Startseite
Facebook - ÖKO-TEST gefällt mir
Twitter @oekotest
Google+
YouTube
Mobile Webseite aufrufen
oekotest.de: RSS-Feed

 
Startseite
 
 
KinderKosmetikGesundheitBauenErnährungGeldFreizeit

Übersicht Freizeit / Technik / Tiere
Testberichte aus dem Archiv
Anfang Übersicht Seite 1/9 Eine Seite vor Ende
ÖKO-TEST März 2013
Test
Pedelecs
Fahr lässig!
Pedelecs

Hinweis!Neuer Artikel vorhanden

ÖKO-TEST März 2013
» Produkte anzeigen (14)» Testergebnisse abrufen» Heftinhalt [ M1303 ] anzeigen

Radeln mit eingebautem Rückenwind - was früher ein auf langen Touren und Berganstiegen fromm dahin gejammerter Wunsch war, ist mit dem Pedelec Realität geworden. Die Fahrräder mit elektrischer Unterstützung machen die anstrengenden Seiten des Radfahrens deutlich entspannter. Anfahren, Steigungen und Gegenwind bringen einen nicht so aus der Puste oder ins Schwitzen. Wer in die Pedale tritt, bekommt durch die Unterstützung des eingebauten Elektroantriebs gleich noch mehr Schwung.

Klar: Aus sportmedizinischer Sicht ist ein normales Rad für halbwegs fitte Leute die bessere Variante - ein Pedelec kann auch dazu verleiten, immer tretfauler zu werden. Aber bei untrainierten oder gesundheitlich eingeschränkten Menschen sind Pedelecs eine praktische Lösung.

Auch Berufspendler sind zunehmend auf dem Elektrorad unterwegs - schneller als mit dem Fahrrad und vor allem schweißfrei. Zwischen 20 und 30 Kilometer schafft man mit einem Pedelec bequem in einer Stunde. Einmal volltanken kostet ungefähr so viel Strom wie das Kochen einer Kanne Kaffee. Die Deutsche Post hat deshalb seit 2001 Pedelecs im Einsatz. Bei BASF sollen sie nach und nach rund 1.500 Mofas aus der Betriebsfahrzeugflotte ersetzen. In Bremen waren einige Pflegedienste nach einer ausgiebigen Testphase so begeistert von ihren Pedelecs, dass sie sich gleich mehrere davon angeschafft haben.

Mit Pedelecs lässt sich inzwischen richtig Geld verdienen. Nach Angaben des Verbands der Zweiradindustrie wurden 2005 gerademal 40- bis 50.000 Pedelecs in Deutschland verkauft, 2012 waren es bereits rund 400.000. Tendenz steigend. Heute hat fast jeder Fahrradhersteller Pedelecs im Programm. Die Antriebstechnik holt man sich von außen, etwa von Panasonic, Bosch oder Sanyo.

Doch genau da liegt der Hase im Pfeffer: Entwicklungstechnisch steckt die Elektroradbranche noch in den Kinderschuhen. "Es gibt nur wenige Hersteller, die das Pedelec als eigenes Konzept sehen, bei dem Rad, Antrieb und Akku aufeinander abgestimmt sei müssen", kritisiert der Fahrradsachverständige Ernst Brust. Einfach ein "normales" Fahrrad mit Motor ausstatten, reicht aber nicht, denn Pedelecs sind schwerer und kommen schneller in Fahrt. "Untersuchungen zeigen, dass die Belastung auf Bauteile wie Rahmen und Gabel deutlich höher ist als beim normalen Fahrrad", so Brust.



