1. Home
  2. News

Hundefutter-Rückruf erweitert: Mehrere Hunde bereits gestorben

"Hill’s Pet Nutrition" enthält möglicherweise zu viel Vitamin D

Autor: Stefanie Jakob | Kategorie: Kinder und Familie | 28.03.2019

Hundefutter-Rückruf
Hundefutter-Rückruf (Foto: Pixabay / eminens)

Vorsicht vor diesem Hundefutter: Der Anbieter Hill's Pet Nutrition hatte bereits im Februar verschiedenen Chargen Dosenfutter zurückgerufen und vor einer ernsten Gefahr gewarnt – jetzt weitet das Unternehmen den Rückruf auf weitere Produkte aus. Mehrere Hunde sollen bereits daran gestorben sein.

Vitamin D ist für den Menschen lebensnotwendig. Das gilt auch für Hunde. Eine zu große Menge könne den Tieren allerdings ernsthaft schaden, warnte der Dosenfutter-Anbieter "Hill’s Pet Nutrition" im Februar: Weil einige seiner Sorten möglicherweise zu viel Vitamin D enthalten, rief das Unternehmen sie weltweit zurück.

Jetzt erweitert Hill’s Pet Nutrition seinen freiwilligen Rückruf von Hundefutter in Dosen wegen erhöhtem Vitamin D-Gehalt. Das hat das Unternehmen am 21.03.2019 bekannt gegeben. 

Mehrere Hunde sind bereits tot: Hundefutter-Rückruf von Hill’s Pet Nutrition

Für einige Tiere kommt die Warnung aber offenbar zu spät: Auf Facebook und Twitter berichten einige Hundebesitzer, dass ihre Tiere nach dem Verzehr der betroffenen Hundefutter erkrankt oder sogar gestorben seien. Eine Untersuchung des Anbieters bestätigte den erhöhten Vitamin-D-Wert in den Futtermitteln, schuld sei ein Lieferantenfehler.

Laut Hill's Pet Nutrition sind fünf verschiedene Dosenfuttersorten mit unterschiedlichen Chargennummern betroffen. Die komplette Liste der betroffene Produkte finden Sie auf der Website von Hill's Pet Nutrition.

Das Dosenfutter von Hill's Pet Nutrition wurde weltweit in Einzelhandelsgeschäften, Tierarztpraxen und im Online-Handel vertrieben. Trockenfutter, Katzenfutter oder Leckerli seien laut Mitteilung aber nicht betroffen.

Hunde mit Symptomen sollen dringend zum Tierarzt

Mögliche Symptome einer Vitamin-D-Vergiftung sind laut Hersteller: Erbrechen, Appetitlosigkeit, erhöhter Durst, vermehrtes Wasserlassen, übermäßiges Trinken und Gewichtsverlust. In sehr hohen Mengen könne Vitamin D die Nieren schädigen, schreibt das Unternehmen weiter.

Tierbesitzer, die ihre Hunde mit dem betroffenen Dosenfutter gefüttert haben, sollen sich dringend an einen Tierarzt wenden, wenn sie die Symptome bei ihrem Tier bemerken. In den meisten Fällen erholen sich die Tiere, sobald sie nicht mehr mit dem Produkt gefüttert werden.

Quelle: hillspet.de

Weitere aktuelle Rückrufe: 

Weiterlesen auf oekotest.de: