Startseite
Facebook - ÖKO-TEST gefällt mir
Twitter @oekotest
Google+
YouTube
Mobile Webseite aufrufen
oekotest.de: RSS-Feed

 
Startseite
 
 
KinderKosmetikGesundheitBauenErnährungGeldFreizeit

Übersicht Bauen / Wohnen / Renovieren
Testberichte aus dem Archiv
Anfang Übersicht Seite 1/5 Eine Seite vor Ende
Ratgeber Bauen, Wohnen, Renovieren 14:2012
Test
Dämmstoffe, Dach
Prima Klima
Dämmstoffe, Dach

Hinweis!Neuer Artikel vorhanden

Ratgeber Bauen, Wohnen, Renovieren 14:2012
» Produkte anzeigen (16)» Testergebnisse abrufen» Heftinhalt [ N1203 ] anzeigen» Heft / ePaper im Shop anzeigen

Die Anforderungen an die Dämmung eines Hauses werden immer strenger. Zurzeit gilt noch die Energieeinsparverordnung (EnEV) von 2009, doch noch 2012 soll die nächste Verschärfung in Kraft treten.

Während bei Neubauten das Gesamtgebäude betrachtet und der Jahresprimärenergiebedarf berechnet wird, gibt es für die Sanierung von Wohngebäuden Mindestwerte für einzelne Bauteile, die erreicht werden müssen. Bauherren dürfen also nicht dämmen, wie es ihnen beliebt, sondern sie müssen beispielsweise beim Dach einen Wärmedurchgangskoeffizienten (U-Wert) von 0,24 W/(m2K) erreichen. Dazu sind unterschiedlich dicke Dämmstärken erforderlich, je nachdem wie gut das gewählte Material dämmt. Zur Berechnung muss allerdings der offizielle Bemessungswert zugrunde gelegt werden und nicht der Nennwert, mit dem die Hersteller gerne werben.

Um dies oder noch einen besseren Wert zu erreichen, was empfehlenswert ist, sind ordentliche Dämmpakete erforderlich. Da stößt der Bauherr oft auf ein Problem. Zum einen ist zwischen den Sparren meist nicht genug Platz vorhanden, zum anderen erhöht sich durch die Dämmung das Gewicht, das die Sparren dann möglicherweise nicht mehr tragen können. Deshalb ist eine statische Berechnung erforderlich. Unter Umständen muss erst einmal der Dachstuhl verstärkt werden. Die EnEV 2009 sieht eine Ausnahme vor: Wenn die Sparrenhöhe begrenzt ist, reicht die maximal mögliche Dämmstärke aus.

Wie man sieht, ist eine Dämmung kein einfaches Unterfangen und sollte deshalb von einem Fachmann geplant werden. Auch die Ausführung überlässt man möglichst erfahrenen Handwerkern. Denn neben dem lückenlosen Einbringen der Dämmung sind absolut dichte Anschlüsse der Dampfbremse erforderlich sowie eine Luftdichtigkeit des Daches. Die preisgünstigen Zellulosedämmungen können ohnehin nur von Fachbetrieben eingeblasen werden, bei Mineralfasern sind besondere Sicherheitsmaßnahmen erforderlich.

Die Dämmung zahlt sich für den Bauherrn aus. Er spart Heizenergie und die steigenden Kosten der Lieferanten treffen ihn weniger hart. Versüßt wird das energieeffiziente Sanieren durch die KfW-Förderbank, wenn der Bauantrag für Ihr Haus vor 1995 gestellt wurde. Je nach erreichtem KfW-Effizienzhaus-Standard werden für einzelne Maßnahmen wie das Dämmen eines Dachs bis zu 3.750 Euro Zuschuss pro Wohneinheit gewährt, und zwar für maximal zwei Wohneinheiten. Oder es gibt ein zinsgünstiges Darlehen von bis zu 50.000 Euro pro Wohneinheit mit einem effektiven Zinssatz von zurzeit 1,0 Prozent bei bis zu 30-jähriger Laufzeit (Stand 31. Januar 2012). Die Zinsen werden für zehn Jahre festgeschrieben. Ein Sachverständiger muss die Angemessenheit der Maßnahmen bestätigen - lassen Sie sich beraten.



