Fragen und Antworten zum ÖKO-TEST Label

I. Lizenzmodell des ÖKO-TEST Labels

1. Warum hat ÖKO-TEST das Lizenzsystem eingeführt?

Das Lizenzmodell soll sicherstellen, dass Verbrauchern unter dem ÖKO-TEST Label tatsächlich nur richtige und aktuelle Testergebnisse mitgeteilt werden, denn nur so kann das ÖKO-TEST Label eine verlässliche Orientierungs- und Einkaufshilfe darstellen.

In der Vergangenheit musste ÖKO-TEST leider feststellen, dass Hersteller und Händler das ÖKO-TEST Label auch für Produkte nutzten, die nicht mit den getesteten Produkten identisch sind oder deren Testergebnis schon seit Jahren nicht mehr dem aktuellen Qualitätsstandard von ÖKO-TEST entspricht.

Durch den Abschluss eines Lizenzvertrags ist es ÖKO-TEST möglich, Vertragsbedingungen für die Nutzung des ÖKO-TEST Labels aufzustellen, die eine Nutzung des ÖKO-TEST Labels zu unterbinden, die nicht im Einklang mit unseren Tests und den von uns verfolgten Zielen der Verbraucherberatung in Einklang steht.

2. Überwacht ÖKO-TEST die Nutzung des ÖKO-TEST Labels?

ÖKO-TEST überwacht die Nutzung des ÖKO-TEST Labels durch eine ausführliche Marktbeobachtung, sowohl im stationären Handel als auch im Onlinehandel. Entdecken wir dabei Labelnutzungen, die nicht im Einklang mit unseren Lizenzbedingungen stehen, schreiben wir den Anbieter des Produkts an und fordern ihn auf, die Nutzung des ÖKO-TEST Labels einzustellen.

3. Kann ich mich auf das Label verlassen?

Das ÖKO-TEST Label gibt es seit dem Jahr 2000 und heute findet es sich auf einer Vielzahl von Produkten. Große wie kleine Hersteller, Supermärkte und Discounter nutzen das Label als Möglichkeit, Verbraucher über das von ihrem Produkt erzielte Testergebnis zu informieren.

Natürlich überwachen wir die Einhaltung der Lizenzbedingungen zum ÖKO-TEST Label um sicherzustellen, dass Verbraucher unter dem ÖKO-TEST Label richtig informiert werden (s. dazu auch die Frage „Überwacht ÖKO-TEST die Nutzung des ÖKO-TEST Labels?).

Sollten wir dennoch einmal einen Fall der fehlerhaften Labelnutzung übersehen haben, gehen wir entsprechenden Hinweisen selbstverständlich nach. Hierzu wenden Sie sich bitte unter der Adresse [email protected] an uns.

4. Lässt ÖKO-TEST möglichst viele Produkte gut abschneiden?

Wenn Firmen für ihre Produkte mit "ÖKO-TEST sehr gut" werben, macht das auch ÖKO-TEST bekannter. Lässt ÖKO-TEST daher möglichst viele Produkte gut abschneiden? Dieser Verdacht wird immer mal wieder geäußert. Genauso wie der umgekehrte Verdacht, ÖKO-TEST bewerte Produkte ohne wissenschaftliche Grundlage und Begründung schlecht und schüre ohne Grund Panik, nur um das Heft besser zu verkaufen. Dass beides gleichzeitig nicht geht, dürfte unstrittig sein.

Aber auch beide Vorwürfe für sich entbehren jeder Grundlage. Unsere Tests müssen nämlich sachkundig sein. Das heißt, wir können nicht ohne Grund Produkte schlecht bewerten. Dass unsere Tests sachkundig sind, haben immer wieder Gerichte in Prozessen gegen uns bestätigt. Tests müssen aber auch neutral sein. Das heißt: Wir können nicht ohne Grund Produkte gut oder sogar zu gut bewerten. Auch darüber wachen die Gerichte, die oft genug von Herstellern angerufen werden.

II. Lizenzvertrag

1. Was muss ich tun, wenn ich Verbraucher über mein Testergebnis informieren und hierzu das ÖKO-TEST Label nutzen möchte?

Die Nutzung des ÖKO-TEST Labels ist nur nach Abschluss eines Lizenzvertrags möglich. Dieser kann unter label.oekotest.de angefragt werden.

2. Wer kann einen Lizenzvertrag für das ÖKO-TEST Label abschließen?

Ein Lizenzvertrag kann nur von dem Hersteller des getesteten Produkts bzw. dem Anbieter der getesteten Dienstleistung abgeschlossen werden.

