Startseite
Facebook - ÖKO-TEST gefällt mir
Twitter @oekotest
Google+
Mobile Webseite aufrufen
oekotest.de: RSS-Feed

 
Startseite
 
 
KinderKosmetikGesundheitBauenErnährungGeldFreizeit

Übersicht Geld / Recht / Versicherungen
Testberichte aus dem Archiv
Anfang Übersicht Seite 1/16 Eine Seite vor Ende
ÖKO-TEST Oktober 2009
Test
Arbeitszeitkonten
Sicherheit ist Trumpf
Arbeitszeitkonten
Wer Teile vom Gehalt, Boni und Weihnachtsgeld auf einem Arbeitszeitkonto parkt, kann weiterhin vor dem 67. Lebensjahr in den Ruhestand gehen - mit voller sozialer Absicherung. Das neue Flexi-II-Gesetz gibt seit 2009 allerdings strenge Rahmenbedingungen vor. ÖKO-TEST hat getestet, wie die Anbieter sie umsetzen.

ÖKO-TEST Oktober 2009
» Produkte anzeigen (126)» Testergebnisse abrufen» Heftinhalt [ M0910 ] anzeigen

Ohne Einkommenseinbuße vorzeitig in Rente gehen - wer wünscht sich das nicht? Doch ein vorgezogener Ruhestand wird in Zukunft teuer: Das Renteneintrittsalter wurde auf 67 Jahre angehoben und die bisherige Förderung der Altersteilzeit läuft Ende des Jahres aus. Mehr noch: Eine vorgezogene Rente ist künftig mit so hohen Abschlägen verbunden, dass sich die wenigsten Arbeitnehmer den vorzeitigen Rentenbeginn finanziell leisten können.

Die neuen Vorschriften: Besserer Insolvenzschutz und mehr Sicherheit bei der Kapitalanlage

Rund ein Drittel der Unternehmen in Deutschland - überwiegend Großbetriebe - haben aber längst eine eigene Lösung für solche Probleme parat: Zeitwertkonten. Die Idee: Auf dem Konto sparen die Mitarbeiter steuer- und sozialabgabenfrei einen Teil ihres Gehalts, aber auch Überstunden, Boni und Weihnachtsgeld an. Das Geld wird je nach Angebot des Betriebs in Investmentfonds, Bankguthaben oder Versicherungen zinsbringend angelegt. Will der Mitarbeiter dann ein paar Jahre oder Monate vor dem gesetzlichen Stichtag in Rente gehen, zapft er das Konto an. Dann werden Steuern und Sozialabgaben auf die monatlichen Entnahmen fällig. Denn während der sogenannten Freistellungsphase läuft das Beschäftigungsverhältnis weiter. Der Mitarbeiter genießt die Auszeit oder seinen Vorruhestand mit vollem Sozialversicherungsschutz. Das ist eine Lösung, von der sowohl Mitarbeiter wie Arbeitgeber profitieren.

Bisher hatten die Firmen bei der Kapitalanlage allerdings freie Hand - und so waren selbst riskante Anlagemodelle gar nicht so selten. Obendrein, so eine Studie des Hans-Böckler-Instituts, hatte ein Viertel der Unternehmen solche Langzeitkonten nicht gegen Insolvenz gesichert. Im Worst-Case-Szenario konnte das auf Zeitwertkonten gesparte Geld daher durch Börsenturbulenzen oder bei einer Arbeitgeberpleite ganz oder zumindest teilweise verloren gehen. Damit soll es jedoch ab sofort vorbei sein Der Gesetzgeber hat mit dem Anfang 2009 eingeführten, sogenannten Flexi-II-Gesetz neue Vorschriften für Zeitwertkonten zur Sicherheit der Kapitalanlage und zum Insolvenzschutz erlassen.



