Startseite
Facebook - ÖKO-TEST gefällt mir
Twitter @oekotest
Google+
YouTube
Mobile Webseite aufrufen
oekotest.de: RSS-Feed

 
Startseite
 
 
KinderKosmetikGesundheitBauenErnährungGeldFreizeit

Übersicht Ernährung / Essen / Trinken
Testberichte aus dem Archiv
Anfang Übersicht Seite 1/5 Eine Seite vor Ende
ÖKO-TEST Juni 2010
Test
Frühstückscerealien mit Honig
Kein Kracher
Frühstückscerealien mit Honig

Kinder, die gut frühstücken, können sich im Kindergarten und in der Schule besser konzentrieren. Unser Test ergab: Weizenpops mit Honig taugen als Grundlage wenig. Sie sind viel zu süß und in vielen steckt das Krebsgift Acrylamid.

ÖKO-TEST Juni 2010
» Produkte anzeigen (16)» Testergebnisse abrufen» Heftinhalt [ M1006 ] anzeigen

Kinder lieben Süßes. Die Eltern schaudert’s zwar, wenn sie auch nur einen Löffel Smacks oder Poppies probieren. Doch der Nachwuchs rührt gesündere Alternativen wie Haferflocken mit Banane nur ungern an. Und das liegt nicht nur am Eigensinn der Kids und ihrem Bestreben, sich abzugrenzen.

Sensorische Untersuchungen mit Kindern ergaben, dass sie Geschmacksschwellen ganz anders empfinden als Erwachsene. Im Rahmen des EU-Projektes IDEFICS (Identifikation von diät- und lebensstilabhängigen Gesundheitseffekten bei Kindern) untersuchte Kirsten Buchecker vom ttz Bremerhaven die Ernährungsgewohnheiten und geschmackliche Wahrnehmung von Kindern. 400 Drei- bis Achtjährige nahmen an den spielerisch verpackten Geschmackstests teil. Das Ergebnis: Die Empfindung "süß" stellte sich erst bei einer relativ hohen Zuckerkonzentration von 8,6 Gramm pro Liter ein - das entspricht etwa der Süße einer Limonade. Die Vergleichsgruppe von Studenten konnte den Zucker hingegen schon bei wesentlich geringerer Konzentration schmecken. Wie kommt das, fragt man sich? Eigentlich sollten die jungen Geschmacksnerven doch noch ganz empfindlich sein. Projektleiterin Buchecker erklärt das Phänomen so: "Den Kindern fehlen Vergleichswerte, ein eigenes Geschmacksarchiv, mit dem neue Eindrücke abgeglichen werden können. Wie schnell so ein Referenzarchiv aufgebaut wird und welche Grundgeschmacksarten darin vorherrschen, hängt davon ab, wie oft das Kind mit welchem Geschmackseindruck konfrontiert wird." Die Versuche im Sensoriklabor zeigten außerdem, dass die Reizschwelle bei Grundgeschmacksarten wie süß oder salzig zwischen dem achten Lebensjahr und dem Erwachsenenalter stark sinkt.

Kein Wunder also, wenn gerade die Kleinen auf megasüße Frühstückscerealien stehen. Doch was tun, wenn man ihnen auch andere Geschmäcker eröffnen möchte? Verbote machen den Süßkram zum Frühstück nur noch attraktiver und sind keine Lösung, jeden Tag Honey Balls oder Smacks zum Start in den Tag aber auch nicht. Die Ernährungsexpertin Monika Brenz-Rickert aus Aschaffenburg empfiehlt als gesündere Alternative beispielsweise Haferflocken, die mit etwas Kakao oder mit Rosinen gesüßt werden können. Die Flocken werden zudem schön knusprig und nussig, wenn man sie mit etwas Zucker oder Honig in der Pfanne anröstet. Gepoppte Getreidesorten oder Flakes mit wenig oder gar keinem Zuckeranteil gibt es inzwischen auch schon im Supermarkt. Auch mit dem Mischen von Haferflocken mit Pops kann man schon eine Menge Zucker sparen. Um Kinder für weniger Süßes zu motivieren, empfiehlt Brenz-Rickert außerdem, die Kleinen ein Müsli ganz nach ihrem Geschmack selbst mischen zu lassen.



