Startseite
Facebook - ÖKO-TEST gefällt mir
Twitter @oekotest
Google+
YouTube
Mobile Webseite aufrufen
oekotest.de: RSS-Feed

 
Startseite
 
 
KinderKosmetikGesundheitBauenErnährungGeldFreizeit

Übersicht Kosmetik / Körperpflege / Mode
Testberichte aus dem Archiv
Anfang Übersicht Seite 1/2 Eine Seite vor Ende
ÖKO-TEST Jahrbuch Kosmetik für 2011
Test
Sonnenschutzmittel
Nanu Nano!
Sonnenschutzmittel

Hinweis!Neuer Artikel vorhanden

ÖKO-TEST Jahrbuch Kosmetik für 2011
» Produkte anzeigen (23)» Testergebnisse abrufen» Heftinhalt [ J1013 ] anzeigen

Bei unserer ökologischen Verbraucherberatung melden sich immer wieder besorgte Anrufer. Sie haben Fragen zu Nanopartikeln, die in Form mineralischer UV-Filter auch in Sonnenschutzlotionen stecken können. ÖKO-TEST empfiehlt seit Jahren Sonnenschutzlotionen oder -cremes, die auf einem rein mineralischen UV-Schutz basieren.

Solche Produkte werden überwiegend von Bio-Herstellern angeboten, die dabei auf die Schutzwirkung von zwei Verbindungen setzen. Dies ist zum einem Titandioxid, das besonders wirksam gegen UV-B-Strahlen ist, und Zinkoxid, das eine Schutzfunktion bis weit in den UV-A-Bereich hat. Doch was ist mit Nanomaterial und wie gefährlich ist es? Bekannt ist, dass Nanopartikel aus den Sonnenschutzcremes bei intakter Haut kein Problem sind, weil sie dann über die Haut nicht in den Körper aufgenommen werden.

Nicht nur die Bio-Kosmetikfirmen greifen gerne zum Titandioxid, es wird mittlerweile auch von vielen herkömmlichen Kosmetikherstellern eingesetzt und steckt beispielsweise in Sonnenschutzprodukten der Marken Nivea, Ambre Solaire oder Piz Buin. Viele Hersteller kombinieren nämlich mehrere UV-Filter miteinander. Die meisten konventionellen Hersteller greifen aber zu chemischen UV-Filtern. Diese ziehen in die Haut ein, gelangen zumindest in die Hornschicht, andere können in den Körper übergehen. Kritisch dabei ist, dass einige dieser UV-Filter unter Verdacht stehen, wie ein Hormon zu wirken.

Unbestritten ist: Sonnenschutzmittel sind beim Aufenthalt in der Sonne Pflicht. Denn ohne Schutz lässt sich die Sonne gerade für die meisten Nordeuropäer nur für wenige Minuten ohne schmerzhafte Röte genießen. Mit einem Lichtschutzfaktor (LSF) von 20 lässt sich die Zeit in der Sonne um das Zwanzigfache verlängern.

ÖKO-TEST hat 23 Sonnenschutzmittel eingekauft und die Rezepturbestandteile überprüfen lassen.

Das Testergebnis

Drei Sonnenschutzmittel können wir ohne Einschränkungen empfehlen. Zwei weitere Bio-Marken erhalten noch die Note "gut" - der Inhalt ist zwar "sehr gut", wir kritisieren hier aber den Umkarton und Mängel bei den Anwendungshinweisen. Auch acht konventionelle Produkte schneiden mit "gut" ab. Sechs Marken fallen allerdings mit "mangelhaft" und "ungenügend" durch den Test.



» weiter auf der nächsten Seite

Inhalt

» Bei unserer ökologischen Verbraucherberatung melden ...
» 18 Marken warten mit chemischen UV-Filtern auf. ...

Anfang Übersicht Seite 1/2 Eine Seite vor Ende



Wichtige InformationenDieser Artikel stammt aus dem Archiv von ÖKO-TEST. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Aktualität von Onlineinhalten.

Informationen anzeigen

Bei diesem Testbericht handelt es sich um einen Auszug aus dem Archiv mit den in der Vergangenheit durch ÖKO-TEST veröffentlichten Tests. Die Tests können aufgrund nachstehender Umstände inzwischen überholt und damit unverwertbar sein:
  • die jeweils getesteten Produkte sind nicht mehr auf dem Markt und/oder wurden verändert,
  • aufgrund neuerer wissenschaftlicher Erkenntnisse musste das Testurteil revidiert werden,
  • neuere und/oder aktuelle gesetzliche Bestimmungen definieren testrelevante Untersuchungsverfahren oder zulässige Höchstmengen an Schadstoffen neu,
  • aufgrund des neuen Standes der Technik müsste das Produkt anders bewertet werden.



