Startseite
Für Sie getestet

03.12.2017

Für Sie getestet

Listerine Professional Sensitiv Mundspülung

87
03.12.2017 | Oft reicht ein kühles Getränk - und schon zuckt ein kurzer Schmerz durch den Mundraum. Dann liegen meist Zahnhälse frei, auf deren Oberfläche sich die Öffnungen von Reizleiterkanälchen finden. Den Nervenenden darin fehlt der Schutz durch Zahnfleisch oder -schmelz. Schmerzempfindlichkeit ist die Folge. Dagegen helfen soll die Listerine Professional Sensitiv-Therapie Mundspülung. Das enthaltene Dikaliumoxalat bildet Kristalle, die sich auf der Zahnbeinoberfläche und in den offenen Reizleiterkanälchen ablagern und sie verschließen. So weit das Werbeversprechen - aber stimmt das? "Spülungen mit Oxalatsalzen können die Schmerzempfindlichkeit von frei liegendem Zahnbein bereits nach wenigen Anwendungen wirksam reduzieren", urteilt unser Berater, Professor Manfred Schubert-Zsilavecz vom Institut für Pharmazeutische Chemie der Universität Frankfurt. Der Effekt einer schützenden Kristallschicht sei durch klinische Studien überzeugend belegt. Doch in der Spülung steckt Natriumlaurylsulfat - ein Schäumungsmittel, das die Schleimhäute reizen kann. Notenabzug gibt es auch für ein eingesetztes PEG/PEG-Derivat, das die Haut durchlässiger für Fremdstoffe macht.

Preis: 5,95 Euro für 500 ml

Gesamturteil: "mangelhaft"

Mehr zu den untersuchten Parametern und Testmethoden finden Sie, wenn Sie in die Suche "M1708" eingeben.