» weiter auf der nächsten Seite

Inhalt

» Radeln mit eingebautem Rückenwind - was früher ein auf ...
» Eine verpflichtende Sicherheitsnorm mit speziell ...
» Nicht stabil genug für ein langes Fahrradleben: ...
» Zwei Räder zischten den Testern davon: Pedelecs, ...
» Winora: "Die Felgenbremse der alten Generation ...
» Räder mit Schiebehilfe - Normale Pedelecs mit ...
» Art der Bremse? Für Fahrradfreaks sind ...
» Was tun die Hersteller? - "Es existieren ...
» Die Praxisprüfung - Wir ließen die Pedelecs ...

Anfang Übersicht Seite 1/9 Eine Seite vor Ende



Wichtige InformationenDieser Artikel stammt aus dem Archiv von ÖKO-TEST. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Aktualität von Onlineinhalten.

Informationen anzeigen

Bei diesem Testbericht handelt es sich um einen Auszug aus dem Archiv mit den in der Vergangenheit durch ÖKO-TEST veröffentlichten Tests. Die Tests können aufgrund nachstehender Umstände inzwischen überholt und damit unverwertbar sein:
  • die jeweils getesteten Produkte sind nicht mehr auf dem Markt und/oder wurden verändert,
  • aufgrund neuerer wissenschaftlicher Erkenntnisse musste das Testurteil revidiert werden,
  • neuere und/oder aktuelle gesetzliche Bestimmungen definieren testrelevante Untersuchungsverfahren oder zulässige Höchstmengen an Schadstoffen neu,
  • aufgrund des neuen Standes der Technik müsste das Produkt anders bewertet werden.



Mehr Artikel zu diesem Themengebiet
Testbericht
Holzspalter: Bis es kracht
Testbericht
Kompressionsstrümpfe für Läufer: Keine Stütze
Testbericht
Coffee-to-go-Becher: Cup der guten Hoffnung
Testbericht
Fahrradhelme: Sturz und gut
Testbericht
Skihelme: Hals- und Beinbruch
Testbericht
Turn- und Gymnastikmatten, Yoga: Mathematik
Testbericht
Holzspalter: Bis es kracht
Testbericht
Fahrradschlösser: Bist du sicher?
Testbericht
Pedelecs: Fahr lässig!
Testbericht
Werkzeugkoffer: Abgedreht

Eine Welt ohne Plastik? : Kunststoff ohne Ende
Die Prozesse: Schluss mit lustig
Ein Land macht sich unabhängig …
Aktuelles : Fragen & Antworten zu ÖKO-TEST
Dick und dumm?: Gesundheitsgefahren durch Umwelthormone

Leserfrage: Do-It-Yourself-Smartphone
Leserfrage: Hoffnung für Kaninchenhalter: Impfstoff gegen RHDV-2
Leserfrage: Diät für Katze besser mit tierärztlicher Beratung
Leserfrage: Entfernung eines Gewitters berechnen
Leserfrage: Geheimnisvoller Stoff in Medizinbällen


 Freizeit / Technik / Tiere
TestberichteNachwirkungenThemenNewsLeserfragen
Online-ShopGewinnspielHefteServiceImpressum
ÖKO-TEST Mai 2017
 
Tests
Neueste Testberichte
 News
+ + + 28. April 2017 + + +
Mitsprache bei der EU-Agrarpolitik (GAP): Der zuständige Kommissar Phil Hogan befragt EU-Bürger im Internet, wie die rund 60 Milliarden Euro Subventionen zukünftig verteilt werden sollen. » News lesen
+ + + 26. April 2017 + + +
Die Wetterfestigkeit von Outdoorkleidung ist häufig mit dem Einsatz von Chemie erkauft. Wem die Themen Nachhaltigkeit, Umweltschutz und Schadstofffreiheit wichtig sind, dem sollen bzw. wollen zwei Label weiterhelfen: Bluesign und Fair Wear Foundation. » News lesen
+ + + 12. April 2017 + + +
In Nordrhein-Westfalen wird es vorerst keine Atommüll-Transporte geben. Das bestätigte das NRW-Umweltministerium gegenüber ÖKO-TEST. In Baden-Württemberg stehen derweil die ersten Transporte auf einer Wasserstraße an. » News lesen
+ + + 06. April 2017 + + +
Die Bundesregierung hat ihre Nachhaltigkeitsstrategie überarbeitet. In vielerlei Hinsicht aber nicht weit genug, besonders die Bereiche Verkehr und Landwirtschaft stünden eher für Stillstand, meint Klaus Milke von Germanwatch im ÖKO-TEST-Interview. » News lesen
» mehr News anzeigen


