosmetik: Tierfrei. Aber auch natürlich?
Faire Kosmetik? Eher selten!
Rohkost für die Haut: Creme à la carte
Naturkosmetik: Nicht alles ist möglich
Natur statt Chemie: Der Griff in den grünen Tiegel

Leserfrage: Funketiketten
Leserfrage: Aluminium in Kosmetika
Leserfrage: Fäkalien im Gesicht?
Leserfrage: Für empfindliche und kranke Haut nicht geeignet
Leserfrage: Frische Cremes und Co.


 Kosmetik / Körperpflege / Mode
TestberichteNachwirkungenThemenNewsLeserfragen
Online-ShopGewinnspielHefteServiceImpressum
ÖKO-TEST September 2016
 News
+ + + 24. August 2016 + + +
Vom Laufsteg auf den Fluchtweg: Modedesignerin Angela Luna, Gründerin und Vorsitzende des Labels Adiff, spricht mit ÖKO-TEST über ihre Kollektion für Flüchtlinge. » News lesen
+ + + 16. August 2016 + + +
Was ist davon zu halten? Im März hat Fairtrade seinen neuen Textilstandard gestartet, angewendet wird er seit Juni. Das Siegel "Fairtrade Textile Production" soll unter anderem existenzsichernde Löhne und eine Stärkung der Arbeitnehmerrechte garantieren. » News lesen
+ + + 22. Juli 2016 + + +
Die EU-Kommission hat eine Änderung der Kosmetikverordnung beschlossen, nach der der mineralische UV-Filter Titandioxid in Nanoform bis zu einer Menge von 25 Prozent in kosmetischen Mitteln zugelassen ist. » News lesen
+ + + 11. Juli 2016 + + +
Das geplante transatlantische Handelsabkommen (TTIP) zwischen EU und USA ist umstritten. Viele Verbraucher lehnen es ab. Welche Probleme sehen Kritiker für die Textil- und Kosmetikbranche? » News lesen
» mehr News anzeigen


Tweets von @oekotest


 Aktuelle Themen
So duftet die Natur
So duftet die Natur - Meist sind teure Parfüms nur preiswerte Gebilde aus dem synthetischen Duftbaukasten. Wer Wert auf ein natürliches Parfüm legt, sollte sich beim Kauf nicht benebeln lassen, sondern auf Zutaten und Herkunft achten. » Artikel lesen
Kompakte Deos
Kompakte Deos - Die kleinen kompakten Deosprays halten genauso lange wie herkömmliche Achselsprays. Zwei Produkte sind insgesamt empfehlenswert. Dennoch gibt es gute Gründe, um auf Deos aus der Aluminiumdose zu verzichten. » Artikel lesen
Natürlich schöner Kopf
Natürlich schöner Kopf - Chemiekeule - nein, danke! Das gilt für viele inzwischen auch in puncto Haarfarben. Pflanzenhaarfarben liegen im Trend. Die haben längst nichts mehr mit dem Öko-Muff und dem grellen Henna der wilden Siebziger zu tun. Was geht? Was nicht? » Artikel lesen
Alternative Haarfarben
Alternative Haarfarben - Chemische Haarfarben stehen in der Kritik. Kunden suchen deshalb nach Alternativen – doch manche der 33 getesteten Haarfarben haben gravierende Deklarationsmängel oder enthalten sogar verbotene Stoffe. Vier davon hätten so gar nicht verkauft werden dürfen » Artikel lesen
» mehr Themen anzeigen

  An den Seitenanfang gehen
ÖKO-TEST vorbeugender Verbraucherschutz seit 1985 - unabhängig, objektiv, wissenschaftlich
Spezial Vegetarisch / Vegan
Spezial Vegetarisch / Vegan

Preis: 5.80 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
ÖKO-TEST September 2016
ÖKO-TEST September 2016

Preis: 4.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
» Abo / ePaper
Das Kosmetik und Wellness-Super-Paket
Das Kosmetik und Wellness-Super-Paket

Preis: 19.80 €

» Paket kaufen
Ratgeber Kosmetik
Ratgeber Kosmetik

Preis: 7.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Das Rund ums Haus-Super-Paket
Das Rund ums Haus-Super-Paket

Preis: 24.80 €

» Paket kaufen
Ratgeber Bauen
Ratgeber Bauen

Preis: 7.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Bereiche & Rubriken
Kinder / Familie
Kosmetik / Mode
Gesundheit / Medikamente
Bauen / Wohnen
Essen / Trinken
Geld / Versicherung
Freizeit / Technik / Tiere


Aktuelles
Hefte im Überblick
Neueste Tests
ÖKO-TEST Verlag
Wir über uns
Kontakt
Impressum
Jobs bei ÖKO-TEST
Fragen zu ÖKO-TEST
Label-Verstöße
Unsere Testverfahren
Investor Relations


Presse
Presse / Handel
Unsere Services
Datenschutz
Service
Newsletter
RSS Feed
Media
Mediadaten
ÖKO-TEST Label
MUM Kundenzeitung


social media
Gewinnspiel
facebook
twitter
google +
Forum


Online-Shop
Neue Hefte im Shop
Print-Abo
ePaper-Abo
ePaper-Ausgaben
Sparpakete
ARCHIV DVD



© ÖKO-TEST Verlag GmbH, Frankfurt am Main