Startseite
16.12.2017 | Wenn Du schwanger bist oder werden willst, solltest Du für die Gesundheit Deines Kindes zusätzlich zur normalen Ernährung 0,4 mg Folsäure pro Tag zu Dir nehmen. Zwei Arzneimittel sind hierfür besonders geeignet. Welche das sind, und weshalb wir Nahrungsergänzungsmittel nicht empfehlen können, erfährst Du in unserem Test.

So haben wir getestet

Der Einkauf

Wir haben 16 Folsäurepräparate eingekauft, darunter zwölf Arzneimittel mit 5 mg und zwei mit 0,4 mg Folsäure pro Tablette. Auch zwei Nahrungsergänzungsmittel sind mit im Test.

Die Begutachtung

Unser wissenschaftlicher Berater, Professor Manfred Schubert-Zsilavecz vom Institut für Pharmazeutische Chemie der Universität Frankfurt, hat die Produkte für uns begutachtet. Er hat neben den eingesetzten Stoffen unter anderem auch die Dosierung für uns bewertet.

Die Hilfs- und weiteren Inhaltsstoffe

In den Mitteln stecken weitere Substanzen, im Beipackzettel unter "sonstige Bestandteile" deklariert. Wir haben geprüft, ob Problemstoffe darunter sind.

Die Weiteren Mängel

Wir ließen die Verpackungen auf umweltschädigende chlorierte Verbindungen prüfen, die sich erfahrungsgemäß häufig in Blisterverpackungen finden.

Die Bewertung

Wir werten Nahrungsergänzungsmittel ab, wenn sie für den gesunden Verbraucher keinen Nutzen haben. Und auch, wenn die von deren Herstellern empfohlene Tagesdosis deutlich über der Tagesdosis liegt, die von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung für gesunde Menschen empfohlen wird. Notenabzug gibt es auch für Präparate, deren Darreichungsform es nicht erlaubt, sie gemäß der Empfehlung in der Packungsbeilage zu dosieren. Umweltschädliche chlorierte Verbindungen in der Verpackung werten wir unter "Weitere Mängel" ab.

Die Testergebnisse Folsäurepräparate gibt's in unserer App