Mit einer entsprechenden Vollmacht kann der Hersteller/Anbieter den Vorgang natürlich einem Beauftragten, bspw. einer Werbeagentur, übertragen.

Händlern und anderen Vertriebspartnern kann jedoch von dem Hersteller/Anbieter eine Unterlizenz zur Nutzung des ÖKO-TEST Labels erteilt werden. Für diese gelten natürlich ebenfalls die Lizenzbedingungen. Es liegt dabei in der Verantwortung des Herstellers/Anbieters, seinen Vertriebspartnern diese Lizenzbedingungen zur Kenntnis zu bringen und ihre Einhaltung zu überprüfen.

3. Wann beginnt die Laufzeit des Lizenzvertrags?

Die Laufzeit des jeweiligen Lizenzvertrags beginnt mit der Vertragsunterzeichnung durch ÖKO-TEST. Unabhängig von dem Zeitpunkt der Unterzeichnung des Lizenzvertrags kann die Nutzungsdauer des ÖKO-TEST Labels höchstens zwei Jahre ab Erstveröffentlichung des Testergebnisses betragen und sich daher aufgrund des Zeitpunkts des Vertragsschlusses verkürzen.

4. Ich habe für ein getestetes Produkt bereits einen Lizenzvertrag mit ÖKO-TEST abgeschlossen. Muss ich nachdem das Produkt erneut getestet wurde einen neuen Lizenzvertrag abschließen?

Sofern sich das Testergebnis geändert hat oder die Lizenzzeit ausgelaufen ist, muss ein neuer Lizenzvertrag abgeschlossen werden.

5. Ich habe für andere getestete Produkte bereits einen Lizenzvertrag abgeschlossen. Muss ich dennoch einen neuen Lizenzvertrag abschließen?

Ja, für jedes Produkt muss ein eigener Lizenzvertrag abgeschlossen werden.

6. Kann ich auch mit dem ÖKO-TEST Label werben, wenn mein Produkt lediglich in einem Magazinbeitrag erwähnt wurde?

Nein, das ÖKO-TEST Label darf nur für Testergebnisse genutzt werden.

7. Kann ich das Label auch für das Testergebnis aus einer Nachwirkung nutzen?

Da sich eine Nachwirkung immer auf einen bereits veröffentlichten Test bezieht, kann das Label auch für das in einer Nachwirkung veröffentlichte Testergebnis genutzt werden.

8. Muss ich sofort nach der Testveröffentlichung einen Lizenzvertrag beantragen?

Die Nutzung des ÖKO-TEST Labels ist nur für einen Zeitraum von zwei Jahren nach der Erstveröffentlichung des Testergebnisses erlaubt. Daher können Sie innerhalb dieses Zeitraums zwar jederzeit das ÖKO-TEST Label erwerben, die Nutzungsdauer verkürzt sich dann jedoch entsprechend.

9. Wird mir das ÖKO-TEST Label von ÖKO-TEST zur Verfügung gestellt?

Nach Abschluss des Lizenzvertrages und Zahlung der Lizenzgebühr wird Ihnen ÖKO-TEST unverzüglich ein „leeres“ ÖKO-TEST Label in verschiedenen Dateiformaten übersenden. In dieses tragen Sie entsprechend der Lizenzbedingungen die notwendigen Angaben zu dem getesteten Produkt, dem Testergebnis sowie der Fundstelle des Testergebnisses ein. Das ÖKO-TEST Label kann dann sofort verwendet werden.

10. Kann ich das ÖKO-TEST Label umgestalten?

Nein, das ÖKO-TEST Label kann grundsätzlich nur entsprechend der Ihnen von ÖKO-TEST übermittelten Dateiformate verwendet werden.

Dies gilt insbesondere für die Farbgestaltung. Sollte im Einzelfall eine farbige Darstellung des Labels aus technischen Gründen nicht möglich sein, ist die im Label verwendete Farbe Rot durch Schwarz zu ersetzen.

Möglich ist ferner, eine proportionale Verkleinerung oder Vergrößerung des ÖKO-TEST Labels entsprechend der beabsichtigten Verwendung vorzunehmen.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte unseren Lizenzbedingungen unter label.oekotest.de.

11. Gibt ÖKO-TEST die Angaben vor, die in das ÖKO-TEST Label einzutragen sind?

Nein, als Lizenznehmer sind Sie für die Gestaltung des ÖKO-TEST Labels und insbesondere die einzufügenden Angaben im Rahmen der Lizenzbedingungen selbst verantwortlich.