Tweets von @oekotest


 Aktuelle Themen
Abzocke im Internet
Abzocke im Internet - Ein falscher Klick und schon schnappt die Internet-Falle zu: Ahnungslose Surfer denken, sie nehmen an einem Gewinnspiel teil oder laden sich kostenlose Software herunter. In Wahrheit schließen sie ein Abo ab oder tappen in überteuerte Dienstleistungen. » Artikel lesen
Das Konzept Carsharing
Das Konzept Carsharing - Rechnet man zusammen, was das geliebte Auto vor der Haustür im Jahr an Spritkosten, Wartung und Versicherungen verschlingt, stellt sich schnell die Frage, wie wirtschaftlich das eigene Gefährt ist. Carsharing verspricht eine Alternative. » Artikel lesen
Eine Welt ohne Plastik?
Eine Welt ohne Plastik? - Ob Spielzeug, Babywindel, Zahnbürste, Kleidung oder Fahrradhelm: Plastik, wohin das Auge blickt. Alles landet irgendwann auf dem Müll – und damit in der Umwelt. Kann man auf Kunststoffe verzichten? Gibt es eine Welt ohne Plastik? » Artikel lesen
Dick und dumm?
Dick und dumm? - Hormonbedingte Erkrankungen sind auf dem Vormarsch. Verdächtigt werden Chemikalien, denen wir im Alltag praktisch nicht entkommen können. Was wissen wir wirklich über diese Stoffe? » Artikel lesen
» mehr Themen anzeigen

  An den Seitenanfang gehen
ÖKO-TEST vorbeugender Verbraucherschutz seit 1985 - unabhängig, objektiv, wissenschaftlich
ÖKO-TEST Mai 2017
ÖKO-TEST Mai 2017

Preis: 4.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
» Abo / ePaper
Das Rund ums Haus-Super-Paket
Das Rund ums Haus-Super-Paket

Preis: 24.80 €

» Paket kaufen
Ratgeber Bauen 2017
Ratgeber Bauen 2017

Preis: 7.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
ÖKO-TEST Archiv DVD 2016
ÖKO-TEST Archiv DVD 2016

Preis: 19.80 €

» DVD kaufen
Das Kleinkinder-Super-Paket
Das Kleinkinder-Super-Paket

Preis: 29.80 €

» Paket kaufen
Jahrbuch Kleinkinder 2017
Jahrbuch Kleinkinder 2017

Preis: 9.80 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Bereiche & Rubriken
Kinder / Familie
Kosmetik / Mode
Gesundheit / Medikamente
Bauen / Wohnen
Essen / Trinken
Geld / Versicherung
Freizeit / Technik / Tiere


Aktuelles
Hefte im Überblick
Neueste Tests
ÖKO-TEST Verlag
Wir über uns
Kontakt
Impressum
Jobs bei ÖKO-TEST
Fragen zu ÖKO-TEST
Label-Verstöße
Unsere Testverfahren
Investor Relations


Presse
Presse / Handel
Unsere Services
Datenschutz
Service
Newsletter
RSS Feed
Media
Mediadaten
ÖKO-TEST Label
MUM Kundenzeitung


social media
Gewinnspiel
facebook
twitter
google +
Forum


Online-Shop
Neue Hefte im Shop
Print-Abo
ePaper-Abo
ePaper-Ausgaben
Sparpakete
ARCHIV DVD



© ÖKO-TEST Verlag GmbH, Frankfurt am Main