Startseite
Facebook - ÖKO-TEST gefällt mir
Twitter @oekotest
Google+
YouTube
Mobile Webseite aufrufen
oekotest.de: RSS-Feed

 
Startseite
 
 
KinderKosmetikGesundheitBauenErnährungGeldFreizeit

Übersicht Kinder / Baby / Familie
Testberichte aus dem Archiv
Anfang Übersicht Seite 1/6 Eine Seite vor Ende
ÖKO-TEST Juli 2010
Test
Kinderkleidung mit UV-Schutz
Kein Lichtblick
Kinderkleidung mit UV-Schutz

Hinweis!Neuer Artikel vorhanden

ÖKO-TEST Juli 2010
» Produkte anzeigen (15)» Testergebnisse abrufen» Heftinhalt [ M1007 ] anzeigen

Wir haben 2002 zum ersten Mal Kinder-T-Shirts mit UV-Schutz unter die Lupe genommen. Damals waren solche Klamotten für Kids noch ganz neu auf dem Markt und man wusste noch nicht so recht, ob solche Spezialkleidung überhaupt notwendig ist. Ein normales Baumwoll-T-Shirt in den Farben Blau, Rot, Weiß, das wir zum Vergleich mit im Test hatten, zeigte uns aber, dass normale Klamotten nicht ausreichend vor der Sonne schützen und spezielle UV-Schutzkleidung durchaus sinnvoll ist. Das damals untersuchte normale Shirt kam nämlich gerade mal auf einen Schutzfaktor, kurz UPF, von fünf. Selbst eine Sonnenschutzcreme mit einem LSF fünf bietet nur einen geringen Schutz vor der Sonne und verlängert die Zeit bis zum Sonnenbrand um das fünffache im Vergleich zur ungeschützten Haut.

Mittlerweile gibt es eine große Auswahl an sogenannter UV- oder Sonnenschutzkleidung, darunter Outdoormarken wie The North Face und Mammut und Co. Aber auch große Bekleidungsanbieter wie C&A haben etwa Mützen für Babys und Kleinkinder mit UV-Schutz im Programm, für Erwachsene gibt es Shorts, T-Shirts oder Hemden der eigenen Sportmarke Rodeo. Der Kinderausstatter Jako-O setzt auf eine spezielle Marke und bietet Badetextilien der Marke Hyphen für den Strand oder das Freibad an. Der Sonnenschutz dieser Textilien wird durch eine besonders dichte Verarbeitung erreicht, aber auch durch den Griff zu Kunstfasern, die UV-Strahlen besser aufnehmen und die mithilfe eingesponnener Mineralpartikel das Licht reflektieren.

Meistens wird der Ultraviolet Protection Factor (UPF) der Textilien nach dem australisch-neuseeländischen Standard, kurz AS/NZS 4399, überprüft. Diese Norm gibt es seit Mitte der 1990er-Jahre, sie ist daher als Prüfmethode weitverbreitet. Viele Anbieter von Outdoorbekleidung lassen den UPF von Hemden, T-Shirts und Hosen nach diesem Standard feststellen. Eine Weiterentwicklung ist der UV Standard 801. Diese Prüfmethode ist strenger, denn hier müssen die Klamotten nicht nur im Neuzustand sonnendicht sein, sondern auch wenn sie durch das Waschen oder Tragen erste Abnutzungsspuren zeigen. Seit 1999 gibt es zudem die Europäische Norm EN 13758. Danach müssen sich UV-Textilien im Neuzustand bewähren und zudem so geschnitten sein, dass sie möglichst viel vom Körper bedecken. So müssen die Ärmel von T-Shirts und anderer Oberbekleidung die Oberarme zu drei Viertel verhüllen und bei Hosen sollten die Beine komplett bedeckt sein. Diese Anforderungen an das Design von Sonnenklamotten bedeutet, dass Bikinis oder Trägerhemdchen nach dieser Norm nicht ausgezeichnet werden können. Die strikten Designregeln sind aber vermutlich auch ein Grund dafür, dass in Outdoorläden und Kaufhäusern nur wenige Klamotten mit einem UPF nach der EN 13758 erhältlich sind.