» weiter auf der nächsten Seite

Inhalt

» Ohne Einkommenseinbuße vorzeitig in Rente gehen - wer ...
» Weiteres Plus sind die neuen Vorschriften zur ...
» Das Testergebnis - Das neue ...
» Die meisten Versicherer wie der Ergo-Konzern mit ...
» Versicherer haben bei Zeitwertkonten die Nase ...
» Verzicht auf Mitarbeiterberatung zahlt sich bei ...
» Bei Konten für gesetzliche und kurzfristige ...
» Fondsgesellschaften wie die Deutsche Asset ...
» Dennoch preist Harald Röder, Geschäftsführer der ...
» 16 bis 23 Monate früher in den Ruhestand - das ...
» ÖKO-TEST hatte zwar vorgegeben, dass die ...
» Die Modellrechnungen sprechen bisweilen jedoch ...
» Mit größter Sorgfalt sollte der Arbeitgeber sich ...
» Das muss der Gesetzgeber noch regeln ...
» Portabilität - Arbeitnehmer können ihr ...
» Anlagerisiko und Ertragschance für ...

Anfang Übersicht Seite 1/16 Eine Seite vor Ende



Wichtige InformationenDieser Artikel stammt aus dem Archiv von ÖKO-TEST. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Aktualität von Onlineinhalten.

Informationen anzeigen

Bei diesem Testbericht handelt es sich um einen Auszug aus dem Archiv mit den in der Vergangenheit durch ÖKO-TEST veröffentlichten Tests. Die Tests können aufgrund nachstehender Umstände inzwischen überholt und damit unverwertbar sein:
  • die jeweils getesteten Produkte sind nicht mehr auf dem Markt und/oder wurden verändert,
  • aufgrund neuerer wissenschaftlicher Erkenntnisse musste das Testurteil revidiert werden,
  • neuere und/oder aktuelle gesetzliche Bestimmungen definieren testrelevante Untersuchungsverfahren oder zulässige Höchstmengen an Schadstoffen neu,
  • aufgrund des neuen Standes der Technik müsste das Produkt anders bewertet werden.



Mehr Artikel zu diesem Themengebiet
Testbericht
Kinder-Invaliditätsversicherungen
Testbericht
Genossenschaftsbeteiligungen: Renditebringer
Testbericht
Geldanlage: Genial einfach oder einfach daneben?
Testbericht
Restschuldversicherungen: Trügerische Sicherheit
Testbericht
Hausratversicherungen: Schutz für Hab und Gut
Testbericht
Kinder-Unfallversicherungen: Notnagel für den Ernstfall
Testbericht
Riester-Bausparverträge: Mit Förderung ins Eigenheim
Testbericht
Girokonten für Selbstständige: Unverschämt teuer
Testbericht
Riester-Bausparverträge: Mit Förderung ins Eigenheim
Testbericht
Tierkrankenversicherungen: Tierisch kompliziert

Versicherungen: Die richtige Absicherung
Der erfasste Bürger: Der Handel mit meinen Daten
Prozesse: Ist ÖKO-TEST kriminell?
Rente mit 67: Durchhalten lautet die Parole
TEST Berufsunfähigkeitsversicherungen

Leserfrage: Zuschuss zur Hebammenrufbereitschaft
Leserfrage: Gebrauchte Software
Leserfrage: Haushaltshilfe beantragen
Leserfrage: Ärger mit der Fluggesellschaft
Leserfrage: Bestellt und nicht geliefert


 Geld / Recht / Versicherungen
TestberichteNachwirkungenThemenNewsLeserfragen
Online-ShopGewinnspielHefteServiceImpressum
ÖKO-TEST September 2014
Online-Service für Abonnenten
 - ANZEIGE -
<b>HARO Parkett & Laminat ist wohngesund, nachhaltig und Made in Germany. Natürlich mit Blauem Engel!</b>
 
