Startseite
Facebook - ÖKO-TEST gefällt mir
Twitter @oekotest
Google+
YouTube
Mobile Webseite aufrufen
oekotest.de: RSS-Feed

 
Startseite
 
 
KinderKosmetikGesundheitBauenErnährungGeldFreizeit

Übersicht Kosmetik / Körperpflege / Mode
Testberichte aus dem Archiv
ÖKO-TEST Jahrbuch für 2013
Test
Wimperntusche
Wir sehen schwarz
Wimperntusche

Hinweis!Neuer Artikel vorhanden

ÖKO-TEST Jahrbuch für 2013
» Produkte anzeigen (20)» Testergebnisse abrufen» Heftinhalt [ J1210 ] anzeigen

Mascara lässt den feinen Härchenkranz der Augen dicker und dichter erscheinen. Auch verlängert die Flüssigfarbe die Wimpern scheinbar, weil ihre hellen Spitzen durch den dunklen Anstrich sichtbar werden. Wird zu viel von der farbigen Tusche aufgetragen, das weiß man auch von Malerarbeiten, kann die Farbe von den Härchen bröckeln.

Wir wollten wissen, ob die Tuschen frei von Problemstoffen sind. Für unseren Test haben wir 20 schwarze Wimperntuschen eingekauft und auf umstrittene und problematische Bestandteile untersuchen lassen.

Das Testergebnis

Sechs Wimperntuschen im Test erhalten die Bestnote. Allerdings fallen auch fünf Produkte mit "mangelhaft" und "ungenügend" durch.

In der Agnes B. Volum’Up Mascara, der Chanel Inimitable Intense Mascara Volume und der Isadora Build-Up Mascara Extra Volume stecken verbotene Nitrosamine. Sie gehören zu den stärksten krebserregenden Stoffen. Die Agnes B.- und die Isadora-Wimperntusche enthalten mehr als 20 Mikrogramm pro Kilogramm des Nitrosamins NDELA. Dafür würde das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) einen Verkaufsstopp verhängen, da es Mascara mit diesem Nitrosamingehalt als nicht verkehrsfähig einstuft. Zwar nehmen wir mit der Nahrung mehr Nitrosamine auf; aber um die Verbraucher zu schützen, sollten Kosmetika frei von diesen gefährlichen Stoffen sein, bekräftigen aktuell die Experten des wissenschaftlichen Beratergremiums der EU. Von den Nitrosaminen spielt in Kosmetika hauptsächlich die Substanz NDELA eine Rolle. Sie gelangt als Verunreinigung mit Bestandteilen wie Triethanolamin in die Mascara und kann sich später während der Lagerung in den Tuschen bilden. Wir kritisieren Nitrosamine seit Jahren in unseren Tests. Auch im europäischen Schnellwarnsystem Rapex wird regelmäßig vor Mascara und Co. mit Nitrosaminen gewarnt.

Substanzen, die krebsverdächtiges und allergienauslösendes Formaldehyd abgeben, stecken in der Artdeco Pure Minerals Volume Mascara und in der Essence 2in1 Volume Mascara. An fünf Mascaras monieren wir bedenkliche Parabene. Für Propyl- und Butylparaben gibt es Hinweise auf eine hormonelle Wirkung. Vorsorglich fordert das wissenschaftliche EU-Beratergremium daher eine Absenkung ihrer Einsatzmengen.

Die Artdeco-Wimperntusche enthält künstlichen Moschus-Duft. Diese Substanzen reichern sich im menschlichen Fettgewebe an.





Wichtige InformationenDieser Artikel stammt aus dem Archiv von ÖKO-TEST. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Aktualität von Onlineinhalten.

Informationen anzeigen

Bei diesem Testbericht handelt es sich um einen Auszug aus dem Archiv mit den in der Vergangenheit durch ÖKO-TEST veröffentlichten Tests. Die Tests können aufgrund nachstehender Umstände inzwischen überholt und damit unverwertbar sein:
  • die jeweils getesteten Produkte sind nicht mehr auf dem Markt und/oder wurden verändert,
  • aufgrund neuerer wissenschaftlicher Erkenntnisse musste das Testurteil revidiert werden,
  • neuere und/oder aktuelle gesetzliche Bestimmungen definieren testrelevante Untersuchungsverfahren oder zulässige Höchstmengen an Schadstoffen neu,
  • aufgrund des neuen Standes der Technik müsste das Produkt anders bewertet werden.



Mehr Artikel zu diesem Themengebiet
Testbericht
Markenkleidung: Markenstoff
Testbericht
Parfüms: Mit Plaudern Geld verdienen
Testbericht
Haarfarben, Alternative: Tarnfarben
Testbericht
Medizinische Hautpflege, Hydrocortisoncremes: K.O.rtison
Testbericht
Gummistiefel für Erwachsene: Kommt aus den Puschen!
Testbericht
Lippenpflegestifte, UV-Schutz: Auf aller Munde
Testbericht
Medizinische Hautpflege: Im Prinzip sinnvoll
Testbericht
Stilleinlagen: Auslaufmodelle
Testbericht
Vegane Kosmetik: Keine Garantie
Testbericht
Shampoos ohne Silikone: Unversiegelt

