Startseite
Facebook - ÖKO-TEST gefällt mir
Twitter @oekotest
Google+
YouTube
Mobile Webseite aufrufen
oekotest.de: RSS-Feed

 
Startseite
 
 
KinderKosmetikGesundheitBauenErnährungGeldFreizeit

Übersicht Bauen / Wohnen / Renovieren
Testberichte aus dem Archiv
Anfang Übersicht Seite 1/5 Eine Seite vor Ende
Ratgeber Bauen, Wohnen, Renovieren 14:2012
Test
Dämmstoffe, Dach
Prima Klima
Dämmstoffe, Dach

Hinweis!Neuer Artikel vorhanden

Ratgeber Bauen, Wohnen, Renovieren 14:2012
» Produkte anzeigen (16)» Testergebnisse abrufen» Heftinhalt [ N1203 ] anzeigen» Heft / ePaper im Shop anzeigen

Die Anforderungen an die Dämmung eines Hauses werden immer strenger. Zurzeit gilt noch die Energieeinsparverordnung (EnEV) von 2009, doch noch 2012 soll die nächste Verschärfung in Kraft treten.

Während bei Neubauten das Gesamtgebäude betrachtet und der Jahresprimärenergiebedarf berechnet wird, gibt es für die Sanierung von Wohngebäuden Mindestwerte für einzelne Bauteile, die erreicht werden müssen. Bauherren dürfen also nicht dämmen, wie es ihnen beliebt, sondern sie müssen beispielsweise beim Dach einen Wärmedurchgangskoeffizienten (U-Wert) von 0,24 W/(m2K) erreichen. Dazu sind unterschiedlich dicke Dämmstärken erforderlich, je nachdem wie gut das gewählte Material dämmt. Zur Berechnung muss allerdings der offizielle Bemessungswert zugrunde gelegt werden und nicht der Nennwert, mit dem die Hersteller gerne werben.

Um dies oder noch einen besseren Wert zu erreichen, was empfehlenswert ist, sind ordentliche Dämmpakete erforderlich. Da stößt der Bauherr oft auf ein Problem. Zum einen ist zwischen den Sparren meist nicht genug Platz vorhanden, zum anderen erhöht sich durch die Dämmung das Gewicht, das die Sparren dann möglicherweise nicht mehr tragen können. Deshalb ist eine statische Berechnung erforderlich. Unter Umständen muss erst einmal der Dachstuhl verstärkt werden. Die EnEV 2009 sieht eine Ausnahme vor: Wenn die Sparrenhöhe begrenzt ist, reicht die maximal mögliche Dämmstärke aus.

Wie man sieht, ist eine Dämmung kein einfaches Unterfangen und sollte deshalb von einem Fachmann geplant werden. Auch die Ausführung überlässt man möglichst erfahrenen Handwerkern. Denn neben dem lückenlosen Einbringen der Dämmung sind absolut dichte Anschlüsse der Dampfbremse erforderlich sowie eine Luftdichtigkeit des Daches. Die preisgünstigen Zellulosedämmungen können ohnehin nur von Fachbetrieben eingeblasen werden, bei Mineralfasern sind besondere Sicherheitsmaßnahmen erforderlich.

Die Dämmung zahlt sich für den Bauherrn aus. Er spart Heizenergie und die steigenden Kosten der Lieferanten treffen ihn weniger hart. Versüßt wird das energieeffiziente Sanieren durch die KfW-Förderbank, wenn der Bauantrag für Ihr Haus vor 1995 gestellt wurde. Je nach erreichtem KfW-Effizienzhaus-Standard werden für einzelne Maßnahmen wie das Dämmen eines Dachs bis zu 3.750 Euro Zuschuss pro Wohneinheit gewährt, und zwar für maximal zwei Wohneinheiten. Oder es gibt ein zinsgünstiges Darlehen von bis zu 50.000 Euro pro Wohneinheit mit einem effektiven Zinssatz von zurzeit 1,0 Prozent bei bis zu 30-jähriger Laufzeit (Stand 31. Januar 2012). Die Zinsen werden für zehn Jahre festgeschrieben. Ein Sachverständiger muss die Angemessenheit der Maßnahmen bestätigen - lassen Sie sich beraten.



