Startseite
Luftverschmutzung

05.04.2018

Luftverschmutzung

Abgase von Lastern und Bussen werden registriert

131
05.04.2018 | In der EU soll zum ersten Mal systematisch gemessen und dokumentiert werden, wie viel Kohlendioxid schwere Nutzfahrzeuge in die Luft pusten und wie viel Kraftstoff sie verbrennen. Darauf einigten sich EU-Parlament und -Rat. Mit den neuen Regeln zur Überwachung von CO2-Emissionen und Treibstoffverbrauch wolle die EU ihren Klimazielen im Rahmen des Pariser Übereinkommens näher kommen, schreibt der Deutsche Naturschutzring. Das Ziel der EU ist, die klimaschädlichen Emissionen im Verkehr bis 2030 um 20 Prozent unter den Wert von 2008 zu senken. Abgaswerte und Spritmenge neuer Fahrzeuge sollen nach einheitlichen Maßstäben erfasst und in einem EU-Register zugänglich gemacht werden. Diese Daten dienen dann als Grundlage für neue CO2-Vorschriften für Lkws und Busse, die die EU-Kommission im Mai vorlegen will. Für Autos und Minivans gelten solche Vorgaben bereits. Von 1990 bis 2015 habe der Klimagasausstoß im Straßenverkehr um 19 Prozent zugenommen. Für knapp ein Fünftel dieser Emissionen seien Lastwagen und Busse verantwortlich. Das vorläufige Abkommen muss noch von den EU-Ländern und dem Europaparlament förmlich gebilligt werden.