Startseite
Facebook - ÖKO-TEST gefällt mir
Twitter @oekotest
Google+
YouTube
Mobile Webseite aufrufen
oekotest.de: RSS-Feed

 
Startseite
 
 
KinderKosmetikGesundheitBauenErnährungGeldFreizeit

Übersicht Kinder / Baby / Familie
Testberichte aus dem Archiv
ÖKO-TEST Jahrbuch Kleinkinder für 2011
Test
Babyfone
Mama Mia!
Babyfone

Hinweis!Neuer Artikel vorhanden

ÖKO-TEST Jahrbuch Kleinkinder für 2011
» Produkte anzeigen (18)» Testergebnisse abrufen» Heftinhalt [ J1101 ] anzeigen

Insgesamt 19 Babyfone hat ÖKO-TEST eingekauft und deren Strahlung messen lassen. Darüber hinaus haben wir sie einem umfangreichen Praxistest unterzogen.

Das Testergebnis

Fast die Hälfte der Geräte ist "mangelhaft" oder "ungenügend". Das liegt vor allem an der DECT-Technologie. DECT-Babyfone arbeiten mit gepulsten hochfreqenten Mikrowellen - und das als Dauersender. Studien ergaben, dass gepulste Strahlung unter anderem die Hirnströme verändern und das Krebsrisiko erhöhen kann. Dass es ohne deutlich besser geht, beweisen die vier "sehr guten" analogen Geräte im Test.

Etliche Hersteller werben mit "Eco-Mode" oder "strahlungsarm". In Wirklichkeit ist davon oft wenig zu spüren. So wurde beim Audioline Baby Care 5 noch in zwei Metern Abstand zum Sender eine elektromagnetische Strahlungsstärke von 2.700 Mikrowatt pro Quadratmeter gemessen - schon ab einem Wert von 100 Mikrowatt pro Quadratmeter sind aber biologische Effekte nachweisbar.

Mehr als drei Viertel der Produkte erzeugen noch in einem Meter Abstand mehr elektrische Wechselfelder als die schwedische TCO-Norm für Computerarbeitsplätze in 30 Zentimeter Abstand erlaubt.

Eine Reichweitenkontrolle ist auf den ersten Blick eine nützliche Zusatzfunktion. Leider wird das Abfragesignal ständig in kurzen Intervallen ausgesendet. Die Folge: unnötiger zusätzlicher Elektrosmog.

Sieben Babyfone lassen sich nicht so einstellen, dass sie leise Geräusche wahrnehmen. Das kann wichtig sein, wenn ein Kind krank ist und Eltern schon kleine Seufzer hören wollen.

Zwei Testurteile: Ansmann Babyphone Barcelona

Für das Babyphone Barcelona (89 Euro) haben wir zwei Gesamturteile vergeben. Denn das Babyteil sendet im "Eco-Mode", wenn der Schalter "Transmission Power" auf "Low" steht, mit einer reduzierten Strahlungsstärke. Dadurch verringert sich allerdings auch die Reichweite. Im Normalbetrieb liegt die Strahlungsstärke bei mehr als 100 Mikrowatt. Für die Reichweitenkontrolle in kurzen Intervallen und die elektrische Feldstärke gibt es für beide Modi zwei Noten Abzug. Die Prüfer lobten die lange Akkulaufzeit der Elternstation, unterm Strich bleibt hier sogar die Note 1,6 im Testergebnis Gerät.

Gesamturteil

(Normalbetrieb)

"ausreichend"

Gesamturteil (Eco-Mode) "befriedigend"





Wichtige InformationenDieser Artikel stammt aus dem Archiv von ÖKO-TEST. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Aktualität von Onlineinhalten.

Informationen anzeigen

Bei diesem Testbericht handelt es sich um einen Auszug aus dem Archiv mit den in der Vergangenheit durch ÖKO-TEST veröffentlichten Tests. Die Tests können aufgrund nachstehender Umstände inzwischen überholt und damit unverwertbar sein:
  • die jeweils getesteten Produkte sind nicht mehr auf dem Markt und/oder wurden verändert,
  • aufgrund neuerer wissenschaftlicher Erkenntnisse musste das Testurteil revidiert werden,
  • neuere und/oder aktuelle gesetzliche Bestimmungen definieren testrelevante Untersuchungsverfahren oder zulässige Höchstmengen an Schadstoffen neu,
  • aufgrund des neuen Standes der Technik müsste das Produkt anders bewertet werden.



Mehr Artikel zu diesem Themengebiet
Testbericht
Pflegeprodukte für Schwangere: Bauchgefühle
Testbericht
Straßenmalkreide: Kreidezeit
Testbericht
Kindergeschirr: Natürlich nicht!
Testbericht
Tragehilfen für Kinder: Hängepartien
Testbericht
Babyfone: Keine Wellen der Begeisterung
Testbericht
Hochstühle: Sitzen geblieben
Testbericht
Babyfeuchttücher: Die Chemie stimmt nicht
Testbericht
Kindergartenrucksäcke: Komfort? Kommt vor!
Testbericht
Hustenmittel, Kinder: Was husten
Testbericht
Schnupfenmittel, Kinder: Rotz und Wasser

Die Pubertät: Großbaustelle im Gehirn
Umweltgifte und Schadstoffe
Hausaufgabe: In der Rolle des Hilfslehrers
Zahnpflege von Kindern: Zahn um Zahn
Probleme mit dem Gewicht: Wenn Kinder zu viel essen …