» weiter auf der nächsten Seite

Inhalt

» Wir haben 2002 zum ersten Mal Kinder-T-Shirts mit ...
» ÖKO-TEST hat 15 Kindersachen wie Mützen, ...
» Salz-, Chlorwasser und Sonnenlicht bleichen die ...
» Interview - Früherziehung in puncto ...
» ÖKO-TEST: Was zeichnet eine Kita aus, die den ...
» Problematische Inhaltsstoffe - Die ...

Anfang Übersicht Seite 1/6 Eine Seite vor Ende



Wichtige InformationenDieser Artikel stammt aus dem Archiv von ÖKO-TEST. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Aktualität von Onlineinhalten.

Informationen anzeigen

Bei diesem Testbericht handelt es sich um einen Auszug aus dem Archiv mit den in der Vergangenheit durch ÖKO-TEST veröffentlichten Tests. Die Tests können aufgrund nachstehender Umstände inzwischen überholt und damit unverwertbar sein:
  • die jeweils getesteten Produkte sind nicht mehr auf dem Markt und/oder wurden verändert,
  • aufgrund neuerer wissenschaftlicher Erkenntnisse musste das Testurteil revidiert werden,
  • neuere und/oder aktuelle gesetzliche Bestimmungen definieren testrelevante Untersuchungsverfahren oder zulässige Höchstmengen an Schadstoffen neu,
  • aufgrund des neuen Standes der Technik müsste das Produkt anders bewertet werden.



Mehr Artikel zu diesem Themengebiet
Testbericht
Kinderbetten: Geregelter Schlaf
Testbericht
Hustenmittel, Kinder: Was husten
Testbericht
Kindergetränke, Trinkpäckchen: Fruchtlos
Testbericht
Babyfone und Babysensormatten: Big Mother is watching you
Testbericht
Pflegeprodukte für Schwangere: Bauchgefühle
Testbericht
Babyfeuchttücher: Die Chemie stimmt nicht
Testbericht
Kindergeschirr: Natürlich nicht!
Testbericht
Babyöle: Erste Ölung
Testbericht
Tragehilfen für Kinder: Hängepartien
Testbericht
Kindergartenrucksäcke: Komfort? Kommt vor!

Spielzeugqualität und -labels: Mit Brief und Siegel
"Frei von ...": Clean Labels für die Babykost
Augen auf beim Spielzeugkauf!
Ungesunde Ernährung: Wie viel Süßes darf es sein?
Staatliche Leistungen für Eltern: Das steht Familien zu

Leserfrage: Schützt Weidenrindenshampoo vor Kopfläusen?
Leserfrage: Babywässer auch nicht auf Dauer keimfrei
Leserfrage: Kupferhaltiges Wasser für Säuglingsnahrung vermeiden
Leserfrage: Ohne Krimi ins Bett
Leserfrage: Viele Babyfone auf engem Raum nutzen


 Kinder / Baby / Familie
TestberichteNachwirkungenThemenNewsLeserfragen
Online-ShopGewinnspielHefteServiceImpressum
ÖKO-TEST August 2016
 News
+ + + 27. Juli 2016 + + +
Gegen Kurzsichtigkeit: 40 Minuten täglich sollten Kinder im Freien spielen – diese Zahl haben Augenärzte aktuell als Mindestmaß veröffentlicht. » News lesen
+ + + 20. Juli 2016 + + +
Das bessere Einstiegsgefährt: Laufräder sind beliebt, denn sie trainieren den Gleichgewichtssinn. Und das Kleinkind kann die ihm bekannten Schrittbewegungen anwenden. Wird dem Kind hingegen ein klassisches Dreirad angeboten, steigt die Unfallgefahr. » News lesen
+ + + 15. Juli 2016 + + +
Spielzeug steht auf der Liste der gefährlichen Produkte an erster Stelle. Das geht aus dem von der europäischen Kommission veröffentlichten Jahresbericht 2015 des Schnellwarnsystems Rapex hervor. » News lesen
+ + + 14. Juli 2016 + + +
Unser Tipp: Im Kinder-Webmagazin "ZZZebra" gibt es haufenweise Freizeit-, Spiel- und Bastelanleitungen, auch für Feste und Ausflüge ans Meer oder in die Natur während der Sommerferien. » News lesen
» mehr News anzeigen