12. Kann mir ÖKO-TEST bestätigen, dass ich das ÖKO-TEST Label richtig verwende?

Eine Auskunft darüber, wie das ÖKO-TEST Label auszufüllen ist, würde eine rechtliche Beratungsleistung darstellen. Eine solche darf ÖKO-TEST nicht erbringen. Bitte haben Sie daher Verständnis, dass ÖKO-TEST keine Überprüfung der von Ihnen beabsichtigten Gestaltung des ÖKO-TEST Labels vornehmen kann und nehmen Sie im Zweifelsfall eine rechtliche Beratung in Anspruch.

13. Darf mit dem ÖKO-TEST Label auch im Ausland geworben werden?

Grundsätzlich ist die Nutzung des ÖKO-TEST Labels nur in der Bundesrepublik Deutschland gestattet. Mithin ist die Nutzung des ÖKO-TEST Labels in Werbung oder Medien, nur dann zulässig, wenn diese sich an den deutschen Markt richtet.

Aufgrund des grenzüberschreitenden Verkehrs von Waren duldet ÖKO-TEST jedoch die Nutzung des ÖKO-TEST Labels auf Produkten, die im Ausland vertrieben werden, sofern das ÖKO-TEST Label fest mit deren Verpackung verbunden ist (etwa durch Aufdruck).

III. Lizenzkosten

Die Lizenzgebühr des ÖKO-TEST Labels beträgt derzeit € 5.000,00.

Bei Auslandslieferung erhöht sich die einmalige Bearbeitungs- und Aufwandsentschädigung um die Portokosten:

Eurozone: € 44,00

Schweiz: € 46,00

USA/Kanada: € 72,00

Restliche Welt: € 64,00

IV. Laufzeit der Lizenz

1. Wie lange ist ein ÖKO-TEST Label gültig?

Die Nutzungsdauer für das ÖKO-TEST Label beträgt grundsätzlich 2 Jahre ab der Erstveröffentlichung des Tests.

Während dieser Zeit darf das Label genutzt werden, solange das getestete Produkt nicht verändert wurde, also identisch mit dem im Test untersuchten Produkt ist. Nähere Bestimmungen hierzu finden sich in unseren Lizenzbedingungen.

Dies ist nicht mehr der Fall, wenn ÖKO-TEST einen neuen Test zu der Produktgruppe veröffentlicht, zu der das getestete Produkt zählt, und zwar unabhängig davon, ob dieses in dem neuen Test untersucht wurde. Ein neuer Test zu einer Produktgruppe liegt vor, wenn diesem aktualisierte Testkriterien zugrunde liegen. Das kann etwa der Fall sein, wenn neue Erkenntnisse über bestimmte Stoffe vorliegen oder die Laborpraxis neuere oder bessere Untersuchungsmethoden ermöglicht. Auch überarbeiten wir unsere Bewertungen regelmäßig.

Daher können nach einem solchen aktualisierten Test die Testergebnisse der vorhergehenden Tests keine Gültigkeit mehr beanspruchen, sie entsprechen nicht mehr unseren aktuellen Anforderungen an die Produktgruppe.

2. In einem Test wurde die Produkt-/Dienstleistungsgruppe, zu der mein getestetes Produkt/meine getestete Dienstleistung gehört, erneut getestet, mein Produkt wurde allerdings nicht berücksichtigt. Darf ich das ÖKO-TEST Label weiterhin nutzen, wenn die Lizenzdauer von zwei Jahren noch nicht vorbei ist?

Das ÖKO-TEST Label darf weitergenutzt werden, wenn das in ihm angegebene Testergebnis noch aktuell, also nicht durch den neu veröffentlichten Test überholt ist.

Als überholt ist ein Testergebnis dann anzusehen, wenn ein neuer Test derselben Produktgruppe veröffentlicht wurde, dem aktualisierte Testparameter zugrunde liegen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn die Testfrage, die Testkriterien oder auch die Bewertung aufgrund neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse oder labortechnischer Möglichkeiten geändert wurden. Ein Beispiel hierfür sind neue wissenschaftliche Bewertungen über die Gesundheitsschädlichkeit eines Stoffes, der bisher als sicher angesehen wurde oder die Möglichkeit, die Bewertung eines Stoffs, dessen Nachweis im Labor bisher nicht oder nicht so exakt möglich war, nunmehr in einen Test einfließen zu lassen.

