Startseite
13 Durchfallmittel im Test

Jahrbuch Kleinkinder 2018
vom 18.01.2018

13 Durchfallmittel im Test

In die Hose gegangen

Grummeln, Unwohlsein, wässriger Stuhl: Säuglinge und kleine Kinder trifft Durchfall besonders oft. Welche Arzneien das Leiden lindern und verkürzen, erfahren Sie in unserem Test von 13 Präparaten.

18715 | 27

18.01.2018 | Durchfallmittel gehören zu den Standardpräparaten in der Hausapotheke. Längst nicht alle sind sinnvoll. Gut die Hälfte der untersuchten Präparate können wir aber für den Notfall empfehlen.

Das Testergebnis

Bei den Präparaten unterscheiden wir zwischen Elektrolytmischungen und Durchfallmitteln. Die drei von uns getesteten Elektrolytmischungen zum Anrühren mit Wasser eignen sich bestens für den Ausgleich von Mineralstoff- und Flüssigkeitsverlusten. Die Weltgesundheitsorganisation und die World Gastroenterology Organization empfehlen bei Durchfall von Kindern vorrangig eine Gabe solcher Produkte. Sie ersetzen schnell ausgeschiedene Wassermengen und lebenswichtige Blutsalze (Elektrolyte); die Erkrankungsdauer verkürzen die Lösungen aber nicht.

Von den zehn Arzneien im Test gegen Durchfall haben vier ihre Wirksamkeit sehr gut belegt. Ohne Einschränkung empfehlen können wir davon aber nur drei. Die Effekte der restlichen sechs Durchfallmittel sind nicht oder nicht zweifelsfrei belegt.

Eine ganz bestimmte Trockenhefe (Saccharomyces boulardii) kann den Durchfall bei einem Kind um rund einen Tag verkürzen. Sie steckt in den Yomogi, Hartkapseln sowie den zwei Produkten der Marke Perenterol. Auch das Pektin und der Kamillienblütenfluidextrakt im Diarrhoesan Saft kann Durchfall lindern. Hier kritisieren wir aber, dass der Anbieter als Hilfsstoff Alkohol einsetzt. Aus unserer Sicht hat er in Kinderarzneien grundsätzlich nichts zu suchen.

Die Wirksamkeit der Mutaflor Suspension stufen wir nur als teilweise belegt ein. Die enthaltenen Bakterien (Escherichia coli vom Stamm Nissle 1917) verkürzen zwar nachweislich die Dauer akuter oder chronischer Durchfälle. Dieser Effekt konnte allerdings nur für Infekte mit Rotaviren, aber nicht mit Bakterien gezeigt werden. Nicht belegt ist zudem die vom Anbieter ausgelobte Steigerung der körpereigenen Abwehrkräfte.

Medizinische Kohle soll Bakterien und Gifte binden und so bei Durchfall helfen. Sie wird in zwei der Mittel im Test eingesetzt, in den Kohle-Compretten von Merck und in den Kohle Hevert, Tabletten. Der Haken: Für die Kohle-Compretten von Merck liegt seit Jahren nur eine einzige klinische Studie vor, die einen positiven Effekt bescheinigt. Wir werten damit die Wirksamkeit als nur "wenig überzeugend" belegt. Der Effekt von Kohle hängt zudem stark von der Herstellung ab. Die schwachen Erkenntnisse sind deshalb nicht ohne Weiteres auf die Kohle Hevert, Tabletten übertragbar. Für uns heißt das für dieses Mittel: Wirksamkeit nicht belegt.

Ebenso nur "wenig überzeugend" sind die Studien zum Wirkstoff dioktaedrischer Smektit im Colina 3 g, Pulver. Hochwertige Studien zu den Wirkstoffen in der Colibiogen Kinder, Lösung und dem Lacteol Pulver fehlen gänzlich.

Wichtig: Kinder brauchen ausreichend Flüssigkeit, wenn sie an Durchfall erkrankt sind. Die Anbieter der Colibiogen Kinder, Lösung und des Humana Elektrolyt, Pulvers weisen darauf nicht hin.