Shoppen mit gutem Gewissen: Kleiderkauf mit Köpfchen
Bakterien statt Leder: Alternativen zu tierischen Stoffen
Faire Kosmetik? Eher selten!
Vegane Kosmetik: Tierfrei. Aber auch natürlich?
Wirksamkeitstests in der Kosmetik

Leserfrage: Haare am Kinn
Leserfrage: Gold im Haar
Leserfrage: Naturkosmetik ohne Zertifizierung
Leserfrage: Pelz oder Kunstfell?
Leserfrage: Funketiketten


 Kosmetik / Körperpflege / Mode
TestberichteNachwirkungenThemenNewsLeserfragen
Online-ShopGewinnspielHefteServiceImpressum
ÖKO-TEST Juni 2016
 News
+ + + 25. Mai 2016 + + +
Alle Neuentwicklungen von Natur- und Bio-Kosmetik müssen ab dem 1. Januar 2017 die Regeln des Siegels COSMOS-standard einhalten. Dazu verpflichten sich wichtige Naturkosmetikverbände und Zertifzierungsorganisationen. » News lesen
+ + + 04. Mai 2016 + + +
Im Plus: Obwohl für den Laien die Unterscheidung zwischen echter Naturkosmetik und Möchtegern-Produkten nicht immer leicht ist, hat der deutsche Markt für Naturkosmetik im letzten Jahr ein gutes Wachstum hingelegt. » News lesen
+ + + 22. April 2016 + + +
In Zahlen: 85 Prozent des weltweiten Leders wird mithilfe von Chromsalzen gegerbt, schätzt das Institut Südwind. Dabei kommt es auch zu Verunreinigungen mit Chrom-VI. » News lesen
+ + + 18. April 2016 + + +
Eine Frage, eine Antwort: Was ist kreislauffähige Kleidung? » News lesen
» mehr News anzeigen


Tweets von @oekotest


 Aktuelle Themen
Winzig kleine Teilchen
Winzig kleine Teilchen - Das Problem ist nicht neu: Plastikmüll verschmutzt Küsten, Flussufer und Meere. Nicht so sichtbar ist Mikroplastik, das gerne von der Kosmetikindustrie genutzt wird. Auch es verschmutzt die Umwelt und landet über Umwegen in der menschlichen Nahrung. » Artikel lesen
Handtaschen aus Kunstleder
Handtaschen aus Kunstleder - 15 vegane Taschen standen im Test, denn Kunstleder ist nicht nur in, sondern bewusst tierschonend. Wir wollten wissen, was die Kunstlederhandtaschen als Alternative zu Leder taugen - und wurden bitter enttäsucht. » Artikel lesen
Rohkost für die Haut
Rohkost für die Haut - Rohkost als alternative Ernährung ist schon länger in. Nun hat der Trend die Beauty-Branche erreicht: Kleine Manufakturen und Vegan-Shops bieten frische Kosmetik in Rohkostqualität an. Das Problem: Unerhitzte Zutaten verderben nach kurzer Zeit. » Artikel lesen
Bakterien statt Leder
Bakterien statt Leder - Wer keine Kleidung aus tierischen Fasern möchte, hat trotzdem eine reiche Auswahl. Neben pflanzlichen gibt es auch synthetische Fasern. Dank technologischer Fortschritte sind die Kunstfasern heute deutlich angenehmer als früher zu tragen. » Artikel lesen
» mehr Themen anzeigen

  An den Seitenanfang gehen
ÖKO-TEST vorbeugender Verbraucherschutz seit 1985 - unabhängig, objektiv, wissenschaftlich
ÖKO-TEST Juni 2016
ÖKO-TEST Juni 2016

Preis: 4.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
» Abo / ePaper
Das Rund ums Haus-Super-Paket
Das Rund ums Haus-Super-Paket

Preis: 24.80 €

» Paket kaufen
Ratgeber Bauen
Ratgeber Bauen

Preis: 7.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Das Kleinkinder-Super-Paket
Das Kleinkinder-Super-Paket

Preis: 24.80 €

» Paket kaufen
Spezial Baby
Spezial Baby

Preis: 5.80 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Jahrbuch Kleinkinder 2016
Jahrbuch Kleinkinder 2016

Preis: 9.80 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Bereiche & Rubriken
Kinder / Familie
Kosmetik / Mode
Gesundheit / Medikamente
Bauen / Wohnen
Essen / Trinken
Geld / Versicherung
Freizeit / Technik / Tiere


Aktuelles
Hefte im Überblick
Neueste Tests
ÖKO-TEST Verlag
Wir über uns
Kontakt
Impressum
Jobs bei ÖKO-TEST
Fragen zu ÖKO-TEST
Label-Verstöße
Unsere Testverfahren
Investor Relations


Presse
Presse / Handel
Unsere Services
Datenschutz
Service
Newsletter
RSS Feed
Media
Mediadaten
ÖKO-TEST Label
MUM Kundenzeitung


social media
Gewinnspiel
facebook
twitter
google +
Forum


Online-Shop
Neue Hefte im Shop
Print-Abo
ePaper-Abo
ePaper-Ausgaben
Sparpakete
ARCHIV DVD



© ÖKO-TEST Verlag GmbH, Frankfurt am Main