Eine entscheidende Aufgabe von ÖKO-TEST ist es, frühzeitig auf die Gefahr oder Bedenklichkeit von Stoffen hinzuweisen. Solche Einschätzungen unterliegen jedoch einem ständigen Wandel, insbesondere, da die wissenschaftliche Erforschung vieler Stoffe noch nicht abgeschlossen ist. Auch verändert sich derzeit die Labortechnik mit hoher Geschwindigkeit, so dass der sichere Nachweis von Stoffen, die vor einigen Jahren noch nicht stattfinden konnte, heute möglich wird.

Unter dem Gesichtspunkt des vorbeugenden Verbraucherschutzes sind wir bemüht, unsere Tests an dem aktuellen Standard auszurichten. Hierdurch kann es passieren, dass ein Test und damit auch dessen Ergebnisse schneller überholt sind, als wir dies voraussehen können.

ÖKO-TEST Label kann nicht mit einem Testergebnis genutzt werden, das nicht mehr dem aktuellen Standard entspricht.

Ob bei einem Test neue Kriterien angewandt wurden und es sich somit um einen aktualisierten Test im Sinne der Lizenzbedingungen handelt, können Sie der Rubrik „So haben wir getestet“ und der Testlegende der Testveröffentlichung entnehmen.

Sollten Sie dennoch nicht sicher ein, ob Ihr Testergebnis durch einen neuen Test überholt ist, geben wir hierzu gerne Auskunft. Bitte richten Sie Ihre Anfrage dabei an: [email protected]

3. Darf das ÖKO-TEST Label nach Ablauf der Vertragslaufzeit weiterverwendet werden oder muss ein Rückruf der Produkte erfolgen, die mit dem ÖKO-TEST Label gekennzeichnet sind?

Die Gestattung zur Nutzung des ÖKO-TEST Labels endet grundsätzlich mit dem Ende der Vertragslaufzeit. Sollten sich zu diesem Zeitpunkt während der Vertragszeit hergestellte Produkte, mit deren Verpackung das ÖKO-TEST Label etwa durch Aufdruck fest verbunden ist, bereits im Verkauf befinden, so dürfen diese abverkauft werden.

Die Nutzung des ÖKO-TEST Labels in der Werbung und insbesondere in Onlinemedien ist nach Ablauf des Vertrags hingegen einzustellen.

Für Dienstleistungen ist eine Nutzung des ÖKO-TEST Labels nach Ablauf des Lizenzvertrags ausgeschlossen.

4. Kann die Vertragsdauer des Labels verlängert werden?

Nein, eine Verlängerung der Lizenzzeit ist leider nicht möglich. Dies gilt unabhängig davon, zu welchem Zeitpunkt der Lizenzvertrag abgeschlossen wurde.

V. Nutzung des ÖKO-TEST Labels

1. Können oder müssen Zwischenergebnisse aus dem Test auch in dem ÖKO-TEST Label angegeben werden?

Zwischenergebnisse können ebenfalls im ÖKO-TEST Label angegeben werden, allerdings muss immer auch das Gesamtergebnis im ÖKO-TEST Label mitgeteilt werden.

2. Wie ist das ÖKO-TEST Label auf einer Internetseite oder einem Online-Shop darzustellen?

Die Nutzung des ÖKO-TEST Labels auf einer Internetseite muss immer so erfolgen, dass der Verbraucher sämtlichen Angaben gut lesen kann. Sollte es nicht möglich sein, etwa weil das ÖKO-TEST Label in ein Produktfoto eingebunden ist, besteht die Möglichkeit, dies durch Verknüpfungen zu gewährleisten. Zur Verfügung stehen hierzu etwa die sogenannte Mouse-Over-Funktion, durch die sich das ÖKO-TEST Label vergrößert, wenn der Nutzer mit einer Mouse über dieses fährt. Auch kann das ÖKO-TEST Label mit einer vergrößerten Darstellung verlinkt werden, die durch das Anklicken des ÖKO-TEST Labels geöffnet wird.

3. Darf das ÖKO-TEST Label für ein baugleiches Produkt / für ein Produkt in einer anderen Farbe/für ein Produkt in einer anderen Verpackung verwendet werden?

Nein, das ÖKO-TEST Label darf nur für das testidentische Produkt genutzt werden.

Testidentisch ist ein Produkt nur dann, wenn es mit dem getesteten Produkt hinsichtlich der im Test veröffentlichten Produktbezeichnung, Zusammensetzung, Verpackung und sämtlichen sonstigen Produktmerkmalen übereinstimmt.

