Startseite
Facebook - ÖKO-TEST gefällt mir
Twitter @oekotest
Google+
Mobile Webseite aufrufen
oekotest.de: RSS-Feed

 
Startseite
 
 
KinderKosmetikGesundheitBauenErnährungGeldFreizeit

Übersicht Kinder / Baby / Familie
Testberichte aus dem Archiv
Anfang Eine Seite zurück Seite 3/6 Eine Seite vor Ende
ÖKO-TEST Februar 2010
Test
Spielzeug
Mensch ärger dich!
Spielzeug

Hinweis!Neuer Artikel vorhanden

ÖKO-TEST Februar 2010
» Produkte anzeigen (20)» Testergebnisse abrufen» Heftinhalt [ M1002 ] anzeigen

In Spielzeug sind höhere Mengen eines Krebserzeugers erlaubt als in Autoreifen

"Ein Irrsinn", schimpft Dr. Eva Frei vom Deutschen Krebsforschungszentrum Heidelberg, "PAK reichern sich im Körper an und lassen Tumore wachsen." Aus Sicht der Toxikologin dürfen gerade Kinder mit den gefährlichen Substanzen nicht in Berührung kommen. "Bei längerem Hautkontakt könnten sie ein Vielfaches dessen aufnehmen, was schwere Raucher über Zigaretten inhalieren", so Frei - ein Skandal, wenn man zudem bedenkt, dass die Zahl der bösartigen Krebserkrankungen bei Kindern in den vergangenen 20 Jahren um rund 17 Prozent gewachsen ist. Auch wenn die Gründe hierfür noch unklar sind.

Für das BfR steht längst fest: Die Grenzwerte des Chemikalienrechts bieten Kindern keinen ausreichenden Schutz. Spielzeug, das in den Mund genommen werden kann, müsse genauso streng beurteilt werden wie Materialien in Kontakt mit Lebensmitteln, fordern die Experten. Demnach dürfte die Freisetzung von CMR-Stoffen wie den PAK analytisch nicht nachweisbar sein.

Das Schutzniveau für nervengiftiges Blei wird vom Gesetzgeber sogar abgesenkt

Gleiches gilt für das besonders kritische Schwermetall Blei: Laut BfR beeinflusst es Nervensystem und Intelligenzentwicklung nachweislich negativ und dürfe sich deshalb gar nicht aus Spielzeug lösen beziehungsweise migrieren können. Trotzdem liegt der Migrationswert für Blei in Materialien, die Kinder von Spielzeug abknabbern und verschlucken können, nach der "alten", derzeit noch gültigen Richtlinie bei 90 Milligramm pro Kilo. Die neue Verordnung erlaubt sogar 160 mg/kg - zu viel aus Sicht des BfR. Und auch die Migrationswerte für das ebenfalls giftige Schwermetall Cadmium sind zu hoch, mahnen die Experten der Bundesbehörde.



» weiter auf der nächsten Seite

Inhalt

» Skandale um verseuchtes Spielzeug und Diskussionen um ...
» "Eltern können sich nicht darauf ...
» In Spielzeug sind höhere Mengen eines ...
» Weiterer Kritikpunkt: fehlende Kontrollen. ...
» Messe wird größtes Kinderzimmer - Bei ...
» Neuheiten, die das Zeug zum Erfolg haben, werden ...

Ergänzung

Anfang Eine Seite zurück Seite 3/6 Eine Seite vor Ende



Wichtige InformationenDieser Artikel stammt aus dem Archiv von ÖKO-TEST. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Aktualität von Onlineinhalten.

Informationen anzeigen

Bei diesem Testbericht handelt es sich um einen Auszug aus dem Archiv mit den in der Vergangenheit durch ÖKO-TEST veröffentlichten Tests. Die Tests können aufgrund nachstehender Umstände inzwischen überholt und damit unverwertbar sein:
  • die jeweils getesteten Produkte sind nicht mehr auf dem Markt und/oder wurden verändert,
  • aufgrund neuerer wissenschaftlicher Erkenntnisse musste das Testurteil revidiert werden,
  • neuere und/oder aktuelle gesetzliche Bestimmungen definieren testrelevante Untersuchungsverfahren oder zulässige Höchstmengen an Schadstoffen neu,
  • aufgrund des neuen Standes der Technik müsste das Produkt anders bewertet werden.



Mehr Artikel zu diesem Themengebiet
Testbericht
Babyfone: Keine Wellen der Begeisterung
Testbericht
Kinderzahncremes: Fluorid ja - aber wie?
Testbericht
Fußsäcke für Kinderwagen: AbgeSACKt
Testbericht
Laufgitter: Ganz sicher nicht
Testbericht
Onlineversender, Kindermode & -artikel Teil 2
Testbericht
Fußsäcke für Kinderwagen: AbgeSACKt
Testbericht
Kinderzahncremes: Fluorid ja - aber wie?
Testbericht
Kinderfahrradanhänger: Das ist gewagt
Testbericht
Schnuller, Silikon: Nuckelalarm
Testbericht
Planschbecken: Planschschrecken

Die Pubertät: Großbaustelle im Gehirn
Spielzeugqualität und -labels: Viel Schrott auf dem Markt
Heiß umkämpfte Zielgruppe: Kinder und die Werbung
Lebensmittelallergien bei Kindern
Hausaufgabe: In der Rolle des Hilfslehrers

