Startseite
Facebook - ÖKO-TEST gefällt mir
Twitter @oekotest
Google+
YouTube
Mobile Webseite aufrufen
oekotest.de: RSS-Feed

 
Startseite
 
 
KinderKosmetikGesundheitBauenErnährungGeldFreizeit

Übersicht Gesundheit / Medikamente / Erholung
Testberichte aus dem Archiv
ÖKO-TEST Jahrbuch Kleinkinder für 2012
Test
Halsschmerzmittel
Hilft alles nix
Halsschmerzmittel

Hinweis!Neuer Artikel vorhanden

ÖKO-TEST Jahrbuch Kleinkinder für 2012
» Produkte anzeigen (8)» Testergebnisse abrufen» Heftinhalt [ J1201 ] anzeigen

Kinder müssen ihr Immunsystem trainieren. Erkältungskrankheiten sind dabei fest eingeplant. Oft beginnt die Erkältung mit Halsschmerzen. Wenn es kratzt im Hals und beim Schlucken und Sprechen schmerzt, möchte man den kleinen Patienten gerne Linderung verschaffen. Hausmittel können helfen: Viel trinken, mit Salzwasser oder Salbeitee gurgeln, Kräuterbonbons lutschen oder Halswickel anlegen schafft in vielen Fällen Erleichterung - auch wenn der Nutzen dieser Maßnahmen wissenschaftlich nicht belegt ist. Viele Eltern greifen lieber zu medizinischen Lutschtabletten aus Apotheke oder Drogerie. Doch sind sie tatsächlich besser als die günstigen Hausmittel?

Um das zu klären, hat ÖKO-TEST acht Halsschmerzmittel eingekauft, die für Kinder ab zwei oder drei Jahren zugelassen sind - darunter Lutschtabletten, eine Gurgel- und eine Sprühlösung. Alle sind als Arzneimittel zugelassen. Unseren wissenschaftlichen Berater, Professor Manfred Schubert-Zsilavecz von der Uni Frankfurt, haben wir mit der Begutachtung der Präparate beauftragt.

Das Testergebnis

Das Geld können Sie sich sparen: Alle untersuchten Mittel schneiden mit "mangelhaft" oder "ungenügend" ab.

Egal ob die Präparate entzündungshemmend, keimtötend oder lokal betäubend wirken: Ihre Anwendung bei Halsschmerzen bringt den geplagten Kindern keine Vorteile. Sie sorgen nicht dafür, dass die Halsschmerzen schneller wieder verschwinden. "Die Anwendung von Lutschtabletten, Gurgellösungen und Rachensprays mit Lokalantiseptika und/oder von Lokalanästhetika oder Antibiotika wird nicht empfohlen", heißt es in einer aktuellen Leitlinie Halsschmerzen der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM). Weder durch Lutschen noch durch Gurgeln, allenfalls durch Sprays werden tiefe Rachenregionen wie der Kehlkopf erreicht.

Zu den keimtötend wirkenden Antiseptika zählen die Wirkstoffe Dequaliniumchlorid, Cetylpyridiumchlorid, Hexamidin-diisethionat, Benzalkoniumchlorid und Cetrimoniumbromid. Dazu schreibt die DEGAM: "Die Anwendung von Lokalantiseptika macht nachweislich keinen Sinn, da sie nur an der Oberfläche wirken können, während sich die wesentliche Infektion in der Tiefe des Gewebes abspielt." Die Substanzen gelangen also erst gar nicht an den Ort des Geschehens.

Der antibiotische Wirkstoff Tyrothricin soll Bakterien an ihrer Vermehrung hindern oder sie gleich dahinraffen. Auch damit treffen Halsschmerzmittel nur selten ins Schwarze, sind doch 50 bis 80 Prozent aller Rachenentzündungen durch Viren und nicht durch Bakterien verursacht. Zudem moniert die DEGAM das Fehlen kontrollierter Studien, in denen Patienten und Präparate nach dem Zufallsprinzip zugeordnet (randomisiert) wurden. Wir werten die Substanz daher um zwei Noten ab.