Tweets von @oekotest


 Aktuelle Themen
Eis für Kinder
Eis für Kinder - Bei sieben der getesteten 16 Eissoretn müssen wir leider abwinken, denn sie enthalten Aromen unklarer Herkunft, zu viel vom Zuker oder es sind auch teils krebserregende Fettschadstoffe drin. Der schwache Trost: Eine Sorte ist weiter zu empfehlen. » Artikel lesen
Trinkpäckchen
Trinkpäckchen - Kindersäfte in Trinkpäckchen sind ein Klassiker für Schule und Freizeit. Mit ihren meist geringen Fruchtanteilen und hohen Zuckergehalten taugen sie allerdings nur bedingt als Ersatz für frisches Obst. Dennoch gibt es unter den 19 getesteten Produkten emp » Artikel lesen
Kinderbetten
Kinderbetten - Erfreuliche Nachrichten, denn viele getestete Kinderbetten liefen unter dem Motto: Sicherheit geht vor, das verlangt schon die Norm. Daran orientierten sich die meisten Hersteller, nur die Verarbeitung bei einigen Produkten ließ zu wünschen übrig. » Artikel lesen
UV-Schutzanzüge für Kleinkinder
UV-Schutzanzüge für Kleinkinder - ÖKO-TEST wolte wissen, ob 15 der speziellen UV-Schutzanzüge in der Sonne geeignet sind und wirklich effektiv wirken. Die meisten getesteten Teile schaffen das, aber nur ein Produkt ist für die kleinen Racker wirklich empfehlenswert. » Artikel lesen
» mehr Themen anzeigen

  An den Seitenanfang gehen
ÖKO-TEST vorbeugender Verbraucherschutz seit 1985 - unabhängig, objektiv, wissenschaftlich
ÖKO-TEST August 2016
ÖKO-TEST August 2016

Preis: 4.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
» Abo / ePaper
Das Kosmetik und Wellness-Super-Paket
Das Kosmetik und Wellness-Super-Paket

Preis: 19.80 €

» Paket kaufen
Ratgeber Kosmetik
Ratgeber Kosmetik

Preis: 7.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Das Rund ums Haus-Super-Paket
Das Rund ums Haus-Super-Paket

Preis: 24.80 €

» Paket kaufen
Ratgeber Bauen
Ratgeber Bauen

Preis: 7.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Das Kleinkinder-Super-Paket
Das Kleinkinder-Super-Paket

Preis: 24.80 €

» Paket kaufen
Bereiche & Rubriken
Kinder / Familie
Kosmetik / Mode
Gesundheit / Medikamente
Bauen / Wohnen
Essen / Trinken
Geld / Versicherung
Freizeit / Technik / Tiere


Aktuelles
Hefte im Überblick
Neueste Tests
ÖKO-TEST Verlag
Wir über uns
Kontakt
Impressum
Jobs bei ÖKO-TEST
Fragen zu ÖKO-TEST
Label-Verstöße
Unsere Testverfahren
Investor Relations


Presse
Presse / Handel
Unsere Services
Datenschutz
Service
Newsletter
RSS Feed
Media
Mediadaten
ÖKO-TEST Label
MUM Kundenzeitung


social media
Gewinnspiel
facebook
twitter
google +
Forum


Online-Shop
Neue Hefte im Shop
Print-Abo
ePaper-Abo
ePaper-Ausgaben
Sparpakete
ARCHIV DVD



© ÖKO-TEST Verlag GmbH, Frankfurt am Main