» weiter auf der nächsten Seite

Inhalt

» Die Anforderungen an die Dämmung eines Hauses werden ...
» Die Auswahl an Dämmstoffen ist groß. Die beiden ...
» Eine gute Dämmung von Häusern können alle ...
» Vier Dämmstoffe enthalten umstrittene ...
» Weitere Infos - Mit finanzieller ...

Anfang Übersicht Seite 1/5 Eine Seite vor Ende



Wichtige InformationenDieser Artikel stammt aus dem Archiv von ÖKO-TEST. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Aktualität von Onlineinhalten.

Informationen anzeigen

Bei diesem Testbericht handelt es sich um einen Auszug aus dem Archiv mit den in der Vergangenheit durch ÖKO-TEST veröffentlichten Tests. Die Tests können aufgrund nachstehender Umstände inzwischen überholt und damit unverwertbar sein:
  • die jeweils getesteten Produkte sind nicht mehr auf dem Markt und/oder wurden verändert,
  • aufgrund neuerer wissenschaftlicher Erkenntnisse musste das Testurteil revidiert werden,
  • neuere und/oder aktuelle gesetzliche Bestimmungen definieren testrelevante Untersuchungsverfahren oder zulässige Höchstmengen an Schadstoffen neu,
  • aufgrund des neuen Standes der Technik müsste das Produkt anders bewertet werden.



Mehr Artikel zu diesem Themengebiet
Testbericht
Elektrotacker: In Klammern
Testbericht
Standmixer: Gemischte Gefühle
Testbericht
Schneckenmittel: Schneckenmittel
Testbericht
Montagekleber: Einer für Alles?
Testbericht
Wasserkocher: Einheizer
Testbericht
Mittel gegen Blattläuse: Mittel gegen Blattläuse
Testbericht
Gartenschläuche: Knick in der Leitung
Testbericht
Blumenerde, leichte: Mangelerscheinungen
Testbericht
Tapeten, Raufaser: Ziemlich weiße Weste
Testbericht
Schaumstoff-Matratzentopper: Gut gebettet?

Öko-Strom: Wechselwillig? Aber wohin?
Bauschäden an Mauerwerk und Fassade: Alarmstufe Rot
Strom vom eigenen Balkon: Minisolaranlagen
Bauschäden an Fertighäusern und Fachwerk: Habe fertig
Warenkunde Bodenbeläge

Leserfrage: Den richtigen Preis mit Handwerkern vereinbaren
Leserfrage: Rostpilzbefall bei Petersilie
Leserfrage: Intransparente Produktionsbedingungen
Leserfrage: Highspeedinternet im Schneckentempo
Leserfrage: Bettdecke raschelt


 Bauen / Wohnen / Renovieren
TestberichteNachwirkungenThemenNewsLeserfragen
Online-ShopGewinnspielHefteServiceImpressum
ÖKO-TEST Juni 2016
 News
+ + + 17. Mai 2016 + + +
Großer Anreiz: Um das Ziel von 14 Prozent erneuerbarer Energien bis 2020 zu erreichen, werden Maßnahmen finanziell gefördert. 2015 gingen 14,8 Prozent mehr Anträge als 2014 ein. Die für Wärmepumpen haben sich sogar verdreifacht. » News lesen
+ + + 11. April 2016 + + +
Gefragt - geantwortet: Regionale Produkte liegen im Trend. Sollte man sich deshalb auch für regionale Stromanbieter entscheiden? Oder doch eher auf Öko-Stromanbieter setzen? » News lesen
+ + + 29. März 2016 + + +
Die große Frage: Im Allgemeinen beträgt die gesetzliche Gewährleistungsfrist für Solaranlagen zwei Jahre. Für Bauwerke verjähren jedoch nach § 438 BGB Mängelansprüche erst nach fünf Jahren. » News lesen
+ + + 22. März 2016 + + +
Verbraucher haben vielerorts keine Möglichkeit, Energiesparlampen, Bauschaumdosen und andere schadstoffhaltige Abfälle ordnungsgerecht zu entsorgen. Zu diesem Ergebnis kommt die Deutsche Umwelthilfe. » News lesen
» mehr News anzeigen


