Startseite
Facebook - ÖKO-TEST gefällt mir
Twitter @oekotest
Google+
YouTube
Mobile Webseite aufrufen
oekotest.de: RSS-Feed

 
Startseite
 
 
KinderKosmetikGesundheitBauenErnährungGeldFreizeit

Übersicht Kosmetik / Körperpflege / Mode
News aus dem Archiv
09. Februar 2011
Label Cradle to Cradle?
Label Cradle to Cradle?

Was steckt dahinter?

Bewertung: Das Label Cradle to Cradle kennzeichnet Produkte, die nicht mühsam entsorgt werden müssen.

Wer vergibt es? Das amerikanische Unternehmen MBCD in Zusammenarbeit mit der Firma Environmental Protection and Encouragement Agency (EPEA) Internationale Umweltforschung.

Was bedeutet es? Der Kriterienkatalog ist in die fünf Bereiche Materialgesundheit, -wiederverwendung, Einsatz erneuerbarer Energie, Wasserverbrauch und Sozialstandards unterteilt. Für die Materialgesundheit sind alle Stoffe im Produkt ab einer Konzentration von 0,01 Prozent offenzulegen und nach ihrer Toxizität von geringes oder kein Risiko ("grün") bis hohes Risiko ("rot") einzustufen. Giftige Schwermetalle wie Cadmium und Problemstoffe wie Phthalatweichmacher sind von der Basic- bis zur Platinum-Zertifizierung aus einem Produkt zu entfernen. Für die Gold- und Platin-Zertifizierung dürfen keine als "rot" klassifizierten Stoffe im Produkt verarbeitet werden, auch müssen Emissionsstandards für leicht flüchtige Verbindungen, hierunter fallen Lösemittel wie Styrol oder Benzol, erfüllt werden. Für die Kategorie Wiederverwertbarkeit sind ebenfalls Quoten vorgegeben, die von der Basic- bis zur Platin-Zertifizierung verschärft werden. Eine Silber-Zertifizierung hat beispielsweise eine Handwaschseife der Firma Method, die bei ÖKO-TEST aufgrund halogenorganischer Konservierungsmittel Punktabzug bekäme, oder ein Shampoo von Procter & Gamble, wie das Pantene Pro-V Naturefusion Moisture Balance Shampoo. Das in Deutschland erhältliche Produkt hat im ÖKO-TEST jedoch mit "ungenügend" abgeschnitten, weil es PEG/PEG-Derivate, künstlichen Moschus-Duft und halogenorganische Verbindungen enthält. Die Gold-Zertifizierung haben einige Gesichtpflegeprodukte der Firma Kiehl’s, die das Naturkosmetik-Siegel von Ecocert, das für echte Naturkosmetik steht, tragen.

Bewertung: Der Ansatz "Cradle to Cradle" ist anerkennenswert, weil es prinzipiell darum geht, ausschließlich unproblematische Verbindungen zu verarbeiten und Produkte so herzustellen, dass sie zu einem hohen Grad recycelbar sind. Positiv ist auch, dass kritische Ressourcen wie Energie und Wasser berücksichtigt sowie faire und soziale Arbeitsbedingungen gefordert werden. Jedoch können im Bereich Kosmetika Produkte eine Zertifizierung erlangen, die bei ÖKO-TEST mit schlechten Noten bewertet werden würden. Auch sind bei Kosmetika Stoffe erlaubt, die bei echter Naturkosmetik tabu sind.

( oet )


Links

Flattr this
Hier können Sie unsere Arbeit freiwillig unterstützen:

Wichtige InformationenDieser Artikel stammt aus dem Archiv von ÖKO-TEST. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Aktualität von Onlineinhalten.

Informationen anzeigen

Bei diesem Testbericht handelt es sich um einen Auszug aus dem Archiv mit den in der Vergangenheit durch ÖKO-TEST veröffentlichten Tests. Die Tests können aufgrund nachstehender Umstände inzwischen überholt und damit unverwertbar sein:
  • die jeweils getesteten Produkte sind nicht mehr auf dem Markt und/oder wurden verändert,
  • aufgrund neuerer wissenschaftlicher Erkenntnisse musste das Testurteil revidiert werden,
  • neuere und/oder aktuelle gesetzliche Bestimmungen definieren testrelevante Untersuchungsverfahren oder zulässige Höchstmengen an Schadstoffen neu,
  • aufgrund des neuen Standes der Technik müsste das Produkt anders bewertet werden.




Mehr Artikel zu diesem Themengebiet
Testbericht
Stilleinlagen: Auslaufmodelle
Testbericht
Wandersocken: Ende Gelände
Testbericht
Mottenschutzmittel: Es krabbelt
Testbericht
Markenkleidung: Markenstoff
Testbericht
Badezusätze: Die Wanne ist voll
Testbericht
Interdentalbürsten und Dental Sticks
Testbericht
Concealer: Versteckspiel
Testbericht
Selbstbräuner: Keinen blassen Schimmer
Testbericht
Stilleinlagen: Auslaufmodelle
Testbericht
Gummistiefel für Erwachsene: Kommt aus den Puschen!