Leserfrage: Keine Angst vorm Krankenhaus
Leserfrage: Kupferhaltiges Wasser für Säuglingsnahrung vermeiden
Leserfrage: Viele Babyfone auf engem Raum nutzen
Leserfrage: Ohne Krimi ins Bett
Leserfrage: ADHS bei Teenagern


 Kinder / Baby / Familie
TestberichteNachwirkungenThemenNewsLeserfragen
Online-ShopGewinnspielHefteServiceImpressum
ÖKO-TEST August 2016
 News
+ + + 27. Juli 2016 + + +
Gegen Kurzsichtigkeit: 40 Minuten täglich sollten Kinder im Freien spielen – diese Zahl haben Augenärzte aktuell als Mindestmaß veröffentlicht. » News lesen
+ + + 20. Juli 2016 + + +
Das bessere Einstiegsgefährt: Laufräder sind beliebt, denn sie trainieren den Gleichgewichtssinn. Und das Kleinkind kann die ihm bekannten Schrittbewegungen anwenden. Wird dem Kind hingegen ein klassisches Dreirad angeboten, steigt die Unfallgefahr. » News lesen
+ + + 15. Juli 2016 + + +
Spielzeug steht auf der Liste der gefährlichen Produkte an erster Stelle. Das geht aus dem von der europäischen Kommission veröffentlichten Jahresbericht 2015 des Schnellwarnsystems Rapex hervor. » News lesen
+ + + 14. Juli 2016 + + +
Unser Tipp: Im Kinder-Webmagazin "ZZZebra" gibt es haufenweise Freizeit-, Spiel- und Bastelanleitungen, auch für Feste und Ausflüge ans Meer oder in die Natur während der Sommerferien. » News lesen
» mehr News anzeigen


Tweets von @oekotest


 Aktuelle Themen
Eis für Kinder
Eis für Kinder - Bei sieben der getesteten 16 Eissoretn müssen wir leider abwinken, denn sie enthalten Aromen unklarer Herkunft, zu viel vom Zuker oder es sind auch teils krebserregende Fettschadstoffe drin. Der schwache Trost: Eine Sorte ist weiter zu empfehlen. » Artikel lesen
Trinkpäckchen
Trinkpäckchen - Kindersäfte in Trinkpäckchen sind ein Klassiker für Schule und Freizeit. Mit ihren meist geringen Fruchtanteilen und hohen Zuckergehalten taugen sie allerdings nur bedingt als Ersatz für frisches Obst. Dennoch gibt es unter den 19 getesteten Produkten emp » Artikel lesen
Kinderbetten
Kinderbetten - Erfreuliche Nachrichten, denn viele getestete Kinderbetten liefen unter dem Motto: Sicherheit geht vor, das verlangt schon die Norm. Daran orientierten sich die meisten Hersteller, nur die Verarbeitung bei einigen Produkten ließ zu wünschen übrig. » Artikel lesen
UV-Schutzanzüge für Kleinkinder
UV-Schutzanzüge für Kleinkinder - ÖKO-TEST wolte wissen, ob 15 der speziellen UV-Schutzanzüge in der Sonne geeignet sind und wirklich effektiv wirken. Die meisten getesteten Teile schaffen das, aber nur ein Produkt ist für die kleinen Racker wirklich empfehlenswert. » Artikel lesen
» mehr Themen anzeigen

  An den Seitenanfang gehen
ÖKO-TEST vorbeugender Verbraucherschutz seit 1985 - unabhängig, objektiv, wissenschaftlich
ÖKO-TEST August 2016
ÖKO-TEST August 2016

Preis: 4.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
» Abo / ePaper
Das Kosmetik und Wellness-Super-Paket
Das Kosmetik und Wellness-Super-Paket

Preis: 19.80 €

» Paket kaufen
Ratgeber Kosmetik
Ratgeber Kosmetik

Preis: 7.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Das Rund ums Haus-Super-Paket
Das Rund ums Haus-Super-Paket

Preis: 24.80 €

» Paket kaufen
Ratgeber Bauen
Ratgeber Bauen

Preis: 7.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Das Kleinkinder-Super-Paket
Das Kleinkinder-Super-Paket

Preis: 24.80 €

» Paket kaufen
Bereiche & Rubriken
Kinder / Familie
Kosmetik / Mode
Gesundheit / Medikamente
Bauen / Wohnen
Essen / Trinken
Geld / Versicherung
Freizeit / Technik / Tiere


Aktuelles
Hefte im Überblick
Neueste Tests
ÖKO-TEST Verlag
Wir über uns
Kontakt
Impressum
Jobs bei ÖKO-TEST
Fragen zu ÖKO-TEST
Label-Verstöße
Unsere Testverfahren
Investor Relations


Presse
Presse / Handel
Unsere Services
Datenschutz
Service
Newsletter
RSS Feed
Media
Mediadaten
ÖKO-TEST Label
MUM Kundenzeitung


social media
Gewinnspiel
facebook
twitter
google +
Forum


Online-Shop
Neue Hefte im Shop
Print-Abo
ePaper-Abo
ePaper-Ausgaben
Sparpakete
ARCHIV DVD



© ÖKO-TEST Verlag GmbH, Frankfurt am Main