1. oekotest.de
  2. Tests
  3. 34 Geldanlage-Angebote im Test

34 Geldanlage-Angebote im Test

Genial einfach oder einfach daneben?

ÖKO-TEST Juli 2013 | Kategorie: Geld und Recht | 28.06.2013

34 Geldanlage-Angebote im Test

Minizinsen bei den Banken, rückläufige Erträge von Riester-, Rürup- und Betriebsrenten und wachsende Risiken durch die Euro-Krise - wie sollen Vorsorgesparer das Geld fürs Alter noch gewinnbringend anlegen?

Fast 41 Prozent ihres Geldvermögens haben die Bundesbürger nach Angaben der Deutschen Bundesbank bei Banken und Sparkassen auf Tagesgeldkonten, als Spareinlagen, auf Festgeldkonten oder in Sparbriefen angelegt. Eines Risikos sind sie sich dabei nicht bewusst. Dabei müssten sie eigentlich seit Beginn der Finanzkrise wissen, dass auch vermeintlich sichere Zinsanlagen nicht ohne Risiko sind.

So hat die Griechenlandkrise gezeigt, dass Staatsanleihen aus EU-Ländern keine sichere Anlage mehr sind. Denn wenn ein Land Pleite geht, gibt es schlimmstenfalls nur noch einen Bruchteil des angelegten Geldes zurück. Im Fall der Zypern-Rettung wurde sogar deutlich, dass auch Spareinlagen nicht in jedem Fall sicher sind - zumindest dann nicht, wenn mehr als jene 100.000 Euro, die durch die gesetzliche Einlagensicherung geschützt sind, bei einer maroden Bank oder einer Bank aus einem maroden Staat liegen.

Hinzu kommt das Risiko, dass sich nicht nur die Kaufkraft der Ersparnisse mit den derzeitigen Minizinsen kaum erhalten lässt. Wer sein Geld - wie die meisten Deutschen - ausschließlich zur Bank trägt oder in staatlich geförderte Vorsorgeprodukte investiert, wird auch seine Vorsorgelücken kaum schließen können. "Klassische Altersvorsorge-Produkte wie Sparpläne und Lebensversicherungen werden in den kommenden Jahren keine ausreichenden Erträge bringen können", warnt Philipp Vorndran, Kapitalmarktstratege beim Kölner Vermögensverwalter Flossbach von Storch. Er empfiehlt er privaten Anlegern daher ebenso wie andere Investmentexperten eine breitere Streuung des Vorsorgekapitals auch auf andere Anlageformen.

Denn die meisten Sparer stecken längst in der Zinsfalle. Sie glauben zwar, dass positive Minizinsen plus Einlagensicherung ihr Vorsorgekapital schützen. Doch tatsächlich ist der reale Gegenwert ihres Vermögens durch den Mix aus niedrigen Zinsen, gepaart mit Inflation und Steuern auf Geldanlagen längst geschrumpft, und zwar um 14,3 Mrd. Euro im Jahr, so eine Studie der Dekabank und des Instituts der Deutschen Wirtschaft.

Dass solche Zahlen zur Verunsicherung von Anlegern führen, ist verständlich. Denn sie wissen nicht mehr, wie und wo sie ihr Geld gewinnbringend anlegen sollen ohne zugleich mehr Risiko einzugehen. Dabei machen es ihnen die großen institutionellen Anleger der Welt längst vor. Beim staatlichen norwegische Pensionsfonds, der mit aktuell rund 520 Milliarden Euro zu den größten Vermögensverwaltern der Welt zählt, sind zum Beispiel über 60 Prozent des Fondsvolumens in Aktien und nur knapp 40 Prozent in Anleihen investiert. Mit diesem Anlagemix ist der Fonds bislang gut gefahren. Immerhin hat er im vergangenen Jahr stolze 13,4 Prozent Rendite erzielt.

Infolge der ultralockeren Geldpolitik der Notenbanken schwenkt der Fonds jetzt aber auch bei Anleihen und Währungen von vermeintlich sicheren europäischen Papieren und Anlagen in Dollar, Euro, Pfund und Yen auf Schwellenländeranleihen und lokale Währungen aus Ländern wie Chile, Hongkong, China, Mala


Geldanlage: Wir haben diese Produkte für Sie getestet

  • Allianz Global Investors

  • Union Investment Privatfonds

  • DWS Investment GmbH

  • M&G Investments

  • Franklin Templeton Investments

  • DWS Investment

  • GS&P Kapitalanlagegesellschaft

  • KBC Asset Management

  • DJE Investment

  • Invesco Management

  • Unigestion

  • Invesco Management

  • Alceda Fund Management

  • Avana Investment

  • Veritas Investment

  • Amega Gerling Investment

  • Axxion

  • Carmignac Gestion Lux

  • Allianz Global Investors

  • Flossbach von Storch Invest

  • M&G Investments

  • Universal Investment

  • DJE Investment

  • Banque de Luxembourg Investments

  • ISHARES

  • ISHARES

  • ISHARES

  • DB X-Trackers

  • ISHARES

  • DB X-Trackers

  • ISHARES

  • Comstage

  • ISHARES

  • DWS

34 Geldanlage-Angebote im Test
ÖKO-TEST Juli 2013 Seite 134
ÖKO-TEST Juli 2013 Seite 135
ÖKO-TEST Juli 2013 Seite 136
ÖKO-TEST Juli 2013 Seite 137
ÖKO-TEST Juli 2013 Seite 138
ÖKO-TEST Juli 2013 Seite 139
ÖKO-TEST Juli 2013 Seite 140
ÖKO-TEST Juli 2013 Seite 141
ÖKO-TEST Juli 2013 Seite 142
ÖKO-TEST Juli 2013 Seite 143

10 Seiten
Seite 134 - 143 im ÖKO-TEST Juli 2013
vom 28.06.2013
Abrufpreis: 1,00 €

Informationen zum Abruf bei United Kiosk
So funktioniert der Artikel-Abruf
Wenn Sie zum ersten Mal Artikel bei unserem Service-Partner United Kiosk abrufen, lesen Sie bitte vorab unsere Anleitung zum Abruf von Tests, Ratgebern, Einzelseiten und ePapern durch. Gekaufte Artikel, ePaper oder eBundles können Sie im Fall eines Verlustes nur dann wiederherstellen, wenn Sie sich zuvor registriert haben.