Bakterien statt Leder: Alternativen zu tierischen Stoffen
Made in Germany: Mode aus deutschen Landen
Naturkosmetik: Nicht alles ist möglich
Schönheitsweisheiten: Stimmt es oder stimmt es nicht?
Shoppen mit gutem Gewissen: Kleiderkauf mit Köpfchen

Leserfrage: Zarte Haut
Leserfrage: Unterschied zwischen Eau de Parfum und Eau de Toilette
Leserfrage: Sonnenschutz
Leserfrage: Unerwünschte Kosmetik
Leserfrage: Neue Bürste
 Kosmetik / Körperpflege / Mode
TestberichteNachwirkungenThemenNewsLeserfragen
Online-ShopGewinnspielHefteServiceImpressum
ÖKO-TEST Mai 2016
 News
+ + + 04. Mai 2016 + + +
Im Plus: Obwohl für den Laien die Unterscheidung zwischen echter Naturkosmetik und Möchtegern-Produkten nicht immer leicht ist, hat der deutsche Markt für Naturkosmetik im letzten Jahr ein gutes Wachstum hingelegt. » News lesen
+ + + 22. April 2016 + + +
In Zahlen: 85 Prozent des weltweiten Leders wird mithilfe von Chromsalzen gegerbt, schätzt das Institut Südwind. Dabei kommt es auch zu Verunreinigungen mit Chrom-VI. » News lesen
+ + + 18. April 2016 + + +
Eine Frage, eine Antwort: Was ist kreislauffähige Kleidung? » News lesen
+ + + 14. März 2016 + + +
Gefragt - geantwortet: Ich habe von Frischekosmetik gehört. Was ist daran besonders? » News lesen
» mehr News anzeigen


Tweets von @oekotest


 Aktuelle Themen
Handtaschen aus Kunstleder
Handtaschen aus Kunstleder - 15 vegane Taschen standen im Test, denn Kunstleder ist nicht nur in, sondern bewusst tierschonend. Wir wollten wissen, was die Kunstlederhandtaschen als Alternative zu Leder taugen - und wurden bitter enttäsucht. » Artikel lesen
Rohkost für die Haut
Rohkost für die Haut - Rohkost als alternative Ernährung ist schon länger in. Nun hat der Trend die Beauty-Branche erreicht: Kleine Manufakturen und Vegan-Shops bieten frische Kosmetik in Rohkostqualität an. Das Problem: Unerhitzte Zutaten verderben nach kurzer Zeit. » Artikel lesen
Bakterien statt Leder
Bakterien statt Leder - Wer keine Kleidung aus tierischen Fasern möchte, hat trotzdem eine reiche Auswahl. Neben pflanzlichen gibt es auch synthetische Fasern. Dank technologischer Fortschritte sind die Kunstfasern heute deutlich angenehmer als früher zu tragen. » Artikel lesen
Rasier- und Haarentfernungsmittel
Rasier- und Haarentfernungsmittel - Entscheidend für die Wahl der Enthaarungsmethode ist meist die persönliche Vorliebe und Beschaffenheit der Haut. Doch dass es nicht nur auf die Produktart, sondern auch auf die Inhaltsstoffe ankommt, zeigt unser Test. Fünf Produkte fallen durch. » Artikel lesen
» mehr Themen anzeigen

  An den Seitenanfang gehen
ÖKO-TEST vorbeugender Verbraucherschutz seit 1985 - unabhängig, objektiv, wissenschaftlich
ÖKO-TEST Mai 2016
ÖKO-TEST Mai 2016

Preis: 4.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
» Abo / ePaper
Das Kleinkinder-Super-Paket
Das Kleinkinder-Super-Paket

Preis: 24.80 €

» Paket kaufen
Spezial Baby
Spezial Baby

Preis: 5.80 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Jahrbuch Kleinkinder 2016
Jahrbuch Kleinkinder 2016

Preis: 9.80 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
ÖKO-TEST Archiv DVD 2015
ÖKO-TEST Archiv DVD 2015

Preis: 19.80 €

» DVD kaufen
Das Gesundheit und Fitness-Super-Paket
Das Gesundheit und Fitness-Super-Paket

Preis: 19.80 €

» Paket kaufen
Bereiche & Rubriken
Kinder / Familie
Kosmetik / Mode
Gesundheit / Medikamente
Bauen / Wohnen
Essen / Trinken
Geld / Versicherung
Freizeit / Technik / Tiere


Aktuelles
Hefte im Überblick
Neueste Tests
ÖKO-TEST Verlag
Wir über uns
Kontakt
Impressum
Jobs bei ÖKO-TEST
Fragen zu ÖKO-TEST
Label-Verstöße
Unsere Testverfahren
Investor Relations


Presse
Presse / Handel
Unsere Services
Datenschutz
Service
Newsletter
RSS Feed
Media
Mediadaten
ÖKO-TEST Label
MUM Kundenzeitung


social media
Gewinnspiel
facebook
twitter
google +
Forum


Online-Shop
Neue Hefte im Shop
Print-Abo
ePaper-Abo
ePaper-Ausgaben
Sparpakete
ARCHIV DVD



© ÖKO-TEST Verlag GmbH, Frankfurt am Main