HARO - Endlich Zuhause
HARO Parkett & Laminat ist wohngesund, nachhaltig und Made in Germany. Natürlich mit Blauem Engel!
Wege zum RechtAdvoGarant.de Wege zum Recht
Wege zum Recht
 News
+ + + 04. September 2014 + + +
Die Bundesregierung will den Schutz von Kleinanlegern vor dubiosen Finanzprodukten verbessern. Die Prospekt- und Informationspflicht wird erweitert. Die BaFin erhält mehr Rechte. » News lesen
+ + + 21. August 2014 + + +
Studie des Bundesjustizministeriums: Banken und Versicherungen verstoßen regelmäßig gegen die gesetzliche Pflicht, Anlageberatungen umfassend zu dokumentieren. » News lesen
+ + + 11. August 2014 + + +
Überraschend schnell hat Bundespräsident Joachim Gauck das Lebensversicherungsreformgesetz (LVRG) unterschrieben. ÖKO-TEST und andere Verbraucherschützer hatten die Hoffnung, dass er das Maßnahmenpaket der Bundesregierung zumindest verzögert. » News lesen
+ + + 06. August 2014 + + +
Anleger haben mit dem Aktienindexfonds "Deutschland Ethik 30" die Möglichkeit, in 30 Unternehmenswerte aus dem DAX, MDAX und TECDAX zu investieren, die bestimmten ethischen Anforderungen entsprechen. » News lesen
» mehr News anzeigen


Tweets von @oekotest


 Aktuelle Themen
Prozesse
Prozesse - Ist ÖKO-TEST kriminell? Selbstverständlich nicht, aber man darf das sagen. Ebenso wie man behaupten darf, ÖKO-TEST beschäftige persönlich befangene Gutachter. Das ist das Ergebnis zweier Prozesse. » Artikel lesen
Der Nafi-Vergleichsrechner
Der Nafi-Vergleichsrechner - Hier finden Sie einen direkten Zugang zum Vergleichsrechner der Nafi-Unternehmensberatung. Es ist das stärkste Vergleichstool für die Autoversicherung, das derzeit am Markt verfügbar ist. » Artikel lesen
Vergleichsportale
Vergleichsportale - Immer mehr Deutsche informieren sich auf Vergleichsportalen, bevor sie sich für einen neuen Stromtarif entscheiden, die Kfz-Versicherung wechseln oder einen Handy-Vertrag abschließen. Blind vertrauen sollte man den Webangeboten nicht. » Artikel lesen
Europäischer Zahlungsraum
Europäischer Zahlungsraum - Am 1. Februar 2014 ist der Stichtag für den sogenannten Europäischen Zahlungsraum – amtlich Single Euro Payments Area, kurz SEPA, genannt. Die Kontonummer hat künftig 22 Stellen, was zunächst einmal kompliziert klingt. » Artikel lesen
» mehr Themen anzeigen

  An den Seitenanfang gehen
ÖKO-TEST vorbeugender Verbraucherschutz seit 1985 - unabhängig, objektiv, wissenschaftlich
Das Essen und Geniessen-Super-Paket
Das Essen und Geniessen-Super-Paket

Preis: 19.80 €

» Paket kaufen
Das Gesundheit und Fitness-Super-Paket
Das Gesundheit und Fitness-Super-Paket

Preis: 19.80 €

» Paket kaufen
Spezial Vegetarisch / Vegan
Spezial Vegetarisch / Vegan

Preis: 5.00 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
Das Rund ums Haus-Super-Paket
Das Rund ums Haus-Super-Paket

Preis: 19.80 €

» Paket kaufen
Spezial Energie
Spezial Energie

Preis: 5.00 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
ÖKO-TEST September 2014
ÖKO-TEST September 2014

Preis: 4.50 €

» Inhalt anzeigen
» Heft kaufen
» Abo / ePaper
Bereiche & Rubriken
Kinder / Familie
Kosmetik / Mode
Gesundheit / Medikamente
Bauen / Wohnen
Essen / Trinken
Geld / Versicherung
Freizeit / Technik / Tiere


Aktuelles
Hefte im Überblick
Neueste Tests
ÖKO-TEST Verlag
Wir über uns
Kontakt
Impressum
Jobs bei ÖKO-TEST
Fragen zu ÖKO-TEST
Label-Verstöße
Unsere Testverfahren
Investor Relations


Presse
Presse / Handel
Unsere Services
Datenschutz
Service
Newsletter
RSS Feed


Abonnenten
Download-Service
Media
Mediadaten
ÖKO-TEST Label
MUM Kundenzeitung


social media
Gewinnspiel
facebook
twitter
google +
Forum


Online-Shop
Neue Hefte im Shop
Print-Abo
ePaper-Abo
ePaper-Ausgaben
Sparpakete
ARCHIV DVD



© ÖKO-TEST Verlag GmbH, Frankfurt am Main