Startseite
Facebook - ÖKO-TEST gefällt mir
Twitter @oekotest
Google+
YouTube
Mobile Webseite aufrufen
oekotest.de: RSS-Feed

 
Startseite
 
 
KinderKosmetikGesundheitBauenErnährungGeldFreizeit

Übersicht Freizeit / Technik / Tiere
Testberichte aus dem Archiv
Anfang Übersicht Seite 1/2 Eine Seite vor Ende
ÖKO-TEST Jahrbuch für 2013
Test
Mousepads
Unten durch
Mousepads

Manche Mousepads sind schlichtweg Sondermüll. Hersteller Hama hat die Produktion seines Produktes gestoppt, nachdem die von uns beauftragten Labore darin giftiges Quecksilber gefunden haben.

ÖKO-TEST Jahrbuch für 2013
» Produkte anzeigen (18)» Testergebnisse abrufen» Heftinhalt [ J1210 ] anzeigen

Machen Sie doch mal was über Mousepads, die riechen oft extrem schlecht", baten immer wieder ÖKO-TEST-Leser in unserer Verbraucherberatung. Dem Wunsch unserer Leser sind wir nachgegangen und haben 18 Mousepads in die Labore geschickt. Alles ist dabei: von ganz schön teuer (33,14 Euro) bis fast geschenkt (1,99 Euro).

Das Testergebnis

Zehnmal "ungenügend", jeweils zwei "mangelhaft", "ausreichend" und "befriedigend" und nur einmal "gut" und "sehr gut" lautet das Testergebnis. Einziger Einserkandidat ist das Filzpad Enter für 15,90 Euro. Das Hauptärgernis: Zwölf Mousepads enthalten polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe. Einige Stoffe dieser Gruppe sind krebserzeugend, die meisten riechen unangenehm. Sie können über die Haut in den Körper gelangen. Das Mousepad Top Model vom Depeche Vertrieb und das der Firma Vistaprint weisen sogar erhöhte Werte Benzo[a]pyren auf. Diese Substanz ist stark krebserregend und schädigt das Erbgut.

Jedes Material hat seine Probleme, Unterlagen aus PVC/PVDC/chlorierten Kunststoffen schneiden mit "ungenügend" ab. Denn um diese Materialien geschmeidig und stabil zu machen, ist oft der Einsatz von weiteren Schadstoffen nötig. So besteht zum Beispiel das Durable Extraflaches Mousepad zu gut einem Drittel (!) aus dem in Kinderspielzeug und Babyartikeln verbotenem Weichmacher Diisodecylphthalat (DIDP). Doch auch das Mousepad aus Naturkautschuk von Rossmann hat enttäuscht. Es enthält große Mengen krebserregender Nitrosamine.

Die Ledermousepads Foster Series Mousepad Leder von Helit und Klassik Leder von Spezia Lederwaren wiederum weisen beide einen hohen Chromgehalt auf. Der stammt wahrscheinlich vom Gerben. Dazu halogenorganische Verbindungen - viele Stoffe aus dieser großen Gruppe gelten als allergieauslösend, manche als Krebs erzeugend. Das Pad Klassik Leder enthält auch Chlorkresol: Das Lederkonservierungsmittel kann die Schleimhäute reizen.



» weiter auf der nächsten Seite

Inhalt

» Machen Sie doch mal was über Mousepads, die riechen ...
» Das Mousepad von Hama ist Sondermüll. Bereits ...

Anfang Übersicht Seite 1/2 Eine Seite vor Ende



Wichtige InformationenDieser Artikel stammt aus dem Archiv von ÖKO-TEST. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Aktualität von Onlineinhalten.

Informationen anzeigen

Bei diesem Testbericht handelt es sich um einen Auszug aus dem Archiv mit den in der Vergangenheit durch ÖKO-TEST veröffentlichten Tests. Die Tests können aufgrund nachstehender Umstände inzwischen überholt und damit unverwertbar sein:
  • die jeweils getesteten Produkte sind nicht mehr auf dem Markt und/oder wurden verändert,
  • aufgrund neuerer wissenschaftlicher Erkenntnisse musste das Testurteil revidiert werden,
  • neuere und/oder aktuelle gesetzliche Bestimmungen definieren testrelevante Untersuchungsverfahren oder zulässige Höchstmengen an Schadstoffen neu,
  • aufgrund des neuen Standes der Technik müsste das Produkt anders bewertet werden.



Mehr Artikel zu diesem Themengebiet
Testbericht
Wanderrucksäcke: Mit Sack und Pack
Testbericht
Produkte "made in Germany": Doppelte Staatsbürgerschaft
Testbericht
Fahrradschlösser: Bist du sicher?
Testbericht
Katzenfutter: SchmackoKatz?
Testbericht
Fahrradschlösser: Bist du sicher?
Testbericht
Turn- und Gymnastikmatten, Yoga: Mathematik
Testbericht
Fahrradhosen: Bein(k)leid
Testbericht
Werkzeugkoffer: Abgedreht
Testbericht
Coffee-to-go-Becher: Cup der guten Hoffnung
Testbericht
Wanderrucksäcke: Mit Sack und Pack