Bei einigen Präparaten ist die Anwendungsdauer im Beipackzettel nicht ausreichend begrenzt, sondern lediglich davon die Rede, die Halstabletten "nicht längerfristig" einzunehmen. Das ist uns zu unpräzise, höchstens drei bis fünf Tage sollten die Mittel eingenommen werden. Die Einnahme der Dorithricin Halstabletten, Lutschtabletten soll "noch einen Tag nach Abklingen der Beschwerden fortgesetzt werden" - es scheint egal zu sein, wie lange die Beschwerden andauern.

Jeweils Notenabzüge gibt es auch für den Hilfsstoff Alkohol und den Farbstoff Chinolingelb (E 104).





Wichtige InformationenDieser Artikel stammt aus dem Archiv von ÖKO-TEST. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Aktualität von Onlineinhalten.

Informationen anzeigen

Bei diesem Testbericht handelt es sich um einen Auszug aus dem Archiv mit den in der Vergangenheit durch ÖKO-TEST veröffentlichten Tests. Die Tests können aufgrund nachstehender Umstände inzwischen überholt und damit unverwertbar sein:
  • die jeweils getesteten Produkte sind nicht mehr auf dem Markt und/oder wurden verändert,
  • aufgrund neuerer wissenschaftlicher Erkenntnisse musste das Testurteil revidiert werden,
  • neuere und/oder aktuelle gesetzliche Bestimmungen definieren testrelevante Untersuchungsverfahren oder zulässige Höchstmengen an Schadstoffen neu,
  • aufgrund des neuen Standes der Technik müsste das Produkt anders bewertet werden.



Mehr Artikel zu diesem Themengebiet
Testbericht
Allergiemittel: Erste Hilfe
Testbericht
Basische Nahrungsergänzung: Wir sind sauer
Testbericht
Multivitaminpräparate: Bestenfalls nutzlos
Testbericht
Fiebermittel / Schmerzmittel: Neue Erkenntnisse
Testbericht
Zahnspangenmaterialien: Auf den Zahn gefühlt
Testbericht
Mittel gegen Beschwerden in den Wechseljahren
Testbericht
Vitaminpräparate: Bestenfalls nutzlos
Testbericht
Vitamin-C + Zink-Präparate: Dagegen sind wir immun
Testbericht
Calcium- plus Vitamin-D3-Präparate: Bleib hart
Testbericht
Zahnspangenmaterialien: Auf den Zahn gefühlt

Der Arzt bittet zur Kasse: Das Geschäft mit den IGeLs
Organspende: Spender gesucht
Heuschnupfen & Co.: Das Problem mit den Pollen
Die Niere: Das Hochleistungsorgan
Das Burnout-Syndrom: Die neue Volkskrankheit

Leserfrage: Leichtmetall aus der Dose
Leserfrage: Allergietest trotz Heuschnupfens
Leserfrage: Abzocke mit Schlankheitsmitteln
Leserfrage: Sprays gegen Schnarchen?
Leserfrage: Schwitzende Füße


 Gesundheit / Medikamente / Erholung
TestberichteNachwirkungenThemenNewsLeserfragen
Online-ShopGewinnspielHefteServiceImpressum
ÖKO-TEST Mai 2016
 News
+ + + 27. April 2016 + + +
Mit einem Sensor in Tablettenform können Ärzte künftig kontrollieren, ob und wann Patienten ihre Medikamente nehmen. In den USA wird "Proteus Discover" erstmals regulär in Krankenhäusern eingesetzt. » News lesen
+ + + 21. April 2016 + + +
Das giftige Metall Gadolinium, das Bestandteil von Kontrastmitteln ist, kann sich nach einer bildgebenden Untersuchung im Gehirn ablagern. Wie lange es dort nach einer MRT verbleibt und ob es zu gesundheitlichen Schäden führt, ist bislang unklar. » News lesen
+ + + 15. April 2016 + + +
Ausschüttung des "Wohlfühlhormons": Bei schwachen Depressionen können Sport und Bewegung dabei helfen, die Symptome abzubauen. Das teilt der Berufsverband Deutscher Psychiater (BVDP) mit. » News lesen
+ + + 07. April 2016 + + +
Patienten mit Symptomen einer Laryngitis (Kehlkopfentzündung), die von ihrem Arzt bislang erfolglos auf Reflux (Rückfluss des sauren Mageninhalts in die Speiseröhre) behandelt worden sind, könnte ein Allergietest weiterhelfen. » News lesen
» mehr News anzeigen