Mehr Artikel zu diesem Themengebiet
Testbericht
Kleidergrößen: (Keine) wahre Größe
Testbericht
Shampoos für trockenes Haar: Steht doch!
Testbericht
Kleidergrößen: Größen-Wahnsinn
Testbericht
Wimperntusche: Keine Tuschelei
Testbericht
Stilleinlagen: Auslaufmodelle
Testbericht
Parfüms: Atemlos
Testbericht
Rasier- und Haarentfernungsmittel: Eine glatte Sache
Testbericht
Deos, Compact: Anrüchig
Testbericht
Vegane Kosmetik: Mit Fragezeichen
Testbericht
Haargel: Fix(iert) und fertig

Grüne Tube: Im Zeichen der Naturkosmetik
Wirksamkeitstests in der Kosmetik
Natürlich schöner Kopf
Natur statt Chemie: Der Griff in den grünen Tiegel
Rohkost für die Haut: Creme à la carte

Leserfrage: Gesunde Haut braucht keine Nachtcreme
Leserfrage: Sozialstandards spielen keine große Rolle
Leserfrage: Naturkosmetik ohne Zertifizierung
Leserfrage: Rasierschaum ist eine Option, kein Muss
Leserfrage: Für empfindliche und kranke Haut nicht geeignet


 Kosmetik / Körperpflege / Mode
TestberichteNachwirkungenThemenNewsLeserfragen
Online-ShopGewinnspielHefteServiceImpressum
ÖKO-TEST Juni 2017
 
Tests
Neueste Testberichte
 News
+ + + 22. Juni 2017 + + +
Gefragt – geantwortet: Was bringt Kleidung mit dem "Cradle-to-Cradle"-Zertifikat? » News lesen
+ + + 15. Juni 2017 + + +
Die schwedische Chemikalienbehörde (Kemi) hat Modeschmuck untersucht: Fast zwei Drittel der Produkte überschreiten die Grenzwerte für Blei und Cadmium. Deutsche Behörden hatte bereits Ende 2016 ähnliche Ergebnisse gemeldet. » News lesen
+ + + 17. Mai 2017 + + +
Gefragt – geantwortet: Stimmt es eigentlich, dass Parfüm nur begrenzt haltbar ist? » News lesen
+ + + 10. Mai 2017 + + +
Studie: Mehr als die Hälfte aller Deutschen entsorgt abgelegte Klamotten in der Altkleidersammlung, weil sie damit zum Umweltschutz beitragen wollen. Wichtiger als der Naturschutz ist vielen aber die soziale Komponente. » News lesen
» mehr News anzeigen


Tweets von @oekotest


 Aktuelle Themen
 Aus die Maus? Noch lange nicht
Aus die Maus? Noch lange nicht - Tierversuche für Kosmetika sind seit 2013 in der EU verboten. Doch es gibt Schlupflöcher und in Ländern wie China bleiben Tests an Kaninchen, Ratte & Co. vorerst sogar Pflicht. » Artikel lesen
Trockenshampoos
Trockenshampoos - Unter 15 getesteten Trockenshampoos aus Puder und Spray sind neun tatsächlich auch mit einem "sehr gut" als Testsieger hervorgegangen. Insgesamt gesehen ist das recht positiv. » Artikel lesen
Kleidergrößen
Kleidergrößen - » Artikel lesen
Vegane Kleidung
Vegane Kleidung - Baumwolle, Fleece, Mikrofaser und Kunstleder, aber auch Hanf, Kork und Algen: Textildesigner experimentieren mit pflanzlichen Stoffen und synthetischen Fasern. Ob Kleider, Taschen und Schuhe – immer mehr Labels bieten vegane Kleidung über Onlineshops an. » Artikel lesen
» mehr Themen anzeigen

  An den Seitenanfang gehen
ÖKO-TEST vorbeugender Verbraucherschutz seit 1985 - unabhängig, objektiv, wissenschaftlich
ÖKO-TEST Juni 2017
ÖKO-TEST Juni 2017

Preis: 4.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
» Abo / ePaper
Das Kosmetik und Wellness-Super-Paket
Das Kosmetik und Wellness-Super-Paket

Preis: 19.80 €

» Paket kaufen
Ratgeber Kosmetik 2017
Ratgeber Kosmetik 2017

Preis: 7.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Das Rund ums Haus-Super-Paket
Das Rund ums Haus-Super-Paket

Preis: 24.80 €

» Paket kaufen
Ratgeber Bauen 2017
Ratgeber Bauen 2017

Preis: 7.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
ÖKO-TEST Archiv DVD 2016
ÖKO-TEST Archiv DVD 2016

Preis: 19.80 €

» DVD kaufen
Bereiche & Rubriken
Kinder / Familie
Kosmetik / Mode
Gesundheit / Medikamente
Bauen / Wohnen
Essen / Trinken
Geld / Versicherung
Freizeit / Technik / Tiere


Aktuelles
Hefte im Überblick
Neueste Tests
ÖKO-TEST Verlag
Wir über uns
Kontakt
Impressum
Jobs bei ÖKO-TEST
Fragen zu ÖKO-TEST
Label-Verstöße
Unsere Testverfahren
Investor Relations


Presse
Presse / Handel
Unsere Services
Datenschutz
Service
Newsletter
RSS Feed
Media
Mediadaten
ÖKO-TEST Label
MUM Kundenzeitung


social media
Gewinnspiel
facebook
twitter
google +
Forum


Online-Shop
Neue Hefte im Shop
Print-Abo
ePaper-Abo
ePaper-Ausgaben
Sparpakete
ARCHIV DVD



© ÖKO-TEST Verlag GmbH, Frankfurt am Main