Wir haben 13 Produkte für Sie getestet
Yomogi, Hartkapseln
Ardeypharm

Yomogi, Hartkapseln

Mutaflor Suspension
Ardeypharm

Mutaflor Suspension

Diarrhoesan Saft
Dr. Loges

Diarrhoesan Saft

Kohle Hevert, Tabletten
Hevert

Kohle Hevert, Tabletten

Humana Elektrolyt, Pulver
Humana

Humana Elektrolyt, Pulver

Colina 3g, Pulver
Ipsen

Colina 3g, Pulver

Colibiogen Kinder, Lösung
Laves

Colibiogen Kinder, Lösung

Perenterol Forte, Hartkapseln
Medice

Perenterol Forte, Hartkapseln

Perenterol Junior, Pulver
Medice

Perenterol Junior, Pulver

Kohle-Compretten, Tabletten
Merck Selbstmedikation

Kohle-Compretten, Tabletten

Lacteol Pulver
Pohl-Boskamp

Lacteol Pulver

Elotrans, Pulver
Stada

Elotrans, Pulver

Oralpädon 240 Erdbeere, Pulver
Stada

Oralpädon 240 Erdbeere, Pulver

13 Durchfallmittel im Test
Jahrbuch Kleinkinder 2018 Seite 94
Jahrbuch Kleinkinder 2018 Seite 95
Jahrbuch Kleinkinder 2018 Seite 96
Jahrbuch Kleinkinder 2018 Seite 97

4 Seiten
Seite 94 - 97 im Jahrbuch Kleinkinder 2018
vom 18.01.2018
Abrufpreis: 2.50 €

Test bei Unser Service-Partner: United Kiosk kaufen

Informationen zum Abruf bei United Kiosk

So funktioniert der Artikel-Abruf

Wenn Sie zum ersten Mal Artikel bei unserem Service-Partner United Kiosk abrufen, lesen Sie bitte vorab unsere Anleitung zum Abruf von Tests, Ratgebern, Einzelseiten und ePapern durch. Gekaufte Artikel, ePaper oder eBundles können Sie im Fall eines Verlustes nur dann wiederherstellen, wenn Sie sich zuvor registriert haben.
Jahrbuch Kleinkinder 2018

Gedruckt lesen?

Jahrbuch Kleinkinder 2018 ab 9.80 € kaufen

Zum Shop

Jahrbuch Kleinkinder 2018

Online lesen?

Jahrbuch Kleinkinder 2018 für 8.99 € kaufen

Zum ePaper

Weitere Informationen

So haben wir getestet

Der Einkauf
Wir haben 13 Präparate eingekauft, die Kinder unter sechs Jahre einnehmen können. Darunter zehn Mittel, die Abhilfe bei Durchfall versprechen, sowie drei Elektrolytmischungen, um einen Salz- und Wasserverlust durch Durchfall auszugleichen.

Wirksamkeitsbelege und Beipackzettel
Helfen die Präparate bei dünnflüssigem Stuhl? Sind die Elektrolyte sinnvoll, um einen Mineralstoffverlust auszugleichen? Diese Fragen hat für uns Professor Manfred Schubert-Zsilavecz beantwortet. Der Experte vom Institut für Pharmazeutische Chemie der Goethe-Universität Frankfurt beurteilte Wirksamkeit, Risiken und Nutzen der einzelnen Produkte. Zudem prüfte er die Beipackzettel und Produktinformationen.

Die Hilfsstoffe
Die getesteten Produkte enthalten auch Hilfsstoffe. Sie lassen sich bereits anhand des Beipackzettels identifizieren. Geachtet haben wir unter anderem auf deklarierte Farb- und Konservierungsstoffe sowie den Alkoholgehalt.

Die Weiteren Mängel
Ein Labor untersuchte Pulverbeutel, Blister und sonstige Verpackung auf umweltschädliche PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen.

Die Bewertung
Die Gabe von Elektrolyten gilt aus wissenschaftlicher Sicht bei Durchfall von Kindern als sinnvoll. Sind die Effekte von Mitteln nicht zweifelsfrei durch klinische Studien belegt, ziehen wir Noten ab. Kritisch sehen wir zudem fehlende Hinweise auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr bei Durchfall. Auch Alkohol werten wir in Kinderarzneien ab. Als weiteren Mangel werten wir zudem, wenn in Verpackungen PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen nachgewiesen wurden.

Online abrufbar