Startseite
Facebook - ÖKO-TEST gefällt mir
Twitter @oekotest
Google+
YouTube
Mobile Webseite aufrufen
oekotest.de: RSS-Feed

 
Startseite
 
 
KinderKosmetikGesundheitBauenErnährungGeldFreizeit

Übersicht Kosmetik / Körperpflege / Mode
Themen aus dem Archiv
Anfang Eine Seite zurück Seite 6/7 Eine Seite vor Ende
26. Oktober 2012
Haarfarben
Blond, grau & Co.
Blond, grau & Co.

Nicht alles ist möglich

Blondierungen sind mit rein natürlichen Pflanzenfarben nicht möglich.


Pflanzenhaarfarben für die Anwendung zu Hause gibt’s im Bio-Handel und auch im Drogeriemarkt an der Ecke. Sante bietet Pflanzenfarben in neun, Logona in zehn Farbtönen an. Beide Varianten werden per Pulver angerührt. Gebrauchsfertige und damit deutlich einfacher anwendbare Produkte aus der Tube gibt es von Logona in fünf Farben. Eine wichtige Zutat in Pflanzenhaarfarben ist das rot färbende Henna; für Blond und Goldtöne sorgen Kamille, Weizen oder Kurkuma und Walnussschalen für Braunnuancen. Mit Indigo, das Textilien und die Jeans blau färbt, lassen sich Burgundertöne erzielen.

Zwar ist die Farbpalette beachtlich, doch nicht jedes Farbergebnis lässt sich realisieren. "Blondierungen sind mit rein natürlichen Pflanzenfarben nicht möglich", sagt Bettina Bockhorst von dem Dachunternehmen Logocos, das Logona und Sante vertreibt. Das ginge "nur mit Wasserstoffperoxid, was wir weder bei Logona noch bei Sante einsetzen, und was auch von den Zertifizierern für kontrollierte Naturkosmetik von BDIH und NaTrue abgelehnt wird".

Auch Oxidationsfarben, die in die Haarstruktur eingreifen, werden von Anbietern, die echte Naturkosmetik anbieten, abgelehnt. Graue Haare mit Naturfarben zu färben, ist etwas mühsamer. "Das Färben ergrauter Haare ist mit unseren Pflanzenfarben durchaus möglich", erklärt zwar Marketingleiterin Bockhorst. Je nach Beschaffenheit und Struktur der ergrauten Haare nehmen diese die Farbe aber erst nach mehreren Durchgängen an. Man muss also teils zwei-, dreimal färben. Manchmal bekommen die unpigmentierten Haare durch Pflanzenfarben einen Rotstich. Damit kann sich nicht jeder und jede anfreunden. Deshalb ist bei allen Haarfarben, die sich natürlich geben und eine perfekte Grauabdeckung versprechen, Vorsicht geboten. Oft handelt es sich bei diesen Produkten um bedenkliche chemische Oxidationshaarfarben, denen ein bisschen Henna beigemischt wurde.



Weitere Infos

Wichtig zu wissen
Exakt so wie auf der Verpackung fällt das Färbeergebnis ohnehin meistens nicht aus. Um unliebsame Überraschungen zu vermeiden, empfiehlt es sich daher, erst mal eine Strähne zur Probe zu färben. Generell gilt: Bei hellen Haaren fällt das Färberesultat intensiver als bei dunklen aus. Nach einer chemischen Haarfärbung sollte man mindestens vier Wochen warten, bis man zur Pflanzenfarbe greift, sonst kann es zu Fehlfärbungen kommen.

» weiter auf der nächsten Seite

Inhaltsverzeichnis

Anfang Eine Seite zurück Seite 6/7 Eine Seite vor Ende


Flattr this
Hier können Sie unsere Arbeit freiwillig unterstützen:
Wichtige InformationenDieser Artikel stammt aus dem Archiv von ÖKO-TEST. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Aktualität von Onlineinhalten.

Informationen anzeigen

Bei diesem Testbericht handelt es sich um einen Auszug aus dem Archiv mit den in der Vergangenheit durch ÖKO-TEST veröffentlichten Tests. Die Tests können aufgrund nachstehender Umstände inzwischen überholt und damit unverwertbar sein:
  • die jeweils getesteten Produkte sind nicht mehr auf dem Markt und/oder wurden verändert,
  • aufgrund neuerer wissenschaftlicher Erkenntnisse musste das Testurteil revidiert werden,
  • neuere und/oder aktuelle gesetzliche Bestimmungen definieren testrelevante Untersuchungsverfahren oder zulässige Höchstmengen an Schadstoffen neu,
  • aufgrund des neuen Standes der Technik müsste das Produkt anders bewertet werden.


Mehr Artikel zu diesem Themengebiet
Testbericht
Badezusätze: Die Wanne ist voll
Testbericht
Rasier- und Haarentfernungsmittel: Haarige Mission
Testbericht
Vegane Kosmetik: Keine Garantie
Testbericht
Funktionswäsche, Winter: Wolle mer se reinlasse?
Testbericht
Parfüms: Mit Plaudern Geld verdienen
Testbericht
Mottenschutzmittel: Es krabbelt
Testbericht
Gesichtscremes, UV-Schutz: Ausgefiltert
Testbericht
Stilleinlagen: Auslaufmodelle
Testbericht
Deos ohne Aluminium: Deorie und Praxis
Testbericht
Gummistiefel für Erwachsene: Kommt aus den Puschen!