Tweets von @oekotest


 Aktuelle Themen
Holzlasuren für innen und außen
Holzlasuren für innen und außen - Menschen, die allergisch auf Isothiazolinone oder Terpene reagieren, sollten auf der Hut sein, da die Lasuren Allergien hervorrufen können. Weniger empfindlich reagierende Verbraucher können jedoch unter einigen „sehr guten“ und „guten“ Produkten wählen. » Artikel lesen
Strom vom eigenen Balkon
Strom vom eigenen Balkon - Wer Solarenergie erzeugen will, muss kein Hausbesitzer sein: Mit handlichen Photovoltaik-Modulen lassen sich Balkone und Terrassen zu Minisolarkraftwerken aufrüsten. Was steckt dahinter? » Artikel lesen
Energieeffiziente Haushaltsgeräte
Energieeffiziente Haushaltsgeräte - Sie fehlen in kaum einem Haushalt: Kühl- und Gefrierschränke, Wasch- und Spülmaschinen sowie Wäschetrockner. Beim Neukauf lohnt es sich, in energiesparende Geräte zu investieren. Die geringeren Strom- und Wasserkosten finanzieren die Investitionen. » Artikel lesen
Fototapeten
Fototapeten - Fototapeten liegen wieder im Trend - doch das aufkleben will gelernt sein. Die meisten Testprodukte tummeln sich im Mittelfeld. Zwischen den Wertungen "gut" und "ungenügend" war alles vertreten. » Artikel lesen
» mehr Themen anzeigen

  An den Seitenanfang gehen
ÖKO-TEST vorbeugender Verbraucherschutz seit 1985 - unabhängig, objektiv, wissenschaftlich
ÖKO-TEST Juni 2016
ÖKO-TEST Juni 2016

Preis: 4.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
» Abo / ePaper
Das Rund ums Haus-Super-Paket
Das Rund ums Haus-Super-Paket

Preis: 24.80 €

» Paket kaufen
Ratgeber Bauen
Ratgeber Bauen

Preis: 7.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Das Kleinkinder-Super-Paket
Das Kleinkinder-Super-Paket

Preis: 24.80 €

» Paket kaufen
Spezial Baby
Spezial Baby

Preis: 5.80 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Jahrbuch Kleinkinder 2016
Jahrbuch Kleinkinder 2016

Preis: 9.80 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Bereiche & Rubriken
Kinder / Familie
Kosmetik / Mode
Gesundheit / Medikamente
Bauen / Wohnen
Essen / Trinken
Geld / Versicherung
Freizeit / Technik / Tiere


Aktuelles
Hefte im Überblick
Neueste Tests
ÖKO-TEST Verlag
Wir über uns
Kontakt
Impressum
Jobs bei ÖKO-TEST
Fragen zu ÖKO-TEST
Label-Verstöße
Unsere Testverfahren
Investor Relations


Presse
Presse / Handel
Unsere Services
Datenschutz
Service
Newsletter
RSS Feed
Media
Mediadaten
ÖKO-TEST Label
MUM Kundenzeitung


social media
Gewinnspiel
facebook
twitter
google +
Forum


Online-Shop
Neue Hefte im Shop
Print-Abo
ePaper-Abo
ePaper-Ausgaben
Sparpakete
ARCHIV DVD



© ÖKO-TEST Verlag GmbH, Frankfurt am Main