1. oekotest.de
  2. News
  3. Sammelklage gegen VW: So kommen Diesel-Fahrer zu ihrem Recht

Sammelklage gegen VW: So kommen Diesel-Fahrer zu ihrem Recht

Wer einen Diesel besitzt, hat bald die Möglichkeit, sich einer Sammelklage anzuschließen.

Autor: Benita Wintermantel | Kategorie: Geld und Recht | 16.10.2018

Sammelklage gegen VW: So kommen Diesel-Fahrer zu ihrem Recht

Verbraucherschützer und der ADAC ziehen im November für Dieselfahrer gegen den Autobauer vor Gericht. 2,4 Millionen Diesel-Fahrzeuge von VW, Audi, Seat und Škoda sind betroffen.

Diesel-Fahrern drohen nicht nur Fahrverbote in den Städten, sondern auch der Wertverlust des Autos und womöglich Steuererhöhungen. Jetzt bereiten die Verbraucherschützer und der ADAC eine Sammelklage gegen die Volkswagen AG vor. Betroffene Besitzer eines VW, Audi, Seat oder Skoda können sich der Sammelklage anschließen und sich damit möglicherweise einen Anspruch auf Schadenersatz sichern.

Am 1. November startet die erste Musterfeststellungsklage gegen VW. Der Bundesverband der Verbraucherschützer (vzbv) will in Kooperation mit dem ADAC gegen den Autobauer klagen. Ziel der Klage sei die Feststellung, dass Volkswagen mit Software-Manipulationen Käufer „vorsätzlich sittenwidrig geschädigt hat und daher Schadenersatz schuldet“. Dabei wird es um die Frage gehen, ob der Kaufpreis bei Rückgabe des Fahrzeugs in voller Höhe ersetzt werden muss, ob eine sogenannte Nutzungsentschädigung abgezogen werden muss und ob der Hersteller verpflichtet werden kann, Schadenersatz zu leisten.

„Mit der Einreichung der ersten Musterfeststellungsklage leistet der Verbraucherzentrale Bundesverband Pionierarbeit“, sagte vzbv-Vorstand Klaus Müller. „Wir setzen die neuen Klagemöglichkeiten, die uns der Gesetzgeber in die Hand gegeben hat, unverzüglich ein, damit die Verbraucherinnen und Verbraucher mit ihren Schäden nicht mehr allein gelassen werden. In Kooperation mit Deutschlands größtem Mobilitätsclub ADAC wollen wir so die Grundlage dafür schaffen, dass Verbraucher zu einem Ersatz der ihnen entstandenen Schäden kommen.“

Die Vorteile einer Sammelklage gegen VW

Bei einer Musterfeststellungsklage können sich gleich gelagerte Fälle zusammenschließen – so muss nicht jeder Kläger einzeln vor Gericht ziehen. Für Diesel-Besitzer ist die Klage ohne persönliches finanzielles Risiko: Sie ist kostenlos, und die Verbraucher tragen kein Prozesskostenrisiko.

Wer ist betroffen?

Betroffen sind Autos der Marken VW, Seat, Audi und Škoda mit Dieselmotoren des Typs EA 189 (Vierzylinder, Hubraum: 1.2- 1.6- oder 2.0-Liter), für die ein Rückruf ausgesprochen wurde. Das Auto muss nach dem 1. November 2008 gekauft worden sein.

Ob Ihr Auto betroffen ist, können Sie herausfinden, indem Sie die Fahrgestellnummer auf der Internetseite des Autoherstellers eingeben.

Wie funktioniert die Musterfeststellungsklage?

Wenn Sie betroffen sind, können Sie sich bereits jetzt unter musterfeststellungsklagen.de kostenlos und unverbindlich anmelden. Sie erhalten dann Infos zum aktuellen Stand des Verfahrens per Mail.

Ein offizielles Anmelden von Ansprüchen im Klageregister ist ab Anfang November 2018 möglich.

Für weitere Informationen:

- www.adac.de

- www.verbraucherzentrale.de

Foto: CC0 Public Domain / Pixabay - renehesse