Natur statt Chemie: Der Griff in den grünen Tiegel
Naturkosmetik: Wo Milch und Honig fließen
Wirksamkeitstests in der Kosmetik
Second-Hand-Kleidung: Nicht mehr zweite Wahl
Made in Germany: Mode aus deutschen Landen

Leserfrage: Gold im Haar
Leserfrage: Natürliche Zahnbürste
Leserfrage: Frische Cremes und Co.
Leserfrage: Naturkosmetik ohne Zertifizierung
Leserfrage: Hydrolized Wheat Protein (HWP)
 Kosmetik / Körperpflege / Mode
TestberichteNachwirkungenThemenNewsLeserfragen
Online-ShopGewinnspielHefteServiceImpressum
ÖKO-TEST Mai 2016
 News
+ + + 04. Mai 2016 + + +
Im Plus: Obwohl für den Laien die Unterscheidung zwischen echter Naturkosmetik und Möchtegern-Produkten nicht immer leicht ist, hat der deutsche Markt für Naturkosmetik im letzten Jahr ein gutes Wachstum hingelegt. » News lesen
+ + + 22. April 2016 + + +
In Zahlen: 85 Prozent des weltweiten Leders wird mithilfe von Chromsalzen gegerbt, schätzt das Institut Südwind. Dabei kommt es auch zu Verunreinigungen mit Chrom-VI. » News lesen
+ + + 18. April 2016 + + +
Eine Frage, eine Antwort: Was ist kreislauffähige Kleidung? » News lesen
+ + + 14. März 2016 + + +
Gefragt - geantwortet: Ich habe von Frischekosmetik gehört. Was ist daran besonders? » News lesen
» mehr News anzeigen


Tweets von @oekotest


 Aktuelle Themen
Handtaschen aus Kunstleder
Handtaschen aus Kunstleder - 15 vegane Taschen standen im Test, denn Kunstleder ist nicht nur in, sondern bewusst tierschonend. Wir wollten wissen, was die Kunstlederhandtaschen als Alternative zu Leder taugen - und wurden bitter enttäsucht. » Artikel lesen
Rohkost für die Haut
Rohkost für die Haut - Rohkost als alternative Ernährung ist schon länger in. Nun hat der Trend die Beauty-Branche erreicht: Kleine Manufakturen und Vegan-Shops bieten frische Kosmetik in Rohkostqualität an. Das Problem: Unerhitzte Zutaten verderben nach kurzer Zeit. » Artikel lesen
Bakterien statt Leder
Bakterien statt Leder - Wer keine Kleidung aus tierischen Fasern möchte, hat trotzdem eine reiche Auswahl. Neben pflanzlichen gibt es auch synthetische Fasern. Dank technologischer Fortschritte sind die Kunstfasern heute deutlich angenehmer als früher zu tragen. » Artikel lesen
Rasier- und Haarentfernungsmittel
Rasier- und Haarentfernungsmittel - Entscheidend für die Wahl der Enthaarungsmethode ist meist die persönliche Vorliebe und Beschaffenheit der Haut. Doch dass es nicht nur auf die Produktart, sondern auch auf die Inhaltsstoffe ankommt, zeigt unser Test. Fünf Produkte fallen durch. » Artikel lesen
» mehr Themen anzeigen

  An den Seitenanfang gehen
ÖKO-TEST vorbeugender Verbraucherschutz seit 1985 - unabhängig, objektiv, wissenschaftlich
ÖKO-TEST Mai 2016
ÖKO-TEST Mai 2016

Preis: 4.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
» Abo / ePaper
Das Kleinkinder-Super-Paket
Das Kleinkinder-Super-Paket

Preis: 24.80 €

» Paket kaufen
Spezial Baby
Spezial Baby

Preis: 5.80 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Jahrbuch Kleinkinder 2016
Jahrbuch Kleinkinder 2016

Preis: 9.80 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
ÖKO-TEST Archiv DVD 2015
ÖKO-TEST Archiv DVD 2015

Preis: 19.80 €

» DVD kaufen
Das Gesundheit und Fitness-Super-Paket
Das Gesundheit und Fitness-Super-Paket

Preis: 19.80 €

» Paket kaufen
Bereiche & Rubriken
Kinder / Familie
Kosmetik / Mode
Gesundheit / Medikamente
Bauen / Wohnen
Essen / Trinken
Geld / Versicherung
Freizeit / Technik / Tiere


Aktuelles
Hefte im Überblick
Neueste Tests
ÖKO-TEST Verlag
Wir über uns
Kontakt
Impressum
Jobs bei ÖKO-TEST
Fragen zu ÖKO-TEST
Label-Verstöße
Unsere Testverfahren
Investor Relations


Presse
Presse / Handel
Unsere Services
Datenschutz
Service
Newsletter
RSS Feed
Media
Mediadaten
ÖKO-TEST Label
MUM Kundenzeitung


social media
Gewinnspiel
facebook
twitter
google +
Forum


Online-Shop
Neue Hefte im Shop
Print-Abo
ePaper-Abo
ePaper-Ausgaben
Sparpakete
ARCHIV DVD



© ÖKO-TEST Verlag GmbH, Frankfurt am Main