Tweets von @oekotest


 Aktuelle Themen
Fitness-Apps
Fitness-Apps - Fitness-Apps sind eine günstige Alternative zum Studio oder dem Personal Trainer. Das zieht besonders Anfänger an, die hoffen, schnell fit zu werden. ÖKO-TEST hat sechs Trainingsprogramme getestet. Keines davon können wir uneingeschränkt empfehlen. » Artikel lesen
Präparate zur Hyposensibilisierung
Präparate zur Hyposensibilisierung - Wir wollten wissen, welche Therapieallergene genutzt werden und wie es um ihre Wirksamkeit, Sicherheit und Qualität steht. Vorgefunden haben wir einen Markt im Umbruch. Zwischen "sehr gut" und "befriedigend" gab es auch Ergebnisse "ohne Wertung". » Artikel lesen
Interdentalbürsten und Dental Sticks
Interdentalbürsten und Dental Sticks - Interdentalbürsten und Dental Sticks sollten inzwischen schon längst einen hohen Bekanntheitsgrad haben. Denn diese Produkte leisten einen wichtigen Beitrag zur Zahnpflege. Im Test haben sämtliche Reiniger mit „sehr gut“ oder „gut“ abgeschnitten. » Artikel lesen
Faszienrollen
Faszienrollen - Verspannungen lösen, Schmerzen lindern, die Leistung der Muskeln erhöhen: Die Hersteller von Faszienrollen versprechen viel. Doch den Nutzen der Schaumstoffwalzen belegen allenfalls gute Erfahrungen – die Datenlage ist bescheiden. » Artikel lesen
» mehr Themen anzeigen

  An den Seitenanfang gehen
ÖKO-TEST vorbeugender Verbraucherschutz seit 1985 - unabhängig, objektiv, wissenschaftlich
ÖKO-TEST Mai 2016
ÖKO-TEST Mai 2016

Preis: 4.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
» Abo / ePaper
Das Kleinkinder-Super-Paket
Das Kleinkinder-Super-Paket

Preis: 24.80 €

» Paket kaufen
Spezial Baby
Spezial Baby

Preis: 5.80 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Jahrbuch Kleinkinder 2016
Jahrbuch Kleinkinder 2016

Preis: 9.80 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
ÖKO-TEST Archiv DVD 2015
ÖKO-TEST Archiv DVD 2015

Preis: 19.80 €

» DVD kaufen
Das Gesundheit und Fitness-Super-Paket
Das Gesundheit und Fitness-Super-Paket

Preis: 19.80 €

» Paket kaufen
Bereiche & Rubriken
Kinder / Familie
Kosmetik / Mode
Gesundheit / Medikamente
Bauen / Wohnen
Essen / Trinken
Geld / Versicherung
Freizeit / Technik / Tiere


Aktuelles
Hefte im Überblick
Neueste Tests
ÖKO-TEST Verlag
Wir über uns
Kontakt
Impressum
Jobs bei ÖKO-TEST
Fragen zu ÖKO-TEST
Label-Verstöße
Unsere Testverfahren
Investor Relations


Presse
Presse / Handel
Unsere Services
Datenschutz
Service
Newsletter
RSS Feed
Media
Mediadaten
ÖKO-TEST Label
MUM Kundenzeitung


social media
Gewinnspiel
facebook
twitter
google +
Forum


Online-Shop
Neue Hefte im Shop
Print-Abo
ePaper-Abo
ePaper-Ausgaben
Sparpakete
ARCHIV DVD



© ÖKO-TEST Verlag GmbH, Frankfurt am Main