Startseite

Handbuch Bauen, Wohnen, Renovieren
vom

Telefone, DECT

Ruf mich an

Viele Schnurlostelefone schmücken sich mit Begriffen wie Eco-Mode, strahlungsreduziert oder energiesparend. Eine heftige Ausstrahlung haben die meisten dennoch. Inzwischen gibt es wenigstens ein paar Geräte, die nicht rund um die Uhr, sondern nur beim Telefonieren gepulste Mikrowellen aussenden.

10319 | 560
Zu diesem Thema ist ein neuer Artikel vorhanden.

02.11.2012 | Ein Leben ohne Mobil- und Schnurlostelefone ist heute fast nicht mehr vorstellbar. Doch jede dieser praktischen Neuerungen bedeutet eine neue Strahlungsquelle in der Wohnung. Die schnurlosen Telefone sind häufig die stärkste Quelle - und zwar nicht nur beim Telefonieren selbst mit dem heftig strahlenden Hörer direkt am Kopf. Auch wenn das DECT eine geringere Sendespitzenleistung als das Handy hat, ist die Belastung meist höher, weil der Funkmast in Form der Basis mitten im Wohnraum steht. Die Basis der meisten Geräte sendet rund um die Uhr Funkwellen aus, um mit dem Mobilteil in Kontakt zu bleiben.

Wir haben 29 Schnurlostelefone eingekauft, die mit einem Eco-Mode, mit einer Anpassung der Sendeleistung, einem Logo "strahlungsreduziert" oder Ähnlichem werben. Wir wollten wissen, wie strahlungsreduziert sie tatsächlich arbeiten. Darüber hinaus haben wir die Geräte einem großen Praxistest unterzogen.

Das Testergebnis

Immerhin gibt es mittlerweile konsequente Lösungen. 14 Geräte im Test schalten die Strahlung nach dem Telefonat ab. Bei den meisten Schnurlosen herrscht erst dann Funkstille, wenn das Mobilteil in der Basis steckt. Wer also den Hörer auf dem Schreibtisch oder dem Sofa neben sich liegen hat, wohnt weiterhin mit einem Dauerstrahler zusammen. Und sobald mehr als ein Mobilteil angemeldet ist, ist wieder Dauerfunk angesagt. Acht Modelle funken selbst dann weiter, wenn das Mobilteil in der Ladestation steckt.

Handbuch Bauen, Wohnen, Renovieren

Online lesen?

Handbuch Bauen, Wohnen, Renovieren für 7.99 € kaufen

Zum ePaper