Startseite
Facebook - ÖKO-TEST gefällt mir
Twitter @oekotest
Google+
Mobile Webseite aufrufen
oekotest.de: RSS-Feed

 
Startseite
 
 
KinderKosmetikGesundheitBauenErnährungGeldFreizeit

Übersicht Ernährung / Essen / Trinken
Testberichte aus dem Archiv
ÖKO-TEST Jahrbuch für 2011
Test
Eistee
Tee facto
Eistee

Hinweis!Neuer Artikel vorhanden

ÖKO-TEST Jahrbuch für 2011
» Produkte anzeigen (26)» Testergebnisse abrufen» Heftinhalt [ J1011 ] anzeigen

Was ist eigentlich drin im Eistee, außer Wasser, Zucker und Säuerungsmitteln? Wir wollten es genau wissen und haben uns dazu nicht nur die Etiketten von Eistees ganz genau angeschaut, sondern die Produkte auch auf problematische Inhaltsstoffe untersuchen lassen. Im Test: 26 Marken, vor allem mit Pfirsich- und Zitronengeschmack.

Das Testergebnis

Gerade mal ein Bio-Eistee kommt auf die Note "gut". Alle anderen müssen sich mit schlechteren Noten zufriedengeben - die meisten bekommen nur ein "ausreichend".

Mit Zucker wird nicht gespart. Wir haben die Produkte mit einer Apfelschorle aus etwa 60 Prozent Mineralwasser und etwa 40 Prozent Saft verglichen. Produkte, bei denen wir mehr Zucker gemessen haben, werden abgewertet. Denn zu viel Zucker ist in doppelter Hinsicht problematisch: Er macht Getränke zu Kalorienbomben und kann die Entstehung von Karies begünstigen.

Eine Frechheit finden wir den Aufdruck auf den Produkten von Pfanner und Rauch: "30 % weniger Zucker" heißt es dort. Und viel kleiner steht darunter noch: "als herkömmliche mit Zucker gesüßte Softdrinks". Das werten wir unter Weitere Mängel ab. Denn erstens entsteht hier der Eindruck, dass es sich um weniger gezuckerte Eistees handelt. Dabei steckt in den betreffenden Getränken in Wahrheit etwa gleich viel Zucker wie in anderen Eistees. Zweitens sind übersüßte Softdrinks wie Cola oder Zitronenlimonade nun wirklich kein Vergleichsmaßstab.

Alle Hersteller bilden auf ihren Eisteeverpackungen mehr oder wenig deutlich erkennbare Früchte ab. Dann sollte aber auch eine entsprechende Menge Fruchtsaft enthalten sein - selbst wenn dies nirgendwo vorgeschrieben ist. Unserer Ansicht nach sollte in einem Zitroneneistee, der auf der Verpackung mit Zitronen wirbt, mindestens ein Prozent an Frucht enthalten sein. In Produkten, die Pfirsiche oder Beeren abbilden, mindestens zwei beziehungsweise 1,6 Prozent, denn diese Früchte schmecken nicht so intensiv wie Zitrone. Ein ganz klarer Ausreißer nach oben ist der Bio Eis Tee Pfirsich-Zitrone von Voelkel. Er enthält insgesamt zwölf Prozent Fruchtsaft. Manche Hersteller kommen dagegen mit lächerlichen 0,1 Prozent Fruchtgehalt aus - oder verzichten sogar ganz auf den Saft.

Angesichts der geringen Fruchtgehalte wundert es einen schon, wie fruchtig die Eistees schmecken. Dies ist aber leider der Leistung von Aromen geschuldet, die fast allen Produkten im Test zugesetzt wurden. Wir sind aber der Ansicht, dass der Fruchtgeschmack eines Eistees allein aus Früchten kommen sollte, deshalb werten wir den Einsatz von Aromen ab.

Die drei Volvic-Produkte sind mit Kaliumbenzoat konserviert. In Anwesenheit von Ascorbinsäure (Vitamin C) kann daraus giftiges und krebserregendes Benzol entstehen. Wir sehen den Einsatz dieses Stoffes, der auch Allergien auslösen kann, kritisch - und werten um eine Note ab.