Bestehen Abweichungen von dem testidentischen Produkt, ist es für ÖKO-TEST nicht ohne entsprechende Untersuchung möglich festzustellen, ob eine solche Abweichung von dem getesteten Produkt auch zu einem anderen Untersuchungsergebnis geführt hätte. Mithin kann ÖKO-TEST nicht dafür einstehen, dass das in dem ÖKO-TEST Label genannte Testergebnis auch für dieses Produkt Gültigkeit beanspruchen kann und daher auch nicht die Nutzung des ÖKO-TEST Labels für ein solches Produkt gestatten.

Eine Dienstleistung ist testidentisch, wenn sie unter der im Test veröffentlichten Bezeichnung zu den gleichen Konditionen, insbesondere (Tarif-)Bezeichnung, Preis, angeboten wird.

4. Darf das ÖKO-TEST Label weiterhin verwendet werden, wenn sich das Produkt/die Dienstleistung verändert hat, etwa nach einem Relaunch?

Nein, nach einem Relaunch des Produkts handelt es sich entsprechend der Lizenzbedingungen von ÖKO-TEST nicht länger um das testidentische Produkt.

Als Warentestanbieterin kann ÖKO-TEST sich dabei schon aus Gründen der Glaubwürdigkeit leider nicht auf entsprechende Versicherungen eines Anbieters stützen, dass das Produkt etwa nur hinsichtlich der Verpackung geändert wurde, im Hinblick auf die Inhaltsstoffe jedoch unverändert ist. Letztendlich könnten wir eine solche Aussage erst nach einer entsprechenden neuen Untersuchung treffen.

5. Bin ich als Hersteller eines Produkts/Anbieter einer Dienstleistung verantwortlich für die Nutzung des ÖKO-TEST Labels durch meine Vertriebspartner?

Grundsätzlich ist jeder für seine Werbung selbst verantwortlich. Allerdings sieht unser Lizenzvertrag vor, dass für den Fall der Nutzung durch Vertriebspartner eine Unterlizenz für das ÖKO-TEST Label zu vergeben ist, in deren Rahmen natürlich auch die Einhaltung der Lizenzbedingungen sicherzustellen ist.

6. Darf ich das ÖKO-TEST Label für ein Produkt nutzen, das aus derselben Produktserie wie das getestete Produkt stammt, aber eine andere Größe/Farbe/etc. hat, wenn ich zugleich darauf hinweise, in welcher Variante das Produkt getestet wurde?

Nein, eine solche Nutzung ist nach den Lizenzbedingungen für das ÖKO-TEST Label ausdrücklich ausgeschlossen.

Hintergrund ist dabei, dass bei einer Werbung mit einem Testsiegel dieses regelmäßig als Blickfang dient und ein entsprechender Hinweis leicht überlesen wird. Daher könnte für den Verbraucher der Eindruck entstehen, dass sich das Testergebnis auf das angebotene Produkt bezieht.

Ein solcher Eindruck wäre zudem auch dann nicht ganz auszuschließen, wenn der Verbraucher den Hinweis wahrnimmt, da selbst dann eine Assoziation des Testergebnisses mit dem angebotenen Produkt nicht auszuschließen ist.

Aus Gründen des Verbraucherschutzes können wir eine solche Nutzung des ÖKO-TEST Labels daher leider nicht dulden.

7. Darf das Label weiter verwendet werden, wenn sich die Produktionsstätte geändert hat?

Entscheidend ist, dass das ÖKO-TEST Label nur für das testidentische Produkt genutzt wird. Für Gewährleistung der Testidentität ist der Lizenznehmer verantwortlich, auch etwa bei der Änderung der Produktionsstätte.

8. Darf das Label weiter verwendet werden, wenn weitere Auszeichnungen wie etwa Gütesiegel in das Produktdesign aufgenommen wurden?

Werden weitere Zeichen wie etwa andere Testsiegel, Prüf- oder Gütesiegel auf dem Produkt angebracht, sieht ÖKO-TEST dies nicht als Veränderung des Produkts an, sofern das Produkt ansonsten testidentisch ist. Das ÖKO-TEST Label kann also in einem solchen Fall weiter genutzt werden.

Gleiches gilt, wenn solche Zeichen von dem Produkt entfernt werden, es sei denn, das in dem ÖKO-TEST Label angegebene Testergebnis bezieht sich etwa auf eine durch ein solches Zeichen nachgewiesene Eigenschaft des Produkts, beispielsweise eine Bio- oder FairTrade – Zertifizierung.

9. Darf das Label verwendet werden, wenn die Verpackung des Produkts im Rahmen einer POS Promotion verändert wurde?

Nein, auch in diesem Fall ist das Produkt nicht mehr als testidentisch anzusehen.

Frankfurt, den 19. März 2019