Leserfrage: Freiwilligendienste starten nach Schuljahrende
Leserfrage: Ohne Krimi ins Bett
Leserfrage: Keine Ausdauer beim Hobby
Leserfrage: Ab wann Lesen lernen?
Leserfrage: Diabetes vorbeugen


 Kinder / Baby / Familie
Online-Service für Abonnenten
 - ANZEIGE -
<b>HARO Parkett & Laminat ist wohngesund, nachhaltig und Made in Germany. Natürlich mit Blauem Engel!</b>

 
HARO - Endlich Zuhause
HARO Parkett & Laminat ist wohngesund, nachhaltig und Made in Germany. Natürlich mit Blauem Engel!
 News
+ + + 30. September 2014 + + +
Bessere Betreuung, mehr arbeitende Mütter: Bei einem flächendeckenden Ausbau der Ganztagesbetreuung könnten bis zu 460.000 teilweise gut qualifizierte Mütter wieder arbeiten gehen. » News lesen
+ + + 11. September 2014 + + +
Gefragt - geantwortet: Kann man Leitungswasser aus Kupferrohren zum Zubereiten von Babynahrung verwenden? » News lesen
+ + + 20. August 2014 + + +
In Zahlen: 126.144 Euro kostet ein Einzelkind im Schnitt bis zum 18. Lebensjahr. Das sind 584 Euro pro Monat. » News lesen
+ + + 14. August 2014 + + +
Neues Konzept gegen Nuckelflaschenkaries: Hauptbestandteil sind drei zahnärztliche Kontrollen, die im "Gelben Heft" für Kinderuntersuchungen dokumentiert werden sollen. » News lesen
» mehr News anzeigen




 Aktuelle Themen
Kindersicherungen im Praxistest
Kindersicherungen im Praxistest - Wir haben 24 Produkte für den kindersicheren Alltag in die Labore geschickt und auf Herz und Nieren untersuchen lassen. » Artikel lesen
Probleme mit dem Gewicht
Probleme mit dem Gewicht - Wann ist mein Kind zu dick oder zu dünn? Sind Diäten im Kindesalter sinnvoll? Und wie erkenne ich, ob mein Kind eine Essstörung entwickelt hat? Was Eltern unbedingt wissen sollten - hier kommen die Antworten. » Artikel lesen
Hilfe aus dem Internet
Hilfe aus dem Internet - Mehr und mehr Menschen nehmen via Internet professionelle Erziehungsberatung in Anspruch. Während Berater vor Ort noch skeptisch sind, hat sich die Onlineberatung längst als Anlaufstelle für ratsuchende Eltern und Jugendliche etabliert. » Artikel lesen
Staatliche Leistungen für Eltern
Staatliche Leistungen für Eltern - Ein Kind kostet in etwa so viel wie ein kleines Eigenheim. Rund 120.000 Euro geben Eltern im Schnitt von der Geburt bis zur Volljährigkeit für ihren Nachwuchs aus. Die Politik will Familien finanziell unter die Arme greifen. » Artikel lesen
» mehr Themen anzeigen

  An den Seitenanfang gehen
ÖKO-TEST vorbeugender Verbraucherschutz seit 1985 - unabhängig, objektiv, wissenschaftlich
Das Rund ums Haus-Super-Paket
Das Rund ums Haus-Super-Paket

Preis: 19.80 €

» Paket kaufen
Spezial Bauen, Kaufen, Finanzieren
Spezial Bauen, Kaufen, Finanzieren

Preis: 5.00 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Das Essen und Geniessen-Super-Paket
Das Essen und Geniessen-Super-Paket

Preis: 19.80 €

» Paket kaufen
Das Gesundheit und Fitness-Super-Paket
Das Gesundheit und Fitness-Super-Paket

Preis: 19.80 €

» Paket kaufen
Das Kleinkinder-Super-Paket
Das Kleinkinder-Super-Paket

Preis: 29.80 €

» Paket kaufen
Das Kosmetik und Wellness-Super-Paket
Das Kosmetik und Wellness-Super-Paket

Preis: 19.80 €

» Paket kaufen
Bereiche & Rubriken
Kinder / Familie
Kosmetik / Mode
Gesundheit / Medikamente
Bauen / Wohnen
Essen / Trinken
Geld / Versicherung
Freizeit / Technik / Tiere


Aktuelles
Hefte im Überblick
Neueste Tests
ÖKO-TEST Verlag
Wir über uns
Kontakt
Impressum
Jobs bei ÖKO-TEST
Fragen zu ÖKO-TEST
Label-Verstöße
Unsere Testverfahren
Investor Relations


Presse
Presse / Handel
Unsere Services
Datenschutz
Service
Newsletter
RSS Feed


Abonnenten
Download-Service
Media
Mediadaten
ÖKO-TEST Label
MUM Kundenzeitung


social media
Gewinnspiel
facebook
twitter
google +
Forum


Online-Shop
Neue Hefte im Shop
Print-Abo
ePaper-Abo
ePaper-Ausgaben
Sparpakete
ARCHIV DVD



© ÖKO-TEST Verlag GmbH, Frankfurt am Main