Alle Eisteeverpackungen im Test sind Einwegverpackungen. Doch welche Verpackung ist vorteilhafter, der Getränkekarton oder die PET-Einwegflasche? Bei Fruchtsaft scheint der Karton klar im Vorteil zu sein, denn hier ist die Herstellung der PET-Flaschen recht aufwendig. Bei Eistee, so hat vor einigen Jahren das Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg (Ifeu) gezeigt, ist der Abstand zumindest kleiner. Inzwischen hat aber das gleiche Institut herausgefunden, dass sich auch die Öko-Bilanz der PET-Flasche verbessert hat. Ein direkter aktueller Vergleich für Eistee liegt noch nicht vor. Aus diesem Grund bewertet auch das Umweltbundesamt den Getränkekarton auf der Grundlage der von ihm erstellten Öko-Bilanzen weiterhin als ökologisch vorteilhafte Verpackung. Daran haben wir uns orientiert und werten die PET-Einwegflasche unter Weitere Mängel um eine Note ab.





Wichtige InformationenDieser Artikel stammt aus dem Archiv von ÖKO-TEST. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Aktualität von Onlineinhalten.

Informationen anzeigen

Bei diesem Testbericht handelt es sich um einen Auszug aus dem Archiv mit den in der Vergangenheit durch ÖKO-TEST veröffentlichten Tests. Die Tests können aufgrund nachstehender Umstände inzwischen überholt und damit unverwertbar sein:
  • die jeweils getesteten Produkte sind nicht mehr auf dem Markt und/oder wurden verändert,
  • aufgrund neuerer wissenschaftlicher Erkenntnisse musste das Testurteil revidiert werden,
  • neuere und/oder aktuelle gesetzliche Bestimmungen definieren testrelevante Untersuchungsverfahren oder zulässige Höchstmengen an Schadstoffen neu,
  • aufgrund des neuen Standes der Technik müsste das Produkt anders bewertet werden.



Mehr Artikel zu diesem Themengebiet
Testbericht
Regionale Lebensmittel: Regional? Außerirdisch!
Testbericht
Sekt aus Flaschengärung: Tradition verpflichtet
Testbericht
Fertigsalate: Keim Problem!
Testbericht
Nuss-Nougat-Creme: Ins Fettnäpfchen
Testbericht
Haferflocken: Rückstände inklusive
Testbericht
Nuss-Nougat-Creme: Ins Fettnäpfchen
Testbericht
Haferflocken: Rückstände inklusive
Testbericht
Apfelsaft-Schorle: Eine Weltreise
Testbericht
Honig: Kein Honigschlecken
Testbericht
Discounter, Lebensmittel: Hauptsache billig

Bienen-Sterben: Eine Welt ohne Bienen
Ernährungsberatung: Alles Lüge?: Getarnte Werbung
Food Designer: Lebensmittel vom Reißbrett
Essen á la Saison: Alles zu seiner Zeit
Ungetrübtes Grillvergnügen

Leserfrage: Experte
Leserfrage: Kalbfleisch-Leberwurst
Leserfrage: Tiefkühlkost im Sommer
Leserfrage: Mehl-Knoblauch
Leserfrage: Streichfähige Butter


 Ernährung / Essen / Trinken
TestberichteNachwirkungenThemenNewsLeserfragen
Online-ShopGewinnspielHefteServiceImpressum
ÖKO-TEST April 2015
Online-Service für Abonnenten
 - ANZEIGE -
<b>HARO Parkett & Laminat ist wohngesund, nachhaltig und Made in Germany. Natürlich mit Blauem Engel!</b>
HARO - Endlich Zuhause
HARO Parkett & Laminat ist wohngesund, nachhaltig und Made in Germany. Natürlich mit Blauem Engel!
 News
+ + + 26. März 2015 + + +
Gefragt - geantwortet: Sollte man Fleisch vor der Zubereitung abwaschen oder fördert man damit nicht erst die Übertragung von Keimen? » News lesen
+ + + 17. März 2015 + + +
Die "Initiative Tierwohl" hat ihre Arbeit aufgenommen. Lebensmittelhändler zahlen pro verkauftem Kilo Fleisch vier Cent in einen Fonds, aus dem heraus Bauern, die die Haltungsbedingungen ihrer Tiere verbessern, unterstützt werden. Es gibt Kritik. » News lesen
+ + + 10. März 2015 + + +
Bilanz: Ein Jahr nach der Einführung der "Gastro-App" in den beiden Pilotstädten Duisburg und Bielefeld klagen Dutzende Gastronomen gegen die Ampelbewertung ihrer Restaurants. » News lesen
+ + + 03. März 2015 + + +
Nach Obst, Gemüse und Säuglingsnahrung: Auch herkömmliches Trinkwasser kann Chlorat enthalten. Darauf verweist eine aktuelle Veröffentlichung des Chemischen und Veterinäruntersuchungsamtes Stuttgart. » News lesen
» mehr News anzeigen