» weiter auf der nächsten Seite

Inhalt

» Die Anforderungen an die Dämmung eines Hauses werden ...
» Die Auswahl an Dämmstoffen ist groß. Die beiden ...
» Eine gute Dämmung von Häusern können alle ...
» Vier Dämmstoffe enthalten umstrittene ...
» Weitere Infos - Mit finanzieller ...

Anfang Übersicht Seite 1/5 Eine Seite vor Ende



Wichtige InformationenDieser Artikel stammt aus dem Archiv von ÖKO-TEST. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Aktualität von Onlineinhalten.

Informationen anzeigen

Bei diesem Testbericht handelt es sich um einen Auszug aus dem Archiv mit den in der Vergangenheit durch ÖKO-TEST veröffentlichten Tests. Die Tests können aufgrund nachstehender Umstände inzwischen überholt und damit unverwertbar sein:
  • die jeweils getesteten Produkte sind nicht mehr auf dem Markt und/oder wurden verändert,
  • aufgrund neuerer wissenschaftlicher Erkenntnisse musste das Testurteil revidiert werden,
  • neuere und/oder aktuelle gesetzliche Bestimmungen definieren testrelevante Untersuchungsverfahren oder zulässige Höchstmengen an Schadstoffen neu,
  • aufgrund des neuen Standes der Technik müsste das Produkt anders bewertet werden.



Mehr Artikel zu diesem Themengebiet
Testbericht
Geplanter Murks: Schrott lass nach!
Testbericht
Korkfertigparkett: Voll K(n)orke
Testbericht
Geplanter Murks: Schrott lass nach!
Testbericht
Holzdielen: Dünne Bretter
Testbericht
Elektrotacker: In Klammern
Testbericht
Wandfarbe, Graue: Fifteen Shades of Grey
Testbericht
Milbensprays: Tot oder lebendig
Testbericht
Akku-Handstaubsauger: Krümelmonster
Testbericht
Ameisenbekämpfungsmittel: Ameisenmittel
Testbericht
Algen- und Grünbelagsentferner: Green Washing

Passivhaus vs. Sonnenhaus
Öko-Strom: Wechselwillig? Aber wohin?
Labels für Heizungen: Augen auf beim Kesselkauf
Bauschäden an Fertighäusern und Fachwerk: Habe fertig
Warenkunde Bodenbeläge

Leserfrage: Verbrennen von Altholz
Leserfrage: Regionaler Strom
Leserfrage: Gierschbefall
Leserfrage: Den richtigen Preis mit Handwerkern vereinbaren
Leserfrage: 25 Jahre Haltbarkeit?


 Bauen / Wohnen / Renovieren
TestberichteNachwirkungenThemenNewsLeserfragen
Online-ShopGewinnspielHefteServiceImpressum
ÖKO-TEST März 2017
 
Tests
Neueste Testberichte
 News
+ + + 24. Februar 2017 + + +
Testbesuche der Deutschen Umwelthilfe in 70 Filialen in mehreren Bundesländern belegen, dass die Baumärkte nach wie vor unzureichend über die Rückgabemöglichkeiten von schadstoffhaltigen Bauschaumdosen und Energiesparlampen informieren. » News lesen
+ + + 22. Februar 2017 + + +
Gravierende Fehler in der Betriebskostenabrechnung muss der Mieter innerhalb von zwölf Monaten reklamieren, sonst bleibt er auf den Kosten sitzen. Das hat der Bundesgerichtshof bestätigt. » News lesen
+ + + 20. Februar 2017 + + +
Fassadendämmsysteme mit Hanf sind eine Alternative zu Wärmedämmverbundsystemen (WDVS) mit Polystyrol (EPS) oder Mineralwolle. Der Vorteil von Hanf: Er wächst extrem schnell und kommt ohne Dünger und Pflanzenschutzmittel aus. » News lesen
+ + + 07. Februar 2017 + + +
Pressen für (haushaltsübliche) Mülltonnen können Nutzern teuer zu stehen kommen. Dabei werden sie vor allem im Internet als Mittel beworben, mit dem sich Entsorgungskosten einsparen lassen. Viele Städte verbieten jedoch das Verdichten von Hausmüll. » News lesen
» mehr News anzeigen