Das Konzept Carsharing: Auf der Überholspur
Dick und dumm?: Gesundheitsgefahren durch Umwelthormone
Die Welt der Apps: Die Krux mit den kleinen Helfern
CO2-Sparen: Die ganz persönliche Bilanz
Daten löschen: Die Festplatte richtig putzen

Leserfrage: Nicht für die Katz
Leserfrage: Bildschirmbrillen
Leserfrage: BGH-Urteil: Fahrradhelm auf oder ab?
Leserfrage: Amarant aus Deutschland
Leserfrage: Hundstage


 Freizeit / Technik / Tiere
TestberichteNachwirkungenThemenNewsLeserfragen
Online-ShopGewinnspielHefteServiceImpressum
ÖKO-TEST September 2016
 News
+ + + 26. August 2016 + + +
Rückschritt: Umweltverbände und die Opposition haben die vom Bundestag verabschiedete Neufassung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) deutlich kritisiert. Es verhindere, dass Deutschland seine Klimaziele erreiche. » News lesen
+ + + 18. August 2016 + + +
Im Gespräch: Die Verkehrspolitik braucht einen radikalen Kurswechsel, sagt Dirk Flege, Geschäftsführer von Allianz pro Schiene. » News lesen
+ + + 11. August 2016 + + +
Sowohl menschlich genutzte als auch in der landwirtschaftlichen Tierhaltung eingesetzte Antibiotika gelangen in Deutschland ins Grundwasser. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung des Umweltbundesamts. » News lesen
+ + + 05. August 2016 + + +
Die neu erarbeiteten Voraussetzungen der EU-Kommission, um eine Chemikalie als hormonell wirksam zu klassifizieren, seien zu schwer zu erfüllen, kritisieren Umweltverbände. Ihre Bedenken: Kein einziges hormonell wirksames Pestizid würde so mehr verboten. » News lesen
» mehr News anzeigen


Tweets von @oekotest


 Aktuelle Themen
Eine Welt ohne Plastik?
Eine Welt ohne Plastik? - Ob Spielzeug, Babywindel, Zahnbürste, Kleidung oder Fahrradhelm: Plastik, wohin das Auge blickt. Alles landet irgendwann auf dem Müll – und damit in der Umwelt. Kann man auf Kunststoffe verzichten? Gibt es eine Welt ohne Plastik? » Artikel lesen
Dick und dumm?
Dick und dumm? - Hormonbedingte Erkrankungen sind auf dem Vormarsch. Verdächtigt werden Chemikalien, denen wir im Alltag praktisch nicht entkommen können. Was wissen wir wirklich über diese Stoffe? » Artikel lesen
Elektrotacker
Elektrotacker - ÖKO-TEST hat zehn Elektrotacker getestet: Die Ergebnisse zeigen auf, dass die Geräte sicher sind und meist solide tackern. Allerdings sind sie oft nicht gut zu handhaben und mit Schadstoffen belastet. Die Ergebnisse sind "befriedigend" bis "ausreichend". » Artikel lesen
Katzenfutter
Katzenfutter - 21 Katzenfutter-Produkte wurden getestet. Rundum perfekt ist keines der 21 Nassfutter im Test. Aber immerhin schneiden vier Produkte mit „gut“ ab. Ob die teuren Marken darunter waren, können Sie im Test nachlesen. » Artikel lesen
» mehr Themen anzeigen

  An den Seitenanfang gehen
ÖKO-TEST vorbeugender Verbraucherschutz seit 1985 - unabhängig, objektiv, wissenschaftlich
ÖKO-TEST September 2016
ÖKO-TEST September 2016

Preis: 4.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
» Abo / ePaper
Das Kosmetik und Wellness-Super-Paket
Das Kosmetik und Wellness-Super-Paket

Preis: 19.80 €

» Paket kaufen
Ratgeber Kosmetik
Ratgeber Kosmetik

Preis: 7.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Das Rund ums Haus-Super-Paket
Das Rund ums Haus-Super-Paket

Preis: 24.80 €

» Paket kaufen
Ratgeber Bauen
Ratgeber Bauen

Preis: 7.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Das Kleinkinder-Super-Paket
Das Kleinkinder-Super-Paket

Preis: 24.80 €

» Paket kaufen
Bereiche & Rubriken
Kinder / Familie
Kosmetik / Mode
Gesundheit / Medikamente
Bauen / Wohnen
Essen / Trinken
Geld / Versicherung
Freizeit / Technik / Tiere


Aktuelles
Hefte im Überblick
Neueste Tests
ÖKO-TEST Verlag
Wir über uns
Kontakt
Impressum
Jobs bei ÖKO-TEST
Fragen zu ÖKO-TEST
Label-Verstöße
Unsere Testverfahren
Investor Relations


Presse
Presse / Handel
Unsere Services
Datenschutz
Service
Newsletter
RSS Feed
Media
Mediadaten
ÖKO-TEST Label
MUM Kundenzeitung


social media
Gewinnspiel
facebook
twitter
google +
Forum


Online-Shop
Neue Hefte im Shop
Print-Abo
ePaper-Abo
ePaper-Ausgaben
Sparpakete
ARCHIV DVD



© ÖKO-TEST Verlag GmbH, Frankfurt am Main