Tweets von @oekotest


 Aktuelle Themen
Das Mindesthaltbarkeitsdatum
Das Mindesthaltbarkeitsdatum - Millionen Tonnen Lebensmittel landen Jahr für Jahr im Müll. Mit ein Grund: das Mindesthaltbarkeitsdatum. Ist es überschritten oder läuft in Kürze ab, werden Joghurt & Co. bedenkenlos entsorgt. Muss das sein? » Artikel lesen
Essen á la Saison
Essen á la Saison - Wenn Gemüse- und Obstsorten Saison haben, schmecken sie am besten. Sie sind oft auch preiswerter als Grünzeug, das quer durch Europa gekarrt wurde. Es gibt aber noch viel mehr gute Gründe, sich beim Einkaufen an den Jahreszeiten zu orientieren. » Artikel lesen
Fertigsalate
Fertigsalate - In unserem Test waren im Durchschnit zwei von drei Salattüten mit zu vielen Keimen belastet. Praktisch und schnell soll der Fertigsalat aus der Tüte sein, doch lediglich ein Produkt schnitt mit der Bewertung "gut" ab. » Artikel lesen
Neue Regeln für Lebensmittel
Neue Regeln für Lebensmittel - Seit Mitte Dezember gelten die neuen Kennzeichnungspflichten für Lebensmittel. Was sind die wichtigsten Änderungen? Was soll sich für Allergiker verbessern? Sind Lebensmittelimitate künftig leichter zu erkennen? » Artikel lesen
» mehr Themen anzeigen

  An den Seitenanfang gehen
ÖKO-TEST vorbeugender Verbraucherschutz seit 1985 - unabhängig, objektiv, wissenschaftlich
ÖKO-TEST April 2015
ÖKO-TEST April 2015

Preis: 4.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
» Abo / ePaper
Das Essen und Geniessen-Super-Paket
Das Essen und Geniessen-Super-Paket

Preis: 19.80 €

» Paket kaufen
Spezial Vitamine
Spezial Vitamine

Preis: 5.80 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Das Kleinkinder-Super-Paket
Das Kleinkinder-Super-Paket

Preis: 29.80 €

» Paket kaufen
Jahrbuch Kleinkinder 2015
Jahrbuch Kleinkinder 2015

Preis: 9.80 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Spezial Einrichten
Spezial Einrichten

Preis: 5.00 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Bereiche & Rubriken
Kinder / Familie
Kosmetik / Mode
Gesundheit / Medikamente
Bauen / Wohnen
Essen / Trinken
Geld / Versicherung
Freizeit / Technik / Tiere


Aktuelles
Hefte im Überblick
Neueste Tests
ÖKO-TEST Verlag
Wir über uns
Kontakt
Impressum
Jobs bei ÖKO-TEST
Fragen zu ÖKO-TEST
Label-Verstöße
Unsere Testverfahren
Investor Relations


Presse
Presse / Handel
Unsere Services
Datenschutz
Service
Newsletter
RSS Feed


Abonnenten
Download-Service
Media
Mediadaten
ÖKO-TEST Label
MUM Kundenzeitung


social media
Gewinnspiel
facebook
twitter
google +
Forum


Online-Shop
Neue Hefte im Shop
Print-Abo
ePaper-Abo
ePaper-Ausgaben
Sparpakete
ARCHIV DVD



© ÖKO-TEST Verlag GmbH, Frankfurt am Main