Tweets von @oekotest


 Aktuelle Themen
Die verschiedenen Gebäudestandards
Die verschiedenen Gebäudestandards - Wer heute bauen und dabei auf den Energieverbrauch und eine umweltfreundliche Heizung achten möchte, steht vor einer Vielzahl an Fragen: Soll es ein KfW-Effizienzhaus werden? Ein Null- bzw. Plusenergiehaus oder lieber ein Passivhaus? » Artikel lesen
Labels für Heizungen
Labels für Heizungen - Mit neuen Gütesiegeln wollen EU und Bundesregierung für effizientere und ökologischere Heizungen sorgen. Nach den ersten Erfahrungen mit ihnen stellt sich heraus: Die neuen Zeichen sind wenig hilfreich bis irreführend. » Artikel lesen
Grünbelagsentferner
Grünbelagsentferner - Sauber machen ohne die Umwelt zu belasten? Ist das denn schadstofffrei möglich? 15 Produkte haben wir getestet, doch empfehlen können wir leider nur eines. Ansonsten stehen biozide Wirkstoffe, die die Umwelt belasten noch viel zu oft im Regalsortiment. » Artikel lesen
Es geht auch sanft …
Es geht auch sanft … - Viele Hobbygärtner und Privathaushalte setzen Pflanzenschutzmittel und Mittel gegen sogenanntes Ungeziefer sorglos ein. In unseren Tests erhalten viele die Rote Karte, denn sie sind richtig gefährlich. Dabei gibt es sanfte Alternativen. » Artikel lesen
» mehr Themen anzeigen

  An den Seitenanfang gehen
ÖKO-TEST vorbeugender Verbraucherschutz seit 1985 - unabhängig, objektiv, wissenschaftlich
ÖKO-TEST März 2017
ÖKO-TEST März 2017

Preis: 4.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
» Abo / ePaper
Das Rund ums Haus-Super-Paket
Das Rund ums Haus-Super-Paket

Preis: 24.80 €

» Paket kaufen
ÖKO-TEST Archiv DVD 2016
ÖKO-TEST Archiv DVD 2016

Preis: 19.80 €

» DVD kaufen
Das Kleinkinder-Super-Paket
Das Kleinkinder-Super-Paket

Preis: 29.80 €

» Paket kaufen
Jahrbuch Kleinkinder 2017
Jahrbuch Kleinkinder 2017

Preis: 9.80 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Spezial Bauen und Finanzieren
Spezial Bauen und Finanzieren

Preis: 5.80 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Bereiche & Rubriken
Kinder / Familie
Kosmetik / Mode
Gesundheit / Medikamente
Bauen / Wohnen
Essen / Trinken
Geld / Versicherung
Freizeit / Technik / Tiere


Aktuelles
Hefte im Überblick
Neueste Tests
ÖKO-TEST Verlag
Wir über uns
Kontakt
Impressum
Jobs bei ÖKO-TEST
Fragen zu ÖKO-TEST
Label-Verstöße
Unsere Testverfahren
Investor Relations


Presse
Presse / Handel
Unsere Services
Datenschutz
Service
Newsletter
RSS Feed
Media
Mediadaten
ÖKO-TEST Label
MUM Kundenzeitung


social media
Gewinnspiel
facebook
twitter
google +
Forum


Online-Shop
Neue Hefte im Shop
Print-Abo
ePaper-Abo
ePaper-Ausgaben
Sparpakete
ARCHIV DVD



© ÖKO-TEST Verlag GmbH, Frankfurt am Main