1. Home
  2. News

Eucerin-Waschlotion im Test: Kritik an umstrittenen Inhaltsstoffen

Autor: Ann-Cathrin Witte/Frank Schuster | Kategorie: Kosmetik und Mode | 01.04.2021

Die Eucerin Waschlotion schneidet im Test nur mittelmäßig ab.
Foto: ÖKO-TEST

Seifenfreie Waschlotionen sollen die Hände gründlich reinigen, ohne den Säureschutzmantel der Haut zu beeinflussen. Doch unser Test zeigt: Viele enthalten umstrittene Reinigungsstoffe, die alles andere als hautfreundlich sind. Zu diesen zählt auch die Eucerin pH5 Waschlotion.

Auf der Unternehmenswebsite bewirbt Hersteller Eucerin die Eucerin pH5 Waschlotion als "Formel mit natürlichem pH-Wert, die nachweislich die natürliche Schutzfunktion und Widerstandskraft der Haut bewahrt und diese sanft mit extra milden, seifenfreien Tensiden reinigt". 

In unserem Test hat das von uns beauftragte Labor in der Eucerin-Waschlotion allerdings einen Inhaltsstoff gefunden, der nicht unbedingt hautfreundlich reinigt. Da das Produkt zusätzlich noch einen weiteren umweltschädlichen Inhaltsstoff enthält, landet es gemeinsam mit zwei weiteren Waschlotionen im Mittelfeld der Testtabelle. 

Laut Herstellerangaben ist die Eucerin Waschlotion auch für Babys und Kinder geeignet.
Laut Herstellerangaben ist die Eucerin Waschlotion auch für Babys und Kinder geeignet. (Foto: Yuganov Konstantin/Shutterstock)

Was steckt in der Eucerin-Waschlotion?

Doch was genau kritisieren wir an dem Produkt? Laut Deklaration enthält die Waschlotion von Eucerin unter anderem PEG-Verbindungen und synthetische Polymere. Besonders PEG-Verbindungen bemängeln wir häufiger im Test. Mehr als drei Viertel der insgesamt 20 seifenfreien Waschlotionen enthalten diese Stoffe.

PEG-Verbindungen werden in der Eucerin-Waschlotion als Tenside, also Reinigungsstoffe, eingesetzt. Das Problem: Sie können die Haut durchlässiger für Fremdstoffe machen. Wir finden: In Produkten, die als besonders hautfreundlich gelten, haben sie nichts zu suchen. Zumal drei Hersteller zeigen, dass es auch anders geht. Sie setzen auf natürliche und mildere Zuckertenside auf Kokosbasis. 

Jetzt Testergebnisse kaufen: 20 seifenfreie Waschlotionen im Test

Umweltgefährdende Stoffe in Eucerin-Waschlotion

Minuspunkte kassiert die Eucerin-Waschlotion zudem für die in der Rezeptur enthaltenen synthetischen Polymere. Dabei handelt es sind um flüssige Kunststoffe, die in Kosmetika unter anderem als Trübungsmittel und Filmbildner eingesetzt werden. 

Kritisch sind synthetische Polymere unter anderem, weil sie sich in der Umwelt zum Teil nur schwer wieder abbauen und das Abwasser belasten können. Denn diese Stoffe werden in Kläranlagen häufig nicht vollständig herausfiltert und gelangen so mit dem Klärschlamm auf die Felder und in Gewässer.

Im Test haben wir flüssige Polymere in zwei Waschlotionen gefunden. Dass ihr Einsatz verzichtbar ist, zeigen die übrigen Produkte.


Für Menschen mit empfindlicher Haut oder Hauterkrankungen sind seifenfreie Waschlotionen eine gute Alternative.
Für Menschen mit empfindlicher Haut oder Hauterkrankungen sind seifenfreie Waschlotionen eine gute Alternative. (Foto: Aleksandra Suzi/Shutterstock)

So setzt sich das Gesamturteil zusammen

Weil die Eucerin pH5 Waschlotion PEG-Verbindungen enthält, ziehen wir eine Note ab. Somit lautet das Teilergebnis Inhaltsstoffe "gut". Zusätzliche Notenabzüge kassiert das Produkt für die enthaltenen synthetischen Polymere. Das Teilergebnis Weitere Mängel lautet damit "befriedigend".

Das Gesamturteil setzt sich aus den Teilergebnissen Inhaltsstoffe und Weitere Mängel zusammen. Somit schneidet die Eucerin pH5 Waschlotion insgesamt mit "befriedigend" ab. Details zu Bewertung und Prüfmethoden lesen Sie auf der Infoseite zum Test im Abschnitt Testverfahren.

Unser Test zeigt: Der Großteil der seifenfreien Waschlotionen im Test erfüllt das Werbeversprechen und ist pH-hautneutral. Allerdings enthalten mehr als drei Viertel der Syndets umstrittene Reinigungsstoffe. Mehr dazu lesen Sie hier: Syndets als Alternative zu Seife: Nicht alle rundum hautfreundlich

Weiterlesen auf oekotest.de