» weiter auf der nächsten Seite

Inhalt

» Kinder lieben Süßes. Die Eltern schaudert’s zwar, wenn ...
» Im Segment der fertigen Frühstückscerealien ...
» Sechs Produkte weisen erhöhte Acrylamidwerte ...
» Der Trick bei Alnatura Weizen gepufft, Dennree ...
» Die Inhaltsstoffe - Der Honig im Namen und ...

Anfang Übersicht Seite 1/5 Eine Seite vor Ende



Wichtige InformationenDieser Artikel stammt aus dem Archiv von ÖKO-TEST. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Aktualität von Onlineinhalten.

Informationen anzeigen

Bei diesem Testbericht handelt es sich um einen Auszug aus dem Archiv mit den in der Vergangenheit durch ÖKO-TEST veröffentlichten Tests. Die Tests können aufgrund nachstehender Umstände inzwischen überholt und damit unverwertbar sein:
  • die jeweils getesteten Produkte sind nicht mehr auf dem Markt und/oder wurden verändert,
  • aufgrund neuerer wissenschaftlicher Erkenntnisse musste das Testurteil revidiert werden,
  • neuere und/oder aktuelle gesetzliche Bestimmungen definieren testrelevante Untersuchungsverfahren oder zulässige Höchstmengen an Schadstoffen neu,
  • aufgrund des neuen Standes der Technik müsste das Produkt anders bewertet werden.



Mehr Artikel zu diesem Themengebiet
Testbericht
Ostereierfarben: Ei love you
Testbericht
Naturjoghurt: UngeHEUerlich
Testbericht
Ostereierfarben: Ei love you
Testbericht
Diät-Drinks: Keinen Schuss Pulver wert
Testbericht
Multivitaminsäfte: Verschluckt
Testbericht
Regionale Lebensmittel: Regional? Außerirdisch!
Testbericht
Milchersatzgetränke: Ohne-Ku(h)lt
Testbericht
Milchersatzgetränke: Ohne-Ku(h)lt
Testbericht
Grillfleisch: Unter aller Sau
Testbericht
Glühwein: Viel Glögg

Marzipan: So haben wir getestet
Ernährungsberatung: Alles Lüge?: Getarnte Werbung
Supermarkt-Fallen: Zum Kaufen verführt
Wege aus der genetischen Sackgasse
Rezeptdatenbanken: Das Internet, der Hilfskoch

Leserfrage: Neue Zutat Rapskernmehl
Leserfrage: Roh und süß
Leserfrage: Joghurt "griechischer Art"
Leserfrage: Joghurt mild
Leserfrage: Billiger Zuckerersatz


 Ernährung / Essen / Trinken
TestberichteNachwirkungenThemenNewsLeserfragen
Online-ShopGewinnspielHefteServiceImpressum
ÖKO-TEST Februar 2016
 News
+ + + 25. Januar 2016 + + +
Wo Himbeeren drauf sind, müssen auch Himbeeren drin sein – das hat der Bundesgerichtshof entschieden. Der Verbraucherzentrale Bundesverband hatte gegen den Hersteller Teekanne geklagt. » News lesen
+ + + 20. Januar 2016 + + +
Seit dem 1. Januar 2016 gelten in der EU erstmals Höchstgehalte für anorganisches Arsen in Reis und Reisprodukten. Anorganisches Arsen gilt als krebserregend für den Menschen. » News lesen
+ + + 18. Januar 2016 + + +
In Zahlen: 320-fach höher ist der Gehalt an Pflanzenschutzmitteln in konventionell erzeugtem Gemüse im Vergleich zu Bio-Grünzeug. Herkömmlich produziertes Obst ist 80-mal mehr belastet als Öko-Obst. » News lesen
+ + + 13. Januar 2016 + + +
73 Prozent der Deutschen verlangen ein Verbot von Glyphosat, 39 Prozent machen sich wegen möglicher Glyphosat-Rückstände Sorgen um ihre Gesundheit. Das zeigt eine aktuelle Umfrage zum Unkrautvernichtungsmittel. » News lesen
» mehr News anzeigen


Tweets von @oekotest


 Aktuelle Themen
Diät-Drinks
Diät-Drinks - Die Ergebnisse der getesteten Diät-Shakes sind alles andere als hervorragend. Nur einer schaffte es auf die Bestnote "ausreichend". Der Rest der insegsamt sechzehn getesteten Diät-Shakes füllte nur noch die Plätze von "mangelhaft" bis "ungenügend. » Artikel lesen
Energieriegel
Energieriegel - In manchem untersuchten Energieriegel steckt so viel Fett wie in üblichen, bekannten Schokoriegeln. Das hilft nicht, das schadet beim Sport. Nur ein einziger der 19 getesteten Riegel bekommt das Testurteil „gut“. Sieben Produkte sind „mangelhaft“ oder sog » Artikel lesen
Dr.-Oetker-Produkte
Dr.-Oetker-Produkte - Weltweit bietet Dr. Oetker mehr als 3.500 Produkte an. 26 davon haben wir ins Labor geschickt. Das Ergebnis: Erstaunlich viel Mineralöl und Zucker steckt in vielen Produkten. Nur vier können wir empfehlen. » Artikel lesen
 Offener Glühwein auf Weihnachtsmärkten
Offener Glühwein auf Weihnachtsmärkten - Glühwein aus Flaschen haben wir bereits für das Dezember-Heft getestet. Doch wie steht es um die Qualität des süßen Gebräus auf den Weihnachtsmärkten? Wir haben unsere Einkäufer durch ganz Deutschland geschickt und 24 Proben auf neun Märkten gezogen. » Artikel lesen
» mehr Themen anzeigen

  An den Seitenanfang gehen
ÖKO-TEST vorbeugender Verbraucherschutz seit 1985 - unabhängig, objektiv, wissenschaftlich
ÖKO-TEST Februar 2016
ÖKO-TEST Februar 2016

Preis: 4.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
» Abo / ePaper
Das Kleinkinder-Super-Paket
Das Kleinkinder-Super-Paket

Preis: 24.80 €

» Paket kaufen
Jahrbuch Kleinkinder 2016
Jahrbuch Kleinkinder 2016

Preis: 9.80 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
ÖKO-TEST Archiv DVD 2015
ÖKO-TEST Archiv DVD 2015

Preis: 19.80 €

» DVD kaufen
Das Gesundheit und Fitness-Super-Paket
Das Gesundheit und Fitness-Super-Paket

Preis: 19.80 €

» Paket kaufen
Das Kosmetik und Wellness-Super-Paket
Das Kosmetik und Wellness-Super-Paket

Preis: 19.80 €

» Paket kaufen
Bereiche & Rubriken
Kinder / Familie
Kosmetik / Mode
Gesundheit / Medikamente
Bauen / Wohnen
Essen / Trinken
Geld / Versicherung
Freizeit / Technik / Tiere


Aktuelles
Hefte im Überblick
Neueste Tests
ÖKO-TEST Verlag
Wir über uns
Kontakt
Impressum
Jobs bei ÖKO-TEST
Fragen zu ÖKO-TEST
Label-Verstöße
Unsere Testverfahren
Investor Relations


Presse
Presse / Handel
Unsere Services
Datenschutz
Service
Newsletter
RSS Feed
Media
Mediadaten
ÖKO-TEST Label
MUM Kundenzeitung


social media
Gewinnspiel
facebook
twitter
google +
Forum


Online-Shop
Neue Hefte im Shop
Print-Abo
ePaper-Abo
ePaper-Ausgaben
Sparpakete
ARCHIV DVD



© ÖKO-TEST Verlag